SVS: Guter Test – Verdienter Sieg – Aufwärtstrend bestätigt

(sim). Nach dem Zweitligist SV Sandhausen zuletzt gegen Mitaufsteiger VfR Aalen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist, konnte der Aufwärtstrend auch im Testspiel gegen Kickers Offenbach mit einem 3:1 (1:0) Erfolg bestätigt werden. Der Drittligist kam mit der Empfehlung an den Hardtwald, in den letzten neun Punktespielen nicht mehr verloren und hierbei 21 von möglichen 27 Punkten ergattert zu haben.

Sowohl Trainer Gerd Dais, wie auch Geschäftsführer Otmar Schork sprachen unisono von einem wichtigen Spiel um im Rhythmus zu bleiben sowie von einem gelungenen Test. „Es war eine gute Vorstellung meiner Mannschaft und zudem hat sich niemand verletzt“, war der Trainer zudem über das Engagement der Spieler angetan, die bislang öfters auf der Bank Platz nehmen mussten als auf dem Spielfeld sich tummeln konnten. Von dem aktuellenKader haben nicht weniger als das nachfolgende Dutzend gefehlt:

Ischdonat (pausierte), Schauerte (verletzt), Pischorn (pausierte), Schulz (verletzt), Glibo (Grippe), Klotz, Adler, Danneberg, Dorn (alle verletzt), Kandziora (pausierte), Onuegbu, Blacha (beide verletzt).

Die Liste ließt sich momentan zwar Schwindel erregend, „doch ganz so angespannt ist die Situation dennoch nicht“, wie Gerd Dais relativiert. „Von den neun verletzten oder erkrankten Spielern werden Nicky Adler, Kristjan Glibo und Kingsley Onuegbu auf alle Fälle am Montag zurückkommen und auch bei Nico Klotz habe ich Hoffnung“. Wegen Leistenbeschwerden wird sich Daniel Schulz nochmals einer Untersuchung bei einem Stuttgarter Spezialisten unterziehen, um zu sehen, wie es weitergeht.

Im ersten Abschnitt hatten die Gäste neun Spieler auf gebotet, die zuletzt den SV Babelsberg mit 5:2 abfertigten, um im zweiten Durchgang acht neue Spieler auf den Rasen zu schicken. Über die gesamte Distanz gaben allerdings die Gastgeber den Ton an, versäumten allerdings in der ersten halben Stunde, durch Löning, Wooten oder Ulm in Führung zu gehen. Diese gelang Simon Tüting nach 33 Minuten, als er einen Freistoß aus 18 Meter über die Mauer unerreichbar für Wulnikowski zirkelte. Vorausgegangen war ein Foul an Sören Halfar.

Die Vorentscheidung ließ nach Wiederbeginn nicht lange auf sich warten. Zunächst rutschte Marcel Busch in eine Kopfballvorlage von Ole Kittner und gemeinsam mit dem runden Leder auch über die Torlinie (48.) und sechs Minuten danach verwertete Frank Löning einen Ulm-Freistoß von rechts unhaltbar zum 3:0. Mit einem tollen Reflex verhinderte Philipp Kühn nach 81 Minuten den Anschlusstreffer durch den eingewechselten Fabian Bäcker (er war in Sandhausen ebenfalls zum Probetraining), konnte dann jedoch das 3:1 in der Schlussminute durch den selben Akteur nicht verhindern.

SV Sandhausen: Langer (46. Kühn), Busch, Morena, Kittner, Achenbach (57. Riemann), Falkenberg, Halfar, Tüting (46. Fießer), Ulm, Löning, Wooten.

Kickers Offenbach: Wulnikowski, Ahlschwede, Stein (57. Bender), Husterer (57. Maier), Kleineheismann (46. Hahn), Schwarz (46. Feldhahn), Mehic (57. Bäcker), Rathgeber (57. Dziwniel), Reinhardt, Avdic (46. Stadel), Fetsch (46. Vogler).

Tore: 1:0 (33.) Tüting, 2:0 (48.) Busch, 3:0 (54.) Löning, 3:1 (90.) Bäcker, Schiedsrichter: Robert Kempter (Sauldorf), Zuschauer: 400.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=24402

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen