SV Sandhausen mit 0:0 gegen Spitzenreiter Arminia Bielefeld – 40 Punkte geknackt

(mb – 13.6.20) Der SV Sandhausen bleibt in der 2. Liga im fünften Spiel in Serie ungeschlagen. Vom Spitzenreiter Arminia Bielefeld trennte sich das Team von Trainer Uwe Koschinat am 31. Spieltag im BWT-Stadion am Hardtwald mit einem 0:0-Unentschieden.
Scheu wieder in der Startelf

Im Vergleich zum 2:1-Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth eine Woche zuvor verändert SVS-Cheftrainer Uwe Koschinat seine Aufstellung nur auf einer Position. Der zuletzt aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrte Robin Scheu läuft wieder auf und ersetzt Marlon Frey.

Abwehrformation bleibt bestehen

Scheu bildet mit Kevin Behrens die SVS-Doppelspitze. Hinter dem Duo spielen Julius Biada im offensiven sowie Emanuel Taffertshofer und Denis Linsmayer im defensiven Mittelfeld. Die in den vergangenen Wochen erprobte Abwehrformation mit drei zentralen Verteidigern sowie Dennis Diekmeier und Leart Paqarada auf den Außenbahnen bleibt bestehen.

Arminia-Fokus liegt auf Torjäger Fabian Klos

Die Arminia, die vor dem 31. Spieltag mit fünf Zähler Vorsprung auf den VfB Stuttgart auf Rang eins liegt, versucht direkt zu Beginn, das Spiel an sich zu reißen. Der SVS startet jedoch wie schon in den Wochen zuvor gut sortiert in die Partie. Die Ostwestfalen versuchen mit nahezu jedem Angriff, ihren Torjäger Fabian Klos in Szene zu setzen. Zum Abschluss kommt der Angreifer zunächst nur einmal nach einer Einzelleistung. In der dritten Minute führt der DSC-Kapitän den Ball durchs Mittelfeld und zieht dann ab, verfehlt das Tor jedoch. 

Vier Gelegenheiten für den SVS in vier Minuten

Ansonsten schafft es der SVS, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Ihre stärkste Phase haben die Sandhäuser zwischen der 15. und 18. Minute. Zunächst kommt Julius Biada zweimal zum Abschluss, setzt den Ball jedoch jeweils über den Kasten (15‘, 16‘). Biada schickt kurz darauf Robin Scheu in Richtung Strafraum, der Angreifer bleibt in guter Position jedoch an DSC-Verteidiger Cedric Brunner hängen, der den Ball zur Ecke klärt (17‘). Leart Paqarada bringt das Spielgerät im Anschluss scharf in den Strafraum und findet Biada, Arminen-Keeper Stefan Ortega kann dessen Kopfball jedoch entschärfen (18‘).

Leistungsgerechtes 0:0 zur Pause

Im Anschluss kommen die Arminen bis zum Pausenpfiff noch einmal gefährlich zum Abschluss. Nach einem Doppelpass mit Jonathan Clauss schiebt Klos den Ball in der 25. Minute jedoch neben den Kasten. Es bleibt in einer intensiven und durchaus ansehnlichen Partie in den ersten 45 Minuten beim leistungsgerechten 0:0. 

SVS reagiert auf Bielefelder Chancen

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kommen die Bielefelder zu zwei Gelegenheiten durch Cebio Soukou (47‘), dessen Kopfball am Tor verbeifliegt, und Jonathan Clauss, der für seine Hereingabe allerdings keinen Abnehmer findet (48‘). Der SVS löst die Druckphase der Arminen danach jedoch auf, indem er selbst in der Offensive mehr Zug zum gegnerischen Tor entwickelt und sich ein Chancenplus erspielt.

Behrens, Diekmeier und Zhirov mit Abschlüssen

Zunächst kommt Kevin Behrens im Anschluss an einen Diekmeier-Pass zum Abschluss, schießt den Ball jedoch mit links über das Tor (49‘). In der 57. Minute kommen sowohl Diekmeier, der in der kurzen Ecke an Ortega hängen bleibt, und Zhirov, der nach einer Paqarada-Ecke den Kasten verfehlt, zum Abschluss. In der 66. Minute ist es dann wieder Behrens, der den Ball per Kopf allerdings ebenfalls neben das Gehäuse setzt. 

SVS knackt die 40-Punkte-Marke

SVS-Cheftrainer Koschinat wechselt im Lauf der zweiten Hälfte frische Kräfte ein, die das Offensivspiel ankurbeln sollen. Einer der Eingewechselten, Mario Engels, hat in der 82. Minute nach einer Kopfballverlängerung von Behrens die große Chance auf das 1:0, Torhüter Ortega bekommt jedoch den Fuß noch dazwischen. Der SVS ist dem Sieg im zweiten Durchgang näher als der Spitzenreiter – und muss am Ende doch noch einmal kurz zittern: Mit der letzten Aktion lupft Voglsammer den Ball nach einer Kopfballverlängerung von Klos ins Tor des SVS (90‘+3). Er steht dabei jedoch knapp im Abseits, der Treffer zählt nicht. Es bleibt beim 0:0, der SVS knackt dadurch 40-Punkte-Marke in der Tabelle.

Weiter geht’s für den SV Sandhausen am Mittwoch, den 17. Juni, mit dem Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart. Anpfiff in der Mercedes-Benz Arena ist dann um 18:30 Uhr.

SV Sandhausen: Fraisl – Nauber, Kister, Zhirov – Diekmeier (C), Linsmayer, Taffertshofer (79′ Bouhaddouz), Paqarada – Biada (79′ Frey) – Behrens, Scheu (64′ Engels).

Arminia Bielefeld: Ortega – Brunner, Pieper, Nilsson (79‘ Salger), Hartherz – Prietl – Yabo (59‘ Seufert), Hartel (79‘ Schipplock) – Clauss (75‘ Weihrauch), Soukou (59‘ Voglsammer) – Klos (C).

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=131480

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen