Standesgemäßer 11:1 Erfolg beim Benefizspiel in Fußgönheim

SV Sandhausen Logo(sim). Das Benefizspiel des Zweitligisten SV Sandhausen für den früheren Trainer des ASV Fußgönheim, Harald Prinz, hat beim pfälzischen Verbandsligisten alles gebracht, was man sich erwarte hatte: Eine ansprechende Zuschauerkulisse, viele Spenden von Privatpersonen und der Wirtschaft unter der Schirmherrschaft von Landrat a.D. Werner Schröder. Das Fußgönheimer Urgestein ist durch einen tragischen Autounfall an den Rollstuhl gebunden „und da wollen wir unserem früheren Spieler und Trainer das Leben etwas lebenswerter machen“, so die ASV-Vereinsverantwortlichen „und deshalb waren wir dem SV Sandhausen auch überaus dankbar für die spontane Zusage zu dem Benefizspiel“. Das Ergebnis von 11:1 (8:1) für die Kurpfälzer ist zwar nebensächlich, doch die Gäste wollten den Zuschauern nach dem Überraschungscup in München etwas bieten und das ist ihnen ausnahmslos gelungen. Sie ließen Ball und Gegner in einer körperlosen Auseinandersetzung laufen und daran hatten die Fußballkenner ihre Freude, zumal das Salz in der Suppe, nämlich Tore auch nicht fehlte.

Es war noch keine Minute gespielt, als Frank Löning zum ersten Mal „einnetzen“ konnte, um auch das 2:0 (7.) nach einer Blum-Flanke per Kopf zu markieren. Nach dem 3:0 von Simon Tüting folgte postwenden der Ehrentreffer (18./19.). Zuvor musste Marco Knaller schon zweimal großartig parieren, doch gegen den Schuss von David Gerner war er dann machtlos. Das muntere Scheibenschießen ging in der letzten Viertelstunde des ersten Abschnittes weiter, wo Marvin Knoll mit eine Gewaltschuss aus 30 Meter, Marco Pischorn auf Flanke von Björn Kluft per Kopf, erneut Frank Löning auf Zuspiel von Knoll, Florian Hübner mit einem „Abstauber“ und Radoslav Zabavnik nach einem Querpass von Lais von 1:3 auf 1:8 erhöhen konnten.

Etwas ruhiger ließen es die Profis nach dem Seitenwechsel angehen, zumal nach 55 Minuten das zweistellige Resultat schon feststand. Erneut Simon Tüting und danach Björn Kluft nach einem erneuten Querpass von Marc Lais machten Nummer neun und zehn perfekt. Den Schlusspunkt setzte Marvin Knoll sieben Minuten vor dem Ende, der eine gefühlvolle Linksflanke von David Ulm verwertete. Abschließend lobte der Stadionsprecher auch die Gästeakteure „für die Art und Weise wie der Zweitligist in Fußgönheim aufgetreten ist. Es war eine Werbung für den Fußball und gleichzeitig für den eigenen Verbandsligisten Anschauungsunterricht pur“.

SV Sandhausen: Knaller; Pischorn, Hübner (46. Linsmayer), Olajengbesi, Zabravnic; Tüting; Lais, Knoll, Kluft (61. Schauerte); Löning, Blum (61. Ulm).

Tore: 0:1 (1.) Löning, 0:2 (7.) Löning, 0:3 (18.) Tüting, 1:3 (19.) Gerner, 1:4 (33.) Knoll, 1:5 (35.) Pischorn, 1:6 (39.) Löning, 1:7 (42.) Hübner, 1:8 (45.) Zabravnic, 1:9 (50.) Tüting, 1:10 (55.) Kluft, 1:11 (83.) Knoll. Schiedsrichter: Werner Föckler (Weisenheim). Zuschauer: 600.

Weiteres SV-Freundschaftsspiel am Freitag beim FV Hockenheim

Hockenheim (sim). Das spielfreie Wochenende wegen WM-Qualifikationsspielen nutzt der SV Sandhausen zu einem weiteren Freundschaftsspiel in der Region. Der Zweitligist gastiert am Freitag, 6. September um 18 Uhr beim Mannheimer Kreisligavertreter FV 08 Hockenheim und möchte auch dort, wie zuletzt schon in Fußgönheim, Werbung für seine Heimspiele im Hardtwaldstadion machen. Das nächste ist bekanntlich am 14. September um 13 Uhr gegen den 1.FC Kaiserslautern.

Nach dem Hockenheim-Auftritt genießen die Profis des SV Sandhausen zwei trainingsfreie Tage am Samstag und Sonntag, ehe dann die Vorbereitung auf das Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern beginnt. „Unser Bestreben wird es sein, nach dem ersten Auswärtserfolg bei den Münchner Löwen sofort gegen einen weiteren Aufstiegsfavoriten nachzulegen“, wie SV-Trainer Alois Schwartz die Lage einschätzt, „denn jetzt wollen wir nach drei Unentschieden zu Hause nicht nur die weiße, ungeschlagene Weste verteidigen, sondern erstmals auch gewinnen“.

SV-U23 gewinnt auch erstes Verbandsliga-Heimspiel

Sandhausen (pmh). Dank eines Treffers jeweils in der Anfangs- und Schlussphase konnte die U23 des SV Sandhausen auch ihr zweites Saisonspiel in der Badischen Verbandsligagegen den letztjährigen Vizemeister SV 98 Schwetzingen mit 2:1 (1:0) gewinnen.

Die U23, bei der mit Michael Hiegl, Nicky Adler und Max Müller drei Spieler aus dem Zweitligakader in der Startelf standen, sorgte gleich zu Beginn für einen Paukenschlag. Nach einer Hereingabe von Prommer von der rechten Seite war Schmidt schneller als sein Gegenspieler am Ball und verwertete zum 1:0. Im weiteren Verlauf präsentierten sich die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe. Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, die beiden Torhüter hatten einen ruhigen Abend im Walter-Reinhard-Stadion. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs wurden beide Teams gefährlicher. Nach einem Freistoß von Basar zielte Schork per Kopf knapp neben das Gehäuse. Im Gegenzug gaben die Gäste durch Rosenberger ihren ersten Torschuss ab, der einen guten Meter über die Latte rauschte (44. Min.).

Der Aufstiegsfavorit aus Schwetzingen kam engagierter aus der Kabine und versuchte seiner Rolle gerecht zu werden. Matteo Dorn gab nach einer guten Stunde ein erstes Warnsignal ab. Die Gäste drängten auf den Ausgleich. Dieser wäre in der 70. Minute beinahe gefallen, doch Michael Hiegl konnte einen abgefälschten Schuss von Daniel Egles noch über die Latte lenken. Zehn Zeigerumdrehungen später war er dann aber machtlos: Daniel Egles ließ ihml mit einem Sonntagsschuss aus über 20 Metern in den rechten Winkel nicht den Hauch einer Chance. Eine spannende Schlussphase brach an, in der sich keiner der beiden Teams etwas schenkte. Als alle schon mit einem gerechten Unentschieden rechneten, durften die Gastgeber doch noch einmal jubeln. Einen Eckball von Jurjevic verlängerte Rehberger mit dem Kopf auf Nicky Adler, der völlig freistehend den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken brauchte. Der SV 98 Schwetzingen rannte ein letztes Mal an und wäre um ein Haar mit dem erneuten Ausgleich belohnt worden, doch Kapitän Kohl zielte aus wenigen Metern über das Tor. Somit blieb es beim glücklichen, aber keineswegs unverdienten 2:1-Gastgebererfolg.

U23 SV Sandhausen Hiegl; Müller, Schork, Rehberger, Özdemir ( 79. Zuber); Schmidt (87. Kiraz), Basar, Jurjevic, Can; Adler, Prommer (67. Iseni)

SV 98 Schwetzingen: Ba; Zimmermann, Kohl, Scalamato, Rosenberger; Nakic (67. Braun), Bitz, Hahn (46. Weber), Egles; Dorn, Kettenmann

Tore: 1:0 (3.) Schmidt, 1:1 (80.) Egles, 2:1 (85.) Adler. Schiedsrichter: Cenk Tekinarslan (Karlsruhe).

Die Resultate des dritten Verbandsliga-Spieltages: SV Kickers Pforzheim – 1.CfR Pforzheim 1:1, FC Germania Friedrichstal – TSG 62/09 Weinheim 1:3, FC Heidelsheim – SV Waldhof Mannheim II 1:4, U23 SV Sandhausen – SV 98 Schwetzingen 2:1, VfB Eppingen – FC Spöck 1:1.

Paarungen des vierten Spieltages

Samstag, 07. September um 15 Uhr TSG 62/09 Weinheim – TSV Reichenbach (SR: Martin Mansel, Bruchsal), um 15.30 Uhr 1.CfR Pforzheim – FCA Walldorf II (SR. Tobias Schmitz, Edingen-Neckarhausen), SG HD-Kirchheim – FC Heidelsheim (SR: Christian Ternes, Mannheim), Sonntag, 08. September um 14 Uhr SV Waldhof Mannheim II – FC Germ. Friedrichstal (SR: Jens Schmidt, Studernheim),

um 15 Uhr VfR Gommersdorf – SV Kickers Pforzheim (SR: Andreas Reuter, Heidelberg), FC Spöck – U23 SV Sandhausen (SR: Florian Geiger, Erlenbach), SpVgg Neckarelz II – VfB Eppingen (SR: Ivo Leonhardt, Hockenheim), spielfrei SV 98 Schwetzingen.

Fanbus zum DFB-Pokalspiel nach Gütersloh / Vorverkauf begann

Sandhausen/Gütersloh (sim). In der zweiten Runde um den DFB-Vereinspokal trifft Zweitligist SV Sandhausen bekanntlich auf die Regionalligamannschaft des SC Wiedenbrück. Das Pokalspiel wird am Dienstag, 24. September um 19 Uhr im Heidewaldstadion in Gütersloh ausgetragen. Die Gastgeber schalteten in der Auftaktrunde Bundesligaabsteiger Fortuna Düsseldorf an gleicher Stätte aus, während der SV Sandhausen zu Hause nach Elfmeterschießen gegen den Bundesligisten 1.FC Nürnberg die Oberhand behielt.

Der Vorverkauf für die Pokalauseinandersetzung beim Regionalligavertreter hat zwischenzeitlich in der Geschäftsstelle des SV Sandhausen begonnen. Der Stehplatz in Block 4 kostet 10 Euro und das Sitzplatzticket in Block D kann für 20 Euro erworben werden.

Zudem wird ein Fanbus nach Gütersloh zur Partie gegen SC Wiedenbrück fahren. Abfahrt ist am 24. September um 11 Uhr auf dem Parkplatz am Walter-Reinhard-Stadion. Der Fahrpreis beläuft sich für Erwachsene auf 17 Euro und für Schüler auf 15 Euro. Anmeldungen nimmt Fanbetreuer Stefan Allgeier wie folgt entgegen: Handy 0171-6918632 oder Email [email protected]

Pokal-/Punktespiele des SV Sandhausen am 6./7./8./11. Sept.

Freitag, 06. September

18.00 Uhr Zweite Bundesliga FV 08 Hockenheim – SVS

Samstag, 07. September

13.30 Uhr B-Junioren-VL SVS II – SV Waldhof Mannheim II

14.30 Uhr C-Junioren-Kreispokal VfB Leimen – SVS III

16.00 Uhr B-Junioren-EnBW-OL SSV Ulm 46 – SVS

16.30 Uhr A-Junioren-LL SVS II – TSG Lützelsachsen

18.30 Uhr A-Junioren-VL SVS – VfR Kronau

Sonntag, 08. September

10.30 Uhr C-Junioren-Testspiel SG Eggenstein/Leopoldshafen – SVS II

13.00 Uhr C-Junioren-EnBW-OL SVS – Offenburger FV

15.00 Uhr Verbandsliga FC Spöck – U23 SVS

Mittwoch, 11. September

19.00 Uhr B-Junioren-Testspiel FK Pirmasens – SVS in Frankweiler

Zu diesen Begegnungen werden alle Sportfreunde recht herzlich eingeladen!!

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=38824

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen