SPD Landtags-Kandidation Andrea Schröder-Ritzrau informiert sich vor Ort in Leimen

(PeS – 2.8.20) Andrea Schröder-Ritzrau machte auf einer Tour durch den Landtagswahlkreis Wiesloch, in dem Sie sich als Kandidatin der SPD bewerben wird, vor kurzem in Leimen Station. Sie traf sich mit der Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Lisa Werner, und dem Sprecher der SPD-Gemeinderatsfraktion, Peter Sandner, um sich über das aktuelle politische Geschehen in Leimen zu informieren.

(v.l.n.r) Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, Lisa Werner, Dr. Peter Sandner (Foto Sabine Arndt Heidelberg)

Die beiden informierten zunächst über den Stand der Stadtkernsanierung. In St. Ilgen habe man mit der Fertigstellung der Theodor-Heuss-Straße bis zur Straße Im Schussgarten, der Freistellung der katholischen Kirche und Neugestaltung des Kirchplatzes ein wichtiges Ziel erreicht. Die Mitte von St. Ilgen sei stark aufgewertet und präsentiere sich in einheitlichem Stil.

In Leimen-Mitte wolle man bald einen großen Schritt bei Bebauung des Rathausplatzes tun und hoffe, noch im Sommer mit dem Sieger des Auswahlverfahren in Verhandlungen über Bau eines Stadthauses eintreten und einen Vertrag abschließen zu können. Wie im Siegerentwurf des städtebaulichen Wettbewerbs von 2008 vorgesehen, solle das Gebäude den Rathausplatz abschließen und sich in Größe, Höhen und Fluchten am Rathaus orientieren. Parallel dazu werde ein Architekt für Tiefgarage gesucht, die von der Stadt unter dem Schulhof gebaut werden soll.

Danach stellten sie das geplante interkommunale Gewerbe- und Industriegebiet Heidelberg-Leimen vor. Hier soll die Entwicklung von Industrieflächen (HeidelbergCement und Eternit), die schon jetzt bzw. in absehbarer Zeit nicht mehr genutzt werden, in einem einheitlichen Planungsgebiet zusammengefasst werden. Es sei ein Zweckverband vorgesehen, der 2021 seine Arbeit aufnehmen soll. In ihm begegneten sich beide Städte auf Augenhöhe und könnten nur einvernehmlich Entscheidungen treffen. Für beide Städte sei auch die Verkehrsanbindung des Gebiets von Bedeutung. Die L 600 (NO-Umgehung) solle von der Kreuzung mit der L 594 (Rohrbacherstr.) aus durch das Gebiet führen und westlich der Travemünderstr. in die L 600 (Schwetzingerstr.) münden. Auch eine Straßenbahn entlang der Straße sei angedacht, die bis zur S-Bahnstrecke führen und an einem neuen S-Bahnhof (für das neue Gebiet und Rohrbach-Süd) enden soll.

Abschließend sprach man die Landesgartenschau an, die gemeinsam von Leimen und Nußloch betragt wurde. Eine Entscheidung werde im Herbst erwartet. Hier will sich Andrea Schröder-Ritzrau bei den Bürgermeistern der beiden Gemeinden aus erster Hand kundig machen.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=132661

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen