Die Sportschützen St. Ilgen krönten ihre neue Königsfamilie – Ehrung verdiente Mitglieder

Eine gut besuchte Königsfeier

(fwu) Zur diesjährigen Königsfeier des SSV St. Ilgen in der festlich geschmückten Aegidiushalle hatten sich nahezu 100 Gäste eingefunden, die mit einem Glas Sekt von Vereinsvorstand Oberschützenmeisterin Bettina Freiseis und  Schützenmeister Lothar Auer begrüßt wurden. Umrahmt wurde die Veranstaltung von MGV und TV Gemania und im Service halfen zudem Mitglieder des KC Frösche.

Schießen auf der 10 Meterbahn am Eingang

Im Eingangsbereich wurde auf einer 10 Meter Bahn das Königsschießen per Luftgewehr durchgeführt, welches jedoch keine echten Kugeln verschoß, sondern per Infrarotimpuls für das Auge unsichtbar die Zielscheibe trifft. Auch war dabei nicht das schießtechnische Können gefragt, sondern Glück, da das genau Ziel auf der Scheibe nicht die Mitte war, sondern ein willkürlich festgelegter Punkt irgendwo auf der Scheibe. Somit war nur die Scheibe an sich anzuvisieren und zu „treffen“ und das Ergebnis rein zufälliger Natur.

SSV Vorstand und Königsfamilie

Die Ehrung des neuen Königspaares mit Königin Hellen Reichardt und König Tobias Baust war der feierliche Höhepunkt des Abends. Ihnen zur Seite steht die Königsfamilie, bestehend aus der 1. Dame Anna Wysgol und der 2. Dame Regine Pauls, als 1. Ritter Marcus Piecha und als 2. Ritter Thomas Schlicksupp. Mit der Jugend wurde die Königsfamilie durch den Jungschützenkönig Luca Strohmaier und die Jungknappen Tim Steinbächer und Alissa Steinbächer ergänzt.

Der erweiterte Kreis der Geehrten

Hinzu kamen weitere Ehrungen verdienter Mitglieder, wobei insbesondere Günther Ehrbar für 44 Jahre Vereinszugehörigkeit und fast 30 Jahre Arbeit als Vorstand vorbildlich für den Verein tätig war. Für besondere Leistungen im Schützenwesen erhielt er zudem das Protektorenabzeichen in Silber. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Christiane Ehrbar, David Ehrbar und Hellen Ehrbar gedankt.

Sportliche Erfolge waren ebenfalls zu feiern. Für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften: Tobias Baust in der Disziplin Zimmerstutzen, Christian Ehrbar – Disziplin KK 3 X 20 Meter, Nadine Brem KK 50 Meter Carl Zeis Zielfernrohr und Armbrust 10 Meter sowie Pirmin Ehrbar mit dem KK 50 Meter / Carl Zeis Zielfernrohr.

Die Bedeutung des SSV für Leimen und St. Ilgen wurde von Stadtoberinspektor Uwe Sulzer in seinem Grußwort treffend hervorgehoben, aus dem wir hier zitieren dürfen:

Fleißige Helferinnen und Helfer in der Küche

„Die Sportschützen sind mit ihrer langen Tradition ein fester Bestandteil nicht nur unseres Vereinslebens, sondern unserer ganzen Gesellschaft. Sind die Schützen früher ausgezogen, um die Heimat zu verteidigen, so widmen sie sich heute einer friedlicheren Beschäftigung: sie pflegen den Brauchtumsgedanken und schaffen damit einen Halt- und Ruhepunkt im lauten gesellschaftlichen Getriebe.

Der Deutsche Schützenbund ist nach dem Deutschen Turnerbund der älteste deutsche Sportverband, und der Schießsport ist eine der traditionsreichsten Sportarten überhaupt. Eine solche Tradition verpflichtet und so lassen es sich die Schützen auch nicht nehmen, sich immer wieder an den städtischen Veranstaltungen zu beteiligen. Hervorheben darf ich hier vor allem die Teilnahme am Sommertags- und Martinszug, die Teilnahme an der Kerwe mit einem großen Stand und am dazugehörigen Festumzug, die Teilnahme am Leimener Sporttag, wo der Verein für die Stadt das Luftgewehr- und Bogenschießen durchführt, die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt mit dem beliebten Bogenschießen auf dem Bogengelände und natürlich der großzügigen Pokalspende für die Sieger der Luftgewehrwettbewerbe.

Frösche im Service: Lustig wie immer!

Auf Initiative von Frau Bettina Freiseis und Herrn Lothar Auer wurde der Schützenspeicher im Rahmen der energetischen Sanierung der Alten Fabrik durch viele Vereinsmitglieder saniert und modernisiert. Heute präsentiert er sich in neuem Glanz, sehr zur Freude der SSV-Familie. Diese Sanierung kostete den Verein viel Mühe, Einsatzbereitschaft der Mitglieder und einen für den Verein enormen Kostenaufwand.

Sehr erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass der Verein eine außergewöhnliche Jugendarbeit leistet. So müssen z.B. Kinder und Jugendliche im ersten Mitgliedsjahr keinen Vereinsbeitrag leisten, auch werden ihnen alle für den Vereinssport notwendigen Utensilien, wie die spezielle Kleidung, Gewehr oder Pistole, Munition und Sportbogen, kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mit dieser nicht selbstverständlichen Vorgehensweise leistet der Verein wertvolle soziale Arbeit, in dem er Kindern und Jugendlichen eine sinn- und anspruchsvolle Freizeitbeschäftigung bietet, die zudem sehr viel Konzentration erfordert.

In diesem Zusammenhang sollte auch gesagt werden, dass sich der Verein nicht nur um die Kinder und Jugendlichen kümmert, sondern sich auch sehr um die älteren Vereinsmitglieder bemüht. So findet jeden Freitag ein Stammtisch statt, zu dem man sich gerne trifft und bei einem Glas badischen Wein oder einem Bier und bei einer ausgezeichneten Mahlzeit, über die Vergangenheit, das Jetzt und Heute und über die Zukunft, auch des Vereins, unterhält und diskutiert.

Der SSV St. Ilgen ist dadurch auch ein Aushängeschild für die Stadt Leimen. Daher gilt mein Dank vor allem Frau Oberschützenmeisterin Bettina Freiseis und Herrn Schützenmeister Lothar Auer, für die viele Arbeit innerhalb des Vereins und für die ausgesprochen gute Zusammenarbeit mit der Stadt.“

Werbung: RAe Kern/Woesch

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=25751

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen