SVS Profis haben Hausaufgaben erledigt – Zufriedenstellende Leistungstests

SV Sandhausen Logo(sim – ) „Nach den ersten intensiven Trainingseinheiten für die neue Saison bin ich mit der Verfassung der Spieler insgesamt zufrieden“. Der Trainer des SV Sandhausen, Alois Schwartz bescheinigte seinen Profis gute Arbeit während ihrem Urlaub: „Ihre Hausaufgaben haben sie erfüllt“. Unabhängig von den anstehenden Vorbereitungsspielen wird der Trainer den Umfang der Übungseinheiten sehr hoch halten, um gewisse Grundlagen für die Saison zu schaffen. So wurde in der auslaufenden, ersten Trainingswoche, wo es auch zu gesundheitlichen Untersuchungen kam, zweimal täglich trainiert. „Die nächste Woche wird nicht anders verlaufen“, wie Alois Schwartz bereits mitteilte.

Den ersten Test auf dem Spielfeld gibt es am Samstag, 28. Juni um 15 Uhr beim TSV Auerbach, einem Stadtteil von Karlsbad im Fußballkreis Karlsruhe. Gegner ist der SV Wehen Wiesbaden, der in der abgelaufenen Saison den Relegationsplatz nur knapp verfehlte. „Wir werden sicherlich zwei komplette Mannschaften zum Einsatz bringen, denn nach der ersten Trainingswoche geht es jetzt darum, uns einen Überblick beim Spiel zu verschaffen“ (Schwartz). Da der Gegner eine Woche früher in die Punkterunde startet, dürfte der SV Wehen Wiesbaden auch im Trainingsbetrieb etwas weiter als der SV Sandhausen sein. Zu den beiden verletzten der Vorsaison, Max Müller und Ranisav Jovanovic kommt noch Jim-Patrick Müller mit einer leichten Zerrung hinzu, sodass in Auerbach auf jeden Fall nicht alle Akteure des 30-Mann-Kaders dabei sein werden.

„Wir nehmen es wie es kommt“. So der Kommentar von Alois Schwartz nach der Veröffentlichung des Zweitligaspielplanes. Zum Auftakt geht es bekanntlich zum Aufsteiger SV Darmstadt 98 und danach gibt der 1.FC Kaiserslautern seine Visitenkarte im Hardtwald ab. Der Trainer: „Zwei Lokalderby zum Auftakt kann auch eine feine Sache geben. Wir freuen uns jedenfalls auf diese beiden Begegnungen und dann kommt der DFB-Pokal bei Arminia Bielefeld. Bis Mitte August sehen wir auch, wo wir stehen“.

Der nächste Test steht am kommenden Mittwoch, 2. Juli gegen den SV Waldhof Mannheim an. Gespielt wird um 18 Uhr im Stadion am Alsenweg.

Für einen guten Zweck: SVS beim Dünenlauf und PEACEathlon

(mab). Die Zweitliga-Fußballer des SV Sandhausen, Manuel Stiefler, Marco Thiede und Lukas Kübler starten am Sonntag, 29. Juni in Heidelberg beim PEACEathlon (www.peaceathlon.blogspot.de). Zum siebten Mal wird der Charity Lauf vom gemeinnützigen Verein „Studieren ohne Grenzen e. V.“ und Studenten der Universität Heidelberg ausgerichtet. Auf dem Gelände des Instituts für Sport und Sportwissenschaft versuchen die Läufer, so viele Runden wie möglich zu drehen. Denn gemäß dem Motto „Laufen hilft“ erhöht sich der Spendenbetrag pro gelaufener Runde auf der ein Kilometer langen Strecke. In den vergangenen beiden Jahren kamen so 5.400 Euro für Sportprojekte im Kinder- und Jugendbereich in der Metropolregion Rhein-Neckar zusammen. Dieses Jahr wird unter anderem der Heart Racer Team e. V. (www.heart-racer.org) unterstützt. Die SVS-Spieler gehen um 16 Uhr an den Start.

Als Zielmarke: 250 Freikarten für Lebenshilfe Heidelberg/Sandhausen sowie Tafeln in Heidelberg/Walldorf

Für den Zweitligisten SV Sandhausen, der sich beispielsweise bei Benefizspielen oder Spendenaktionen für krebskranke Kinder einbrachte, besitzt soziales Engagement einen hohen Stellenwert. Das möchte der SVS künftig unter der neuen Dachmarke „SVS – Soziale Verantwortung Sandhausen“ dokumentieren.

Hierzu zählt die Teilnahme am 24. Dünenlauf der TG Sandhausen (www.duenenlauf-sandhausen.de) am Samstag, 28. Juni, 18 Uhr: Mitarbeiter der SVS-Geschäftsstelle, aus dem Jugendbereich und Fans des SVS begeben sich auf die 5 und 10 Kilometer langen Strecken. Die läuferischen Qualitäten der insgesamt 25 Läufer im SVS-Jersey werden sich in Form von Freikarten für ein Heimspiel des SV Sandhausen auszahlen. Jeder Kilometer, den das SVS-Team erläuft, bedeutet eine Freikarte. Hinzu gezählt werden die Kilometer, die die SVS-Profis beim PEACEathlon hinter sich bringen. Der SV Sandhausen möchte die Zielmarke von 250 Kilometern am Wochenende erreichen und damit 250 Freikarten zur Verfügung stellen. Die Freikarten-Aktion wird der Lebenshilfe in Sandhausen und Heidelberg (www.lebenshilfe-heidelberg.de) sowie dem Walldorfer Tafel e. V. (www.tafel-walldorf.de) und dem Heidelberger Tafel e. V. (www.tafel-heidelberg.de) zugutekommen.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=46220

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen