Kevin Kratz wechselt vom Norden in den Süden / 2-Jahresvertrag

SV Sandhausen Logo(sim – 20.5.14). Nach Marc Pfertzel (Union Berlin/Abwehr), Aziz Bouhaddouz (Bayer 04 Leverkusen II/Angriff) und Robert Zillner (SpVgg Greuther Fürth/Mittelfeld) verpflichtete der SV Sandhausen Kevin Kratz von Eintracht Braunschweig. Der 1,73 Meter große mittlere Mittelfeldakteur stieg in der vergangenen Saison mit der Eintracht in die Bundesliga auf und ist jetzt nach einjähriger Zugehörigkeit mit den Braunschweiger wieder abgestiegen. Im Januar wurde der frühere Leverkusener 27 Jahre alt. Nach der Juniorenzeit, überwiegend in Leverkusen, spielte er von 2006 bis 2009 bei der zweiten Garnitur der Bayer-Elf und wechselte danach für drei Jahre zu Alemannia Aachen. Dort kam genau wie bei Timo Achenbach und Seyi Olajengbesi allerdings die Insolvenz auf dem Tivoli dazwischen, sodass Kevin Katz seine Zelte bei Eintracht Braunschweig aufschlug. In der jetzt abgelaufenen Saison brachte es der in Eschweiler geborene Kratz auf 15 Bundesligaeinsätze. Sein Vertrag läuft am 30. Juni 2014 aus, so dass er ablösefrei an den Hardtwald wechselt. Beim kurpfälzer Zweitligist unterschrieb er einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2016.

„Wir sind froh, dass es uns im zweiten Anlauf doch noch gelungen ist, Kevin nach Sandhausen zu holen“, gab Geschäftsführer Otmar Schork so viel bekannt, „dass wir damals in Aachen schon an dem Mittelfeldakteure dran waren“. Alois Schwartz hofft auf ein Beleben des Angriffsspiels: „Kevin ist in der Lage einem Spiel die Impulse geben zu können, die wir ab und zu vermissten“.

U23 des SV Sandhausen wieder im Aufstiegsrennen / 2:0 Sieg

(sim). Vor dem drittletzten Spieltag der Badischen Verbandsliga hat die U23 des SV Sandhausen den Anschluss an die Spitzengruppe wieder erreicht und besitzt gemeinsam mit SV Kickers Pforzheim, FCA Walldorf II, FC Friedrichstal und TSV Reichenbach nunmehr wieder die Chance auf die Oberliga. Gegen den FC Germania Friedrichstal kamen die Mannen von Kristjan Glibo in einem abwechslungsreichen Spitzenspiel im Hardtwaldstadion zu einem 2:0 (1:0) Erfolg. Die letzten drei Gegner sind TSV Reichenbach (A), SV Kickers Pforzheim (H) und FCA Walldorf II (A). Es heisst also hopp oder topp, die Mannschaft hat es selbst in der Hand, nochmals ganz nach vorne zu stoßen und ist auf keine fremde Hilfe angewiesen. „In der momentanen Verfassung traue ich der Truppe alles zu“, blickt der Trainer hoffnungsfroh auf die Woche der Wahrheit zwischen dem 24. Mai und 1. Juni. Die Germanen aus dem Stutenseer Stadtteil reisten keineswegs in die Kurpfalz, um die Punkte im vorbei gehen abzuliefern. Vornehmlich Glutsch machte der SV- Defensive das Leben in der Anfangsphase sehr schwer. Michael Hiegl musste sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Nach etwa zehn Minuten nahmen dann die Gastgeber das Heft in die Hand und im zweiten Nachschuss von Rico Weber konnte Ben-Richard Prommer nur noch mit Foul am Einschuss gehindert werden. Muharrem Iseni verwandelt den Elfer (16.) unhaltbar zur Führung. Danach beruhigte sich die Auseinandersetzung etwas, doch die Germanen ließen nichts unversucht, um nicht zum Ausgleich zu kommen. Nach einer Stunde schien dies der Fall zu sein, doch Leibold kratzte den Ball von der Linie. Die Vorentscheidung für die Gastgeber dann nach 72 Minuten. Salih Özdemir tankte sich auf der rechten Außenbahn durch und seine scharfe Hereingabe wurde von einem Gästespieler unglücklich ins eigene Netz abgefälscht. Als Friedrichstal alles auf eine Karte setzte, häuften sich die Konterchancen der Hausherren, doch das Überzahlspiel wollte an diesem Nachmittag nichts Zählbares bringen. Vielmehr musste Hiegl zwölf Minuten vor dem Ende nochmals alles aufbieten, um den Anschlusstreffer zu verhindern. Mit neuem Selbstvertrauen geht die Mannschaft in die letzten drei Auseinandersetzungen und ist sich bewusst, dass es nur noch um „alles oder nichts“geht.

U23 SV Sandhausen: Hiegl, Leibold, Doufas, Hauck, Schork, Schmidt 59. Hariri, Jurjevic, Prommer, Weber, Iseni, Özdemir 72. Abbruzzese.

FC Germania Friedrichstal: Morbitzer, Gast, Henk, Cristesco, Weis, Glutsch 53. Neagros, David Baumgärtner, Tim Baumgärtner,Kurtolli 68. Dario Pavkovic, Ritter, Mario Pavkovic.

Tore: 1:0 (16.) Iseni, Foulelfmeter, 2:0 (72.) Özdemir. Schiedsrichter: Björn Stumpf (Eppingen).

SV-Fußballcamp in den Pfingstferien bei der DJK Eppelheim

Eppelheim (pmo). Einmal trainieren wie die Profis! Von Dienstag,10. Bis Donnerstag, 12. Juni veranstaltet Zweit-Bundesligist SV Sandhausen ein Fußball-Camp auf dem Sportgelände der DJK Eppelheim. Die Kinder trainieren an den drei Tagen (jeweils von 10 bis 16 Uhr) unter der Anleitung des U23-Trainers und Ex-Profis Kristjan Glibo. Ihm zur Seite stehen weitere SVS-Jugendtrainer mit DFB-Lizenz. Im Preis von 109,- Euro sind ein komplettes PUMA-Trainingsset bestehend aus Trikot, Hose und Stutzen, sowie Vollverpflegung enthalten. Und natürlich drei Tage lang Fußball, Fußball, Fußball.

Weitere Infos und auch die Anmeldung unter www.svs1916.de oder unter der Telefonnummer 06224/82790042 (Manuela Weis).

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=49101

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen