SVS 4:2 Erfolg gegen den FC Augsburg – Trainer Schwartz verlängert

SV Sandhausen Logo(sim). Der SV Sandhausen ist auch bei den Vorbereitungsspielen für die neue Saison in die Erfolgsspur eingebogen. Nach holprigem Start gegen SV Wehen Wiesbaden (1:1) und SV Waldhof Mannheim (0:2) gab es danach gegen TuS Mechtersheim (4:2) und U23 VfL Wolfsburg (5:0) zwei Erfolge. Auch der erste Prüfstein, Bundesligist FC Augsburg konnte beim Trainingslager mit 4:2 (2:1) bezwungen werden. Zwar befinden sich die Fuggerstädter erst seit einer Woche in der Vorbereitung, „doch mit der Art und Weise sowie dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden“, sah SV-Trainer Alois Schwartz, der in Sandhausen frühzeitig um ein Jahr bis 30. Juni 2016 verlängerte, einen weiteren Aufwärtstrend. Auch Geschäftsführer Otmar Schork sprach von einem guten Test vor 400 Zuschauern.

Nach den ersten zehn Minuten war die Dominanz des Bundesligisten vor rüber „und meine Mannschaft hat sehr gut gegen den Ball und im Umschaltspiel agiert“, resümierte Fußball-Lehrer Schwartz.: „Es war ein weiterer Fortschritt, sodass wir am Sonntag beruhigend einen Regenerations- und Pflegetag einlegen können“.

Nach knapp einer halben Stunde besorgte René Gartler die Führung. Andrew Wooten passte quer und der Österreicher musste nur noch einschieben. Bereits vier Minuten später allerdings der Ausgleich. Ein Freistoss beförderte Jan-Ingwer Callsen-Bracker per Kopf in die Maschen. Andrew Wooten konnte jedoch noch im ersten Durchgang mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff die erneute Führung erzielen. Ein langer Abschlag landete bei Manuel Stiefler, der verlängerte zu dem US-Deutschen und der Angreifer vom Betzenberg hatte keine Mühe.

Während der SV Sandhausen nur Marc Pfertzel wegen Adduktorenprobleme eine Pause gönnte (für ihn kam Moritz Kuhn), wechselte FCA-Trainer Hasenhüttl die gesamte Mannschaft auf, sodass der Bundesligist die zweiten 45 Minuten mit einer komplett neuen Formation bestritt, die auch schnell erfolgreich war. Erik Thommy war zum erneuten Ausgleich zur Stelle (57.). Zwischen der 76. und 79. Minuten legte der Zweitligist nach und ließ sich nicht mehr aus der Erfolgsspur abdrängen. Nach einem lehrbuchmäßigen Umschaltspiel traf Manuel Stiefler zum 3:2 und Aziz Bouhaddouz markiert den Endstand, als er nach einem seitlichen Freistoß von Kuhn erfolgreich abschloss.

SV Sandhausen: Riemann; Pfertzel (46. Kuhn), Kister (70. Olajengbesi), Hübner, Achenbach (81. Paqarada); Kulovits (69. Tüting), Linsmayer (75. Bieler); Stiefler, Thiede; Gartler (60. Adler), Wooten (60. Bouhaddouz).

SV Sandhausen und Alois Schwartz verlängern um ein Jahr

Bad Wörishofen (sim). Zweitligist SV Sandhausen und sein Cheftrainer Alois Schwartz gehen zunächst einmal bis 30. Juni 2016 gemeinsame Wege. Beim Trainingslager in Bad Wörishofen kamen beide Seiten überein, den Vertrag frühzeitig um ein Jahr bis 30. Juni 2016 zu verlängern. Die bisherige Bindung ging bis 30. Juni 2015, nach dem der Fußball- Lehrer vom Drittligisten Rot-Weiß Erfurt kommend, im Juni 2013 seine neue Tätigkeit in der Kurpfalz angetreten hat, allerdings in der Ungewissheit, ob der Vertrag für die zweite Bundesliga oder dritte Liga Gültigkeit besitzt. Nach der Startberechtigung für eine zweite Saison, streifte der SV Sandhausen in der abgelaufenen Serie unter Alois Schwartz das Image der „grauen Maus“ ab und sorgte mehr als einmal für Furore, um zwischenzeitlich sogar an die Spitzengruppe heran zu schnuppern. Die magischen 40 Punkte waren bereits nach dem 28. Spieltag eingefahren.

„Wir haben uns in den letzten Wochen intensiv unterhalten“, so Geschäftsführer Otmar Schork: „Als Wertschätzung der guten Arbeit von Alois Schwartz ist die weitere Zusammenarbeit die logische Konsequenz. Wer die sportliche Entwicklung in den verflossenen Monaten verfolgte, kann nur zu diesem Ergebnis kommen. Der SV Sandhausen ist jedenfalls froh, mit dem Trainer weiter planen und arbeiten zu können“.

Der in Mannheim wohnhafte 47-jährige Fußball-Lehrer, der als Trainer zuvor bei SC Rot-Weiß Erfurt, 1.FC Kaiserslautern (Regionalliga und Profi) oder Wormatia Worms tätig war, sprach von einem großen Vertrauensvorschuss: „Ich freue mich, den weiteren Weg mit dem SV Sandhausen gehen zu können. Mein Dank hierfür gilt den Vereinsverantwortlichen. Ich werde alles daran setzen, dass es sich um einen erfolgreichen Weg in die Zukunft handelt. Was im Hardtwald in den letzten Jahren entstanden ist, macht einfach Spass“.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=50944

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen