SVS: Dauerkarten-Regelung – Neue Tribüneneinteilung

(sim). Seit Montag und noch bis zum Freitag befinden sich Profis des SV Sandhausen im Trainingslager in der hessischen Sportschule in Grünberg. Mit von der Partie sind nicht nur alle 25 Akteure des Zweitligakaders, sondern auch Fabian Bäcker, der bereits in der letzten Woche zum Probetraining am Hardtwald weilte und zuletzt in der zweiten Garnitur von Borussia Mönchengladbach im Einsatz war. Am Mittwoch, 18. Juli kommt es gegen den FC TuBa Pohlheim, der von dem ehemaligen Bundesligaspieler Niko Semlitsch trainiert wird, zu einem weiteren Testspiel. Beginn beim Bezirksoberligisten ist um 18 Uhr. „Bei dieser Begegnung werden nochmals alle Akteure zum Einsatz kommen“, wird Trainer Gerd Dais dann bei den beiden abschließenden Partien gegen Hessen Kassel (21. Juli um 16 Uhr bei TSG Eintracht Plankstadt) und gegen den spanischen Erstdivisionär Real Betis Sevilla das Hauptaugenmerk auf die mögliche Auftaktformation am 5. August gegen FSV Frankfurt legen. Eine Bewährungschance zu einer möglichen Verpflichtung erhält auch nochmals der 22-jährige Stürmer Fabian Bäcker.

Am Freitagnachmittag geht es dann wieder zurück in heimische Gefilde. Nach dem Auftritt gegen Hessen Kassel am Samstag wartet auf die SV-Akteure eine dreitägige Trainingspause „nach strapaziösen Vorbereitungswochen“ (Dais), ehe dann ab Mittwoch, 25. Juli der übliche Trainingsrhythmus aufgenommen wird, zumal zehn Tage später bereits die erste Pflichtaufgabe in neuer Umgebung gegen den FSV Frankfurt im Programm steht.

Bestellte Dauerkarten abholen/Neu sind Kombitickets u. Vorverkauf

(sim). Gerade für die Dauerkartenbesteller von Sandhausen und der näheren Umgebung ist es bislang üblich, dass die Tickets direkt im Hardtwaldstadion abgeholt werden. In dieser Woche ist es wieder soweit, denn diese Tradition soll auch in der zweiten Bundesliga beibehalten werden. Die bestellten Sitz- und Stehplatz-Dauerkarten können am Donnerstag, 19. Juli und Freitag, 20. Juli jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr an Kasse eins für Buchstabe A bis M und Kasse zwei von Buchstabe N bis Z direkt bei der Stadiongaststätte abgeholt werden. Für Besteller, die einen Versand wünschten, geschieht dies ebenfalls in den nächsten Tagen. Der Start der Einzelticket für die Frankfurt-Begegnung erfolgt in der nächsten Woche, wobei der genaue Tag noch veröffentlicht wird. Auch werden wir noch veröffentlichen, ab wann es Tickets für das Auswärtsspiel beim 1.FC Köln gibt, die allerdings personalisiert werden müssen.

Geringfügig geändert werden die Blockeinteilungen im Hardtwaldstadion bei den Sitz- und Stehplätzen. Die Haupttribünenseite wird komplett A, wobei es bei A1 direkt vor der neuen Nordtribüne keine Änderung gibt. Die Plätze vor der neuen Stehplatztribüne (A3) sind künftig der Block A2, während die Sitzreihen der Nord- und Haupttribüne in „rechts und links“ eingeteilt wurden. Die Stehplatzränge hinter dem Tor zum Kunstrasenplatz werden in B1 und B2 eingeteilt und stehen ausnahmslos den Gästezuschauer zur Verfügung. Bei der Gegengerade verbleibt es bei den beiden Blöcken C1 (Heim) und C2 (Gast, falls erforderlich). Keine Änderung auch bei den Sitzplätzen auf der Nordtribüne (hinter der Vereinsgaststätte) mit D1, D2 rechts, Mitte und links (alle Heim) sowie D3 (Gäste).

Eine Neuerung wird es mit dem Kombiticket geben. Der SV Sandhausen ist mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) eine vertragliche Bindung eingegangen, wonach in dem Ticketpreis die unentgeltlichen Fahrten innerhalb des VRN bis um 3 Uhr des folgenden Tages beinhaltet sind. Zwischen dem Bahnhof St. Ilgen/Sandhausen wird es deshalb zusätzlich ein Bustransfer geben und je nach Besucheranfall werden die Linie Heidelberg/Sandhausen oder auch die Stadtbahn auf der Strecke nach St. Ilgen verstärkt. Unabhängig davon sind die Buslinien aus Richtung oder Heidelberg oder Walldorf im Einsatz.

Was wäre ein Kombiticket ohne die Ausweitung bzw. Einführung von Vorverkaufsstellen. Eintrittstickets für die Heimspiele des SV Sandhausen in der zweiten Bundesliga gibt es künftig nicht nur direkt bei der SV-Geschäftsstelle am Hardtwald, bei Filialen der Sparkasse Heidelberg oder über das Internet, sondern auch bei allen Vorverkaufsstellen der AD-Ticket-GmbH, die über ein dichtes Netz in der gesamten Kurpfalz verfügen. Nähere Infos zum Kombiticket und zu den Vorverkaufsstellen werden noch folgen.

Neue Stehplatztribüne für 1.200 Besucher am Hardtwald ist fertig

Sandhausen (sim). Schritt für Schritt geht der Um- und Ausbau des Hardtwaldstadions seiner Fertigstellung entgegen. Nachdem die Heimstätte des Zweitligaaufsteigers SV Sandhausen seit einigen Wochen nach dem Einbau der Rasenheizung mit einem satten Grün strahlt, ist seit diesem Wochenende auch die neue Stehplatztribüne (Block A3) neben der Haupttribüne für 1.200 Besucher (unser Bild) fertig gestellt. Jetzt folgt noch der Ausbau des Kiosks unter der Tribüne, damit die Tribünenfans und die Besucher der davor liegenden Stehplätze (A2) auch entsprechend verpflegt werden können.

Auf der Gegengerade wird momentan der „Fernsehturm“ für die Kameras und die Kommentatorenplätze für die Fernseh- und Rundfunkreporter errichtet. Die Standfläche für den großen Tross der Übertragungsfahrzeuge (Sky berichtet von jedem Spiel live, Sport1 strahlt montags eine Begegnung aus und in ARD oder dem ZDF sind Ausschnitte zu sehen) geht ebenso ihrer Fertigstellung entgegen. Auf der Haupttribüne wurden für die schreibende „Zunft“ der Sportjournalisten mehr als 20 neue Pressearbeitsplätze zu den bereits bestehenden errichtet. Eine neue Lautsprecheranlage soll für den richtigen und allumfassenden Ton sorgen.

Derzeit wird mit Hochdruck an der neuen Sitzplatztribüne mit VIP und neun Logen, die künftig Nordtribüne heißen wird, gearbeitet. Der Baukörper mit seinen Betonfertigteilen wächst täglich enorm in die Höhe. „Wir sind noch im Zeitplan und ich bin guter Dinge, dass es mit den Sitzplätzen sogar bis zur Saisoneröffnung gegen Betis Sevilla reicht“, ist Präsident Jürgen Machmeier derzeit fast täglich auf der „Großbaustelle Hardtwaldstadion“ anzutreffen. Der Innenausbau wird natürlich noch etwas dauern, doch der Plan B ist bereits in Bearbeitung. Der bedeutet, dass es bis zur Fertigstellung der VIP-Räume und der Logen für die ersten Heimspiele ein VIP-Zelt geben wird.

Während der VIP-Bereich in der ersten und die Logen in der zweiten Etage untergebracht sind, gibt es im Erdgeschoss mehrere Funktionsräume unter anderem für das DRK, den Hausmeister mit Geräteraum sowie ein Kiosk. Erweitert wird dabei auch der Sanitärtrakt für die erste Mannschaft.

Aktuelle Infos des SV Sandhausen

Der Staffeltag für die 15 Mannschaften der Badischen Verbandsliga findet am Mittwoch, 18. Juli ab 19 Uhr in der Sportschule Schöneck statt. Hierbei wird die Jahresterminliste verabschiedet. Die erste Partie bestreitet das U23-Team des SV Sandhausen zu Hause gegen den 1.CfR Pforzheim (25.August) und reist dann zum FC Heidelsheim (1./2. September).

 

 

 

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=20506

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen