SVS: Aufgalopp mit Remis gegen Drittligist SV Wehen

SV Sandhausen Logo(sim – 29.6.14). Nach vier strapaziösen Trainingstagen gab es für den Zweitligisten SV Sandhausen beim ersten Test gegen SV Wehen Wiesbaden aus der dritten Liga ein 1:1 (0:1) Remis. Gespielt wurde beim TSV Auerbach bei Karlsruhe vor 300 Zuschauer bei strömendem Regen. „Wenn ich alles in die Waagschale werfe, so bin ich mit dem Aufgalopp nach wenigen Trainingstagen zufrieden“, resümierte Alois Schwartz, der Trainer des SV Sandhausen: „Wehen zählt sicherlich zu den Zweitligaaufstiegsaspiranten, ist eine Woche länger bereits im Training und wir brachten 21 Spieler zum Einsatz, davon eine ganze Reihe von Neuzugängen, die erstmals zusammen spielten“.

Mit Ausnahme von Marco Thiede, der über die volle Distanz im Einsatz war, spielte der SV Sandhausen pro Halbzeit mit zwei komplett verschiedenen Mannschaften. Schwartz: „Jetzt geht es zunächst ums einspielen, ums integrieren der Neuen und gleichzeitig darum, die Trainingsleistung hoch zu halten. Deshalb sind Resultate in dieser Phase nur von nebensächlicher Bedeutung“.

Positiv im ersten Abschnitt war sicherlich, dass die Mannschaft keine nennenswerte Chance zugelassen hat. „Allerdings war die Vorwärtsbewegung zu Träge und die Fehlerquote beim Passspiel zu hoch“, bemängelte der Trainer. Erst in der Endphase des ersten Durchgangs wurde es etwas munterer. Marc Pfertzel markierte die Führung, die durch eine Abseitsstellung von Nicky Adler jedoch nicht anerkannt wurde und auch der SV Wehen drückte aus Abseitsstellung einmal den Ball über die Linie. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff dann doch noch das 0:1 für den hessischen Drittligisten. Alexander Riemann, selbst schon beim SV Sandhausen und Bruder des SV-Keepers Manuel Riemann, war jüngst nach Wiesbaden gewechselt. Fast von der linken Seitenauslinie zog er ab und der Volleyschuss landete im Torwinkel, unhaltbar für Manuel, was den natürlich mächtig ärgerte.

Mit zehn neuen Akteuren haben die Kurpfälzer die zweite Hälfte begonnen und binnen sechs Minuten auch drei Treffer erzielt, wovon allerdings nur einer eine Anerkennung fand. Bei Marco Thiede (47.) und Aziz Bouhaddouz (51.) ertönte die Pfeife des Unparteiischen wegen Abseits und lediglich Alexander Bieler hatte einen Einstand nach Maß. Auf Höhe der Strafraumgrenze in halblinker Position legte er sich den Ball kurz selbst vor und zog unhaltbar zum Ausgleich ab. „Wir sind die zweiten 45 Minuten schwungvoller angegangen und haben flüssiger kombiniert“, wie Schwartz feststellte. Und die mit einem Bus angereisten 50 Fans des SV Sandhausen konnten sich davon überzeugen, dass die Weiß-Schwarzen gute Fußballer für die neue Saison hinzubekommen haben. „Besonders gefreut hat mich, dass wir wenig zugelassen haben, immer die Ordnung beibehalten konnten, sodass es ein gelungener Auftakt war, obwohl noch eine Menge Arbeit vor uns liegt, bevor wir am ersten August-Wochenende ins Darmstädter Böllenfalltor zum ersten Punktespiel reisen“, so ein zufriedener Alois Schwartz.

SV Sandhausen –erste Halbzeit-: Riemann; Pfertzel, Olajengbesi, Schulz, Achenbach; Kulovits; Kuhn, Zillner, Thiede; Adler, Gartler.

SV Sandhausen –zweite Halbzeit-: Knaller; Kübler, Kister, Hübner, Paqarada; Linsmayer; Stiefler, Kratz, Bieler, Thiede; Bouhaddouz.

Tore: 0:1 (45.) Alexander Riemann, 1:1 (49.) Alexander Bieler. Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bad Schönborn). Zuschauer: 300 beim TSV Auerbach.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=50486

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen