Stadt Leimen benennt neue Schulturnhalle nach Fritz Zugck

(mu) Am Freitag, dem 26.09.2003, ehrte die Stadt Leimen, vertreten durch Oberbürgermeister Wolfgang Ernst, ihren früheren langjährigen Gemeinderat Fritz Zugck und benannte ihre neue Schulsporthalle nach diesem verdienten Mitbürger.

4683 - Fritz Zugck

Fritz Zugck

Die Namensfeier fand auf Wunsch der Familie im Kreise seiner Angehörigen, seiner Freunde, des Gemeinderates und seiner Weggefährten aus Kommunalpolitik und Sport an seinem 80. Geburtstag statt. Neben OB Ernst sprachen Dr. Peter Sandner für die SPD-Gemeinderatsfraktion, der Fritz Zugck über Jahrzehnte angehörte, und Josef Zeitler als langjähriger Wegbegleiter des Mitbegründers des größten Leimener Vereins, der KuSG. Beide würdigten vor allem Fritz Zugcks menschliche Eigenschaften, die sowohl in der Politik auch als im Sport deutlich zu Tage traten. Manfred Zugck, als Sohn des zu Ehrenden, sprach für die Angehörigen und erinnerte in seinen Dankesworten vor allem an die familiäre Seite mit einigen prägnanten Anekdoten, in denen viele der Anwesenden „ihren Fritz“ wiedererkannten. Zum Andenken an seinen Vater und verbunden mit der Hoffnung, dass auch in Zukunft der Schulsport die ihm gebührende Rolle einnehmen kann, überreichte er im Anschluss OB Ernst einen Scheck mit einer namhaften Summe für den Ankauf von entsprechenden Geräten und Material. Umrahmt wurde die Namensfeier durch die Musikschule sowie turnerische Darbietungen der KuSG Leimen.

Mit der Namensgebung dieser neuen und schönen Sporthalle wurde eine Persönlichkeit geehrt, die über viele Jahrzehnte maßgeblich zur Entwicklung Leimens beigetragen hat.

Fritz Zugck war ein Leimener Urgestein. 1923 in Leimen geboren, absolvierte er nach Schulzeit und Wehrdienst eine Ausbildung zum Kältemonteur und gründete 1957 die noch heute in Leimen bestehende Firma für Kältetechnik. Sein ganzes Leben und Wirken drehte sich um seinen Heimatort und die Menschen in Leimen, für die er unermüdlich tätig war.

Neben seinen vielfältigen sportlichen Aktivitäten galt sein Interesse, ja seine Leidenschaft der Kommunalpolitik in Leimen. Am 8. November 1959 wurde Fritz Zugck für die SPD erstmals überzeugend in den Gemeinderat gewählt. Er setzte damit eine Familientradition fort, denn bereits sein Vater und Onkel waren im Gemeinderat engagiert. Auch nach dem Zusammenschluss von Leimen und St. Ilgen 1975 wurde – natürlich – auch Fritz Zugck wieder in den Gemeinderat gewählt. Es war seine letzte Amtsperiode. Mit der Wahl vom Juni 1980 schied Fritz Zugck nach 21 Jahren aus beruflichen Gründen aus dem Gemeinderat aus.

Fritz Zugck gehörte zu denen, deren Rat und fachliches Verständnis gefragt und gesucht waren. Sein umsichtiges Verständnis glättete vieles, auf seine Erfahrung konnte man zählen. Als begeisterter Sportler setzte er sich natürlich besonders für die sportlichen Belange ein, die Vereine fanden in ihm einen kompetenten Ansprechpartner und Vertreter ihrer Interessen und Wünsche, ohne dabei jedoch zum Lobbyist zu werden und darüber die Belange des Allgemeinwohls zu vergessen.

Fritz Zugck hat sich stets im Gemeinderat für Kooperation und Ausgleich vehement eingesetzt. Sein Grundsatz war „Den Gebrauch der Kräfte, die man hat, ist man denjenigen schuldig, die sie nicht haben“. Dies war kennzeichnend für sein reges politisches Interesse, in Sonderheit seine Bereitschaft, Kommunalpolitik mitzugestalten und mitzuverantworten.

Fritz Zugck hat aus seiner politischen Überzeugung zwar nie einen ein Hehl gemacht, sie war in der Gemeinderatsarbeit aber nur dann Richtschnur, wenn politische und örtliche Interessen deckungsgleich waren. Diese Einstellung, die langjährige Erfahrung und sein reiches Wissen waren bestimmend dafür, dass sein Rat und seine Meinung im Gemeinderat stets Gehör fanden. Sein Grundsatz, Entscheidungen nur sachbezogen zu treffen und den Kollegen im Gemeinderat konziliant zu begegnen, hat ihm allseitige Wertschätzung eingetragen.

In den 21 Jahren seiner Zugehörigkeit zum Gemeinderat veränderte Leimen sein Gesicht. Fritz Zugck hat diese Entwicklung nicht nur mit erlebt, sondern aktiv mit gestaltet und geprägt. An allen Entscheidungen in dieser langen Zeit war Fritz Zugck beteiligt und hat sie mit verantwortet.

Neben seiner Unternehmer-Karriere und seiner politischen Tätigkeit schlug das Herz von Fritz Zugck für den Sport: Er war einer der Gründer der KuSG (Kultur- und Sportgemeinde) Leimen und wirkte über lange Jahre im Vorstand.

Die Stadt Leimen verlieh Fritz Zugck in Anerkennung seiner vielfältigen Verdienste im April 1983 den Ehrenring.

Er ist 1995 viel zu früh verstorben. Seine Familie, seine Freunde, viele Menschen in Leimen hätten noch lange auf ihn zählen wollen. Viele vermissen ihn noch heute.

In seiner Sitzung vom 26. Februar 2003 beschloss der Gemeinderat einstimmig, der neuen Schulturnhalle der Grund- und Hauptschule Leimen den Namen „Fritz-Zugck-Halle“ zu verleihen und damit sichtbar und dauerhaft an diesen verdienstvollen Mitbürger zu erinnern.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=58299

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen