Städtpartnerschaft St. Ilgen – Tigy auf sicherem Boden – von Friedrich-Wilhem Uthe

Auch am Tischschmuck bereits dokumentiert: Die lebendige Freundschaft Frankreich-Deutschland

Auf der Mitgliederversammlung des Partnerschaftskomitees St. Ilgen – Tigy, bei der auch die turnusgemäße Neuwahl des Vorstands anstand, rief der 1. Vorsitzende Rudi Sailer die vom Komitee durchgeführten oder mitgestalteten Veranstaltungen in Erinnerung.

Marc Grothues (Kassenwart), Rudi Sailer (1. Vorsitzender) – Beide im Amt bestätigt

Das Highlight des Jahres war die Einweihung des umbenannten  Friedrichsplatzes in Tigyplatz (1) anläßlich des 41. Partnerschaftstreffens am 4. Juni. Der Tigyplatz bildet nun das Gegenstück zum St. Ilgen-Weg in Tigy.  Sowohl am Tigyplatz, als auch im St. Ilgen-Weg sollen Schilder, analog zum Luftbrückedenkmal in Frankfurt und Berlin, mit Erläuterungen zur Städtepartnerschaft aufgestellt werden. Bereits im Vorfeld des Partnerschaftstreffen fuhr eine Kooperation des MSC und des Team Haritz vom 28.05-30.05.2011 mit dem Rennrad von St. Ilgen nach Tigy (Bericht <hier>), was zwar sehr öffentlichkeitswirksam war, jedoch das Komitee mit ca. 1.000 € finanziell belastete.

Eine gut besuchte Mitgliederversammlung

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war die sehr gut besuchte Nachtwanderung im Rahmen des Ferienprogramms, an der 120 Kinder, dazu Eltern und ca.  30 Helfer teilnahmen. Diese erfolgreiche Veranstaltung wird auch in diesem Jahr wieder Bestandteil des Ferienprogrammes sein. Auch auf der Kerwe war das Partnerschaftskomitee mit einem eigenen Stand vertreten, der von insgesamt 40 Helfern und Helferinnen betreut wurde. Für das Jahr 2012 seien neben den Veranstaltungen wie im abgelaufenen Jahr auch ein Fußballspiel anläßlich des 100-jährigen Bestehens des VfB mit einer Mannschaft aus Tigy für den Sommer geplant.

„Les Troubadour de St. Ilgen“: v.l. Michael Reinig, Achim Klotz, Rudi Sailer

Nach den Ausführungen des 1. Vorsitzenden schilderte der Kassenwart Marc Grothues die finanzielle Situation des Komitees, die im abgelaufenen Jahr mit einem Minus von ca. 4.000 € abschloß, da einmalig Kosten für den Tigyplatz angefallen waren. Dadurch seien zwar die Rücklagen geschrumpft, sie betrügen aber immer noch über 20.000 €. Der sehr detaillierte Bericht wurde von den Mitgliedern positiv aufgenommen und mit Beifall belohnt.

Der Seniorentisch

Die sodann anstehenden Neuwahlen des Vorstands und der Ämter war sehr harmonisch. Alle Vorstandsmitglieder und Amtsführer wurden einstimmig entlastet und bei den Neuwahlen wurden mehrheitlich die bisherigen Personen wiedergewählt. 1. Vorsitzender Rudi Sailer, Stellvertreter Michael Hess, Schriftwart Heike Grothues, Kassenwart Marc Grothues und Organisationsleiter Stefan Pahlen. Im Bereich Schulkontakte ergab sich eine Änderung, da Ursel Riehm in den Ruhestand ging.

Tisch mit Pfarrer Geißler (2. v. r.)

Als Nachfolgerin wurde Sandra Dittrich gewählt, die zu berichten wußte, daß das Französischangebot an der Grund- und Hauptschule von überraschenden 70 Schülern auf freiwilliger Basis wahrgenommen wird. Hier gibt es nun 2 Kurse an der Grund- und 3 Kurse an der Hauptschule.

Tisch mit TV Germania Spitzenläufer Ralf Gaberdiel

Nach den Wahlen stellte der Vorstand den Mitgliedern eine Beitragserhöhung von 8,- € auf 10,- € (+25%!) zur Annahme vor. Diese Erhöhung sei erforderlich, um die seit Jahren regelmäßig anfallenden (geringen) Defizite künftig zu vermeiden und ein weiteres Abschmelzen der Rücklagen zu verhindern. An dieser Stelle regte sich erheblicher Widerspruch und das Ansinnen des Vorstandes wurde einstimmig abgelehnt!

Die Mitglieder waren der Meinung, daß eine Erhöhung in diesem Umfang der Jumelage und Städtefreundschaft nicht angemessen sei und man stattdessen auf 12,- € Jahresbeitrag (18,- € für Familien) erhöhen solle!

Tisch mit Ehepaar Hinrichs (r.)

Dieser weitergehende Antrag wurde einstimmig angenommen und der Vorstand war über seine „Niederlage“ beim eigenen Vorschlag durchaus erfreut, beweist dieser Vorgang doch, wie sehr das Partnerschaftkomitee auf seine Mitglieder zählen kann und wie stark die Zustimmung der Basis zur Tätigkeit des Komitees ist.

Während das Partnerschaftkomitee Leimen-Tinqueux möglicherweise kurz vor der Auflösung stehe (Bericht <hier>), blüht die Städtepartnerschaft St. Ilgen-Tigy, auch und besonders Dank der sehr guten persönlichen Beziehungen vieler Mitglieder mit Freunden in Tigy.

Entlastungen und Neuwahlen mit offiziellem Wahlausschuß der Stadt Leimen/St. Ilgen

Nachdem der offizielle Teil der Versammlung endete, spielten und sangen die drei „Troubadours de St. Ilgen“ französisch-deutsche Lieder (Video <hier>). Anschließend wurde das Buffet eröffnet und der gemütliche Teil des Abends begonnen.

Tisch mit der designierten Bürgermeisterin Claudia Felden (2. v. r.)

1) Gemeinderatsprotokoll Umbenennung in Tigyplatz vom 27.1.11

(Peut-être quelqu’un peut traduire l´article en français pour nos amis ein France)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=13107

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen