SV Sandhausen schlägt St. Pauli sensationell mit 4:0 – Doppelpack Phillip Förster

Der SV Sandhausen gewinnt am 26. Spieltag der 2. Bundesliga mit 4:0 gegen den FC St. Pauli und feiert damit den zweiten Sieg in Serie.

Never change a winning team!

Nach diesem Motto schickt Cheftrainer Uwe Koschinat seine Mannschaft im Heimspiel gegen den FC St. Pauli aufs Feld. Die gleiche Startelf, die in der Vorwoche den 1:0-Auswärtserfolg beim 1. FC Magdeburg ebnete, soll es heute gegen die Kiezkicker richten. Doch zu Beginn sind es die Gäste, die den Ton angeben und Sandhausen früh unter Druck setzen. Aber in der fünften Minute kommt es zum Eckball für den SVS. Nach dessen Ausführung versucht es zunächst Paqarada aus der Distanz, bleibt jedoch hängen. Den Abpraller schlenzt Linsmayer aus 20 Metern perfekt ins linke untere Eck, doch die Freude währt nur kurz. Denn vor den Pauli-Tor nimmt Jesper Verlaat Pauli-Keeper Himmelmann die Sicht – Abseits.

Linsmayers Treffer zählt nicht

Aber das nicht gegebene Tor wirkt dennoch wie ein Weckruf, denn der SVS tritt fortan mutiger auf. In der achten Minute verpasst Wooten ein Linsmayer-Flanke von rechts nur knapp. Mit zunehmender Spieldauer kommen die Gastgeber immer besser ins Spiel, jedoch ohne zwingend vors gegnerische Tor zu kommen. Bis zur 26. Minute, als die nun früh anlaufenden Sandhäuser durch einen schnellen Ballgewinn aussichtsreich am Sechzehner auftauchen. Doch Schleuseners Querpass auf Linsmayer wird im letzten Moment abgefangen. Schade, denn da war deutlich mehr drin!

Wooten erzielt die Führung

Andrew Wooten

In der 31. Minute das nächste Ausrufezeichen. Wieder verliert St. Pauli im Spielaufbau den Ball und Gíslason kommt an der rechten Strafraumkante zum Abschluss, doch Himmelmann kann zur Ecke klären. Die bringt zwar nichts ein, doch der SVS ist mittlerweile die bessere Mannschaft. In der 34. Minute wird die Leistungssteigerung belohnt: Schuhen macht das Spiel schnell und spielt rechts Diekmeier an, der mit Ball zum Sprint ansetzt und dabei Möller Deahli abhängt. Seine Flanke erreicht am langen Pfosten Wooten, der die Kugel per Kopf im Tor unterbringt. Die verdiente Führung für die Sandhäuser!
Pressemitteilung SV Sandhausen Nr. 109 Saison 2018/19 16.03.2019

SVS erhöht noch vor der Pause

Und die setzen direkt nach: Nach einem Eckball für die Gäste kommt Gíslason an den Ball und schickt Förster über die linke Außenbahn. Der wirft den Turbo an, zieht nach innen und trifft mustergültig ins rechte untere Eck. Die Zwei-Tore-Führung! Und die wird nur eine Minute später fast um einen weiteren Treffer ausgebaut, doch diesmal scheitert Förster, der nach tollem Kombinationsspiel im gegnerischen Strafraum nur das Außennetz trifft. Kurz drauf ist Pause am Hardtwald und mit der Zwei-Tore-Führung geht’s in die Kabine.

Doppelschlag durch Schleusener und Förster

Aus der kommt der SVS nach dem Seitenwechsel perfekt wieder raus, denn in der 46. Minute kommt es fast zu einer Kopie des 1:0. Wieder kommt Diekmeier über rechts, wieder flankt er nach innen, und wieder sitzt der Kopfball perfekt – diesmal verwandelt von Fabian Schleusener! Und die Sandhäuser lassen keineswegs nach, im Gegenteil: Nur drei Minuten nach dem dritten Treffer zappelt der Ball erneut im Netzt.

Phillip Förster

kann einen Pass von Buballa abfangen, dringt in den Strafraum ein und trifft aus spitzem Winkel – Doppelpack durch die Nummer 28!

Schuhen stark

Nach diesem perfekten Start in den zweiten Spielabschnitt wird St. Pauli aktiver. In der 54. Minute kann Schuhen erst einen Distanzschuss von Flum parieren, drei Minuten später vereitelt er die Chance des allein auf ihn zulaufenden Diamantakos. In der 65. Minute hat der SVS-Keeper gegen Zanders Heber zwar das Nachsehen, aber Gíslason kann auf der Linie klären.

Zenga und Behrens kommen

In der 68. Minute dann der erste Wechsel auf Seiten der Gastgeber. Für den Torschützen zum 3:0, Fabian Schleusener, kommt Erik Zenga in die Partie. In der 74. Minute bekommt der unermüdlich kämpfende Linsmayer bei einem Klärungsversuch einen mit und muss ebenfalls vom Platz. Für ihn kommt Kevin Behrens. Der hat vier Minuten die Chance auf das 5:0. Sandhausen kann sich im gegnerischen Angriffsdrittel festsetzen und über Förster und Zenga bis in den Strafraum kombinieren. Behrens‘ anschließender Drehschuss landet jedoch nur am Außennetz. In der 80. Minute verpasst er ein Zuspiel von Gíslason in den freien Raum nur um Haaresbreite. Am Ende gewinnt der SVS nach einer kämpferisch und spielerisch hervorragenden Leistung hochverdient mit 4:0 gegen den FC St. Pauli.

Nach der Länderspielpause reist der SV Sandhausen am Sonntag, den 31. März, zum FC Ingolstadt.

Pressemitteilung SV Sandhausen Nr. 109 Saison 2018/19 16.03.2019

SV Sandhausen: Schuhen – Diekmeier (C), Verlaat, Zhirov, Paqarada – Linsmayer (74′ Behrens), Karl – Gíslason, Förster (87′ Müller), Schleusener (68′ Zenga) – Wooten

FC St. Pauli: Himmelmann, Zandder, Avevor, Hoogma, Buballa – Dudziak (52′ Flum), Knoll – Möller Daehli, Buchtmann (C), Lankford (84′ Miyaichi) – Meier (52′ Diamantakos)

Tore: 1:0 Wooten (34′), 2:0 Förster (43′), 3:0 Schleusener (46′), 4:0 Förster (49′)

Zuschauer: 10.657

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=116036

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen