SVS: Kantersieg mit 16 Treffer in Balzfeld / Dorn erlitt Nasenbeinbruch

Nasenbeinbruch: Régis Dorn

(sim). Nach 16 Treffer war der Torhunger des Zweitliganeuling SV Sandhausen gegen eine Dielheimer Auswahl mit den Vereinen SG Dielheim, SG Horrenberg und DJK Balzfeld bei glühender Hitze gestillt. „Es ist ein standesgemäßes Resultat. Jeder bringt sich voll ein und es macht Spaß“, wie Trainer Gerd Dais bemerkte. So auch auf dem Platz der DJK Balzfeld, sieht man einmal von der allerletzten Aktion ab. Dort brach sich nämlich Regis Dorn, der zuvor fünf Mal ins Schwarze traf, das Nasenbein „und wird jetzt sicherlich zwei bis drei Wochen außer Gefecht sein“ (Dais). Es ist im Übrigen nicht das erste Mal, dass der Mittelstürmer mit dieser Verletzung konfrontiert ist. Verletzungsbedingt fehlten beim zweiten Testspiel, das wie erwähnt 16:0 (8:0) endete, zuvor schon Tim Danneberg (REHA nach Meniskusoperation), Marcel Kandziora mit Oberschenkelproblemen, Alexander Riemann (am Freitag am Blindarm operiert) so-wie Kim Falkenberg und Marcel Busch, der bei einem Probetraining weilte.

In der vergangenen Meistersaison wich der SV Sandhausen des Öfteren zur DJK Balzfeld mit seinen Trainingseinheiten aus, weshalb jetzt mit dieser Begegnung ein „Dankeschön“ abgestattet wurde. Die aus Spieler der Kreisliga und A-Klasse zusammengestellte Auswahl erspielte sich zwar auch einige gute Möglichkeiten, war insgesamt jedoch überfordert, sodass der Zweitligist fast nach Belieben traf, um hierbei sogar noch mehrere hochkarätige Chancen auszulassen. Nicht weniger als neun Akteure konnten sich in die Torschützliste eintragen und zwar Regis Dorn (5), Frank Löning (3), David Ulm (2) und jeweils mit einem Treffer Nico Klotz, Julian Schauerte, Daniel Schulz, David Blacha, Tim Achenbach sowie Simon Tüting.

Es spielten: Ischdonat (46. Kühn); Schauerte (70. Blacha), Schulz (46. Pischorn), Morena (46. Kittner), Achenbach (46. Halfar); Glibo (46. Fiesser); Klotz (70. Tüting), Blacha (46. Ulm), Adler (70. Achenbach), Tüting (46. Kniehl); Löning (46. Dorn).

Tore: 0:1 (4.) Löhning, 0:2 (8.) Klotz, 0:3 (11.) Schulz, 0:4 (20.) Schauerte, 0:5 (25.) Blacha, 0:6 (34.) Löning, 0:7 (41.) Achenbach, 0:8 (43.) Löning, 0:9, 0:10, 0:11 (51., 62., 65.) Dorn, 0:12 (72.) Ulm, 0:13 (76.) Tüting, 0:14, 0:15 (79., 85.) Dorn, 0:16 (86.) Ulm. Schiedsrichter: Rouven Ettner (Walldorf).

Teilausschluss für 1.FC Köln im Heimspiel gegen SV Sandhausen

Frankfurt (dfb). Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den 1. FC Köln im Einzelrichter-Verfahren wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in Tateinheit mit nicht ausreichendem Ordnungsdienst mit ei-nem Teilausschluss seiner Zuschauer für das erste Heimspiel der neuen Saison in der 2. Bundesliga belegt. Darüber hinaus muss Köln eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro zahlen.

Der Verein darf für das erste Heimspiel gegen den SV Sandhausen am Wo-chenende 10./13. August nur 15.000 Karten an eigene Anhänger und maximal 5000 Tickets an Gästefans verkaufen. Die Karten müssen personalisiert und ausschließlich im Vorverkauf abgegeben werden. Darüber hinaus müssen die Stehplatzbereiche komplett geschlossen bleiben, es kommen nur Sitzplatzkar-ten in den Verkauf.

Kurz vor Abpfiff des Bundesliga-Heimspiels gegen den FC Bayern München am 5. Mai 2012 zündeten Kölner Zuschauer eine große Menge an Rauchpulver und hüllten damit den kompletten Block in eine schwarze Rauchwolke. Nach Spiel-schluss kletterte eine Gruppe von Kölner Anhängern über die Zäune in den Sta-dioninnenraum.

Der 1. FC Köln hat fristgerecht Einspruch gegen die Entscheidung eingelegt.

B-Ligist TSV Dürrenbüchig bekam 22 Treffer „eingeschenkt“

(sim). Der Bruchsaler B-Ligist TSV Dürrenbüchig hatte nur das Nachse-hen, als Zweitligaaufsteiger SV Sandhausen einen Tag nach seinem 16:0 Kanter-sieg in Balzfeld jetzt in der Melanchthonstadt Bretten gar mit 22:0 (11:0) auf-trumpfte. „Wir lassen uns durch solche Resultate natürlich nicht blenden, doch wichtig ist momentan das Einspielen und dies möglichst ohne Verletzung und bei vollem Übungsprogramm“, wie Gerd Dais resümierte, „aus diesem Grund spielen wir derzeit auch noch gegen mittlere oder untere Amateurclubs“. Ge-schäftsführer Otmar Schork bescheinigte dem Verein aus Liga zehn darüber hinaus eine hervorragende Organisation von Anfang bis Ende: „Mit diesen Be-gegnungen wollen wir zudem auch Sympathiepunkte für die zweite Bundesliga holen. Ich glaube, dies ist uns in Bretten geglückt. Wir haben die erste Mann-schaft des Jubiläumsvereins, die einen weiteren Anlauf für die Kreisklasse A machen will, zu einem Heimspiel ins Hardtwaldstadion eingeladen“.

Die Abwehrbemühungen der Gastgeber hielten nicht lange, denn nach sieben Minuten stand es bereits 2:0 und zehn Minuten später 5:0. Nach 45 Minuten hatten Frank Löning (4), Nicky Adler (3) sowie „Geburtstagskind“ David Ulm (er wurde 28 Jahre alt und erhielt von der TSV-Vorsitzenden Sybille Leicht einen Blumengruß) mit zwei Treffer und Simon Tüting und Daniel Schulz (jeweils ein Tor) die Trefferausbeute auf 11:0 ausgebaut.

Die gleiche Anzahl war dann nochmals im den zweiten Abschnitt fällig. Am Besten traf der Torjäger der zweiten Garnitur, Thorsten Kniehl (4). Je zwei Tore steuerten David Blacha und Kristjan Glibo (davon ein Foulelfmeter) bei und je einmal trafen Fabia Morena, Sören Halfar und Nicky Adler ins Schwarze.

Es spielten: Ischdonat (46. Langer); Schauerte, Schulz (46. Kittner), Pischorn (45. Achenbach), Halfar; Morena, Tüting (46. Fiesser), Ulm (46. Glibo), Adler (46. Blacha), Klotz (46. Kniehl); Löning.

Tore: 0:1 (3.) Löning, 0:2 (7.) Adler, 0:3 (10.) Ulm, 0:4 (12.) Tüting, 0:5 (16.) Löning, 0:6 (23.) Ulm, 0:7 (24.) Adler, 0:8, 0:9 (26./35.) Löning, 0:10 (39.) Schulz, 0:11 (45.) Adler, 0:12 (49.) Morena, 0:13 (55.) Kniehl, 0:14 (62.) Halfar, 0:15 (65.) Kniehl, 0:16 (67.) Blacha, 0:17 (75.) Glibo/FE), 0:18 (76.) Adler, 0:19 (83.) Blacha, 0:20, 0:21 (84./85.) Kniehl, 0:22 (90.) Glibo. Schiedsrichter: Stefan Faller (Karlsdorf-Neuthard).

Buchener Stadtauswahl hatte das Nachsehen / 0:17 in Hainstadt

Buchen (sim). „Der Sinn und Zweck der drei Testpartien innerhalb drei Tagen wurde erfüllt. Alle einsatzfähigen Spieler haben sich gut bewegt, es fielen ins-gesamt 55 Tore, sodass es nie einen Stillstand trotz großem Vorsprung gab“. Gerd Dais, der Trainer des SV Sandhausen zog nach der letzten Begegnung in Hainstadt gegen eine Stadtauswahl von Buchen ein positives Fazit, „wenn man einmal von der Verletzung von Regis Dorn absieht“. Kapitän Frank Löning mar-kierte vier Treffer, jeweils zweimal waren Nico Klotz, Nicky Adler, Simon Tüting, Kristjan Glibo sowie Marco Pischorn erfolgreich und den Rest steuerten David Ulm, David Blacha, Julian Schauerte bei.

Neben Regis Dorn wird auch Alexander Riemann für etwa drei Wochen ausfal-len. Er musste in Heidelberg am vergangenen Freitag nach einer Blindarment-zündung schnell operiert werden. Tim Danneberg befindet sich auf dem Weg der Besserung mit seinen REHA-Maßnahmen und Marcel Kandziora wird in die-ser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Die Buchener Stadtauswahl hatte bei der SpVgg Hainstadt für jede Halbzeit eine komplette Mannschaft parat. Im ersten Durchgang machten die Gäste aus der zweiten Bundesliga mächtig Druck, sodass das Dutzend bereits bei Seiten-wechsel voll war, wäre Philipp Kühn kaum auf die Probe gestellt wurde. Erst im zweiten Abschnitt hatte sich die neue Formation auf den SV Sandhausen besser eingestellt, sodass der 13. Treffer erst nach einer Stunde fiel. Lediglich in den letzten zehn Minuten brach die Stadtauswahl nochmals gewaltig ein, als zwi-schen der 84. und 89. Minute vier weitere Treffer zum 0:17 Endstand fielen.

Es spielten: Kühn (46. Hiegl); Schauerte (46. Falkenberg), Schulz (46. Morena), Kittner (46. Pischorn), Achenbach (46. Halfar); Fiesser (71. Schauerte), Glibo (46. Tüting), Blacha (71. Achenbach), Adler (46. Ulm), Klotz (46. Kniehl), Löning (71. Klotz).

Tore: 0:1 (4.) Glibo, 0:2 (7.) Schauerte, 0:3 (16.) Löning, 0:4 (23.) Klotz, 0:5 (25.) Blacha, 0:6 (27.) Löning, 0:7 (29.) Klotz, 0:8 (33.) Glibo/FE, 0:9 (40.) Adler, 0:10, 0:11 (41./43.) Löning, 0:12 (45.) Adler, 0:13, 0:14 (61./84.) Tüting, 0:15 (86.) Pischorn, 0:16 (87.) Ulm, 0:17 (89.) Pischorn/FE. Schiedsrichter: Daniel Friedlein (Walldürn).

 Noch einmal am Olympiastützpunkt und sechs Mal am Hardtwald

(sim). Lediglich am Donnerstag werden die Profis des SV Sandhau-sen am Heidelberger Olympiastützpunkt das Vorbereitungsprogramm absolvie-ren, um am Dienstag, Mittwoch und Freitag (jeweils 10 Uhr und 15.30 Uhr) das Trainingpensum im Wolfgang-Reinhardt-Stadion oder im Hardtwald zu absol-vieren. „So langsam aber sicher geht es immer mehr zum ballorientierten Trai-ning über, nach dem die anderen Grundlagen geschaffen wurden“. Gerd Dais, der Trainer des SV Sandhausen, ist insgesamt mit der bisherigen Einstellung seiner Schützlinge zufrieden: „Es geht für jeden bei Null los und jetzt wird sich zeigen, wer sich für die Startelf zu Hause gegen FSV Frankfurt in einem Monat herauskristallisiert“.

Die nächsten beiden Testspiele am 7./8. Juli/Hessen Kassel am 21.7.

Sandhausen (sim). Der erste Testpartner aus dem oberen Amateurbereich wartet auf den Zweitligisten SV Sandhausen am 7. Juli mit dem bayerischen Regionalligavertreter Viktoria Aschaffenburg. Gespielt wird auf dem Platz des SV Richelbach bei Hardheim. Sonntags spielt der Aufsteiger beim TuS Mingolsheim, der dieser Tage den Bad Schönborner Sportpark eingeweiht. Neu im Vorbereitungsprogramm ist eine Begegnung gegen den Teilnehmer der neuen Regionalliga Südwest, Hessen Kassel am Samstag, 21. Juli, unmittelbar nach Abschluss des Trainingslagers in der hessischen Sportschule Grünberg. Der Austragungsort in der Kurpfalz wird noch festgelegt. Hierbei gibt es ein Wieder-sehen mit Carsten Nulle, der künftig zwischen den Pfosten bei Hessen Kassel stehn wird.

Samstag, 07. Juli um 16 Uhr Viktoria Aschaffenburg – SVS beim SV Richelbach
Sonntag, 08. Juli um 17 Uhr TuS Mingolsheim – SVS in Bad Schönborn-Ming.
Samstag, 14. Juli um 14 Uhr SVS – VfB Stuttgart II beim VfL Brackenheim
Montag, 16.Juli bis Freitag, 20.Juli Trainingslager in der Sportschule Grünberg
Mittwoch, 18.Juli um 18 Uhr FC TuBa Pohlheim – SVS in Pohlheim/Hessen
Samstag, 21. Juli um 17 Uhr SVS – Hessen Kassel (Spielort wird noch festgelegt)
Samstag, 28. Juli Gegner wird noch vereinbart
03./04./05./06. August Erster Spieltag u.a. SVS – FSV Frankfurt
10./11./12./13. August Zweiter Spieltag u.a. 1.FC Köln – SVS
17. bis 20. August Erste DFB-Pokalrunde SV Sandhausen – FC Energie Cottbus

Aktuelle SVS-Informationen für Aktive und Junioren

Für den 21. Juli, samstags nach dem Trainingslager hat der SV Sandhausen ein weiteres Freundschaftsspiel vereinbart. Gegner ist Hessen Kassel aus der neuen Regionalliga Südwest. Gespielt wird in der Kurpfalz, wobei der genaue Austragungsort noch festgelegt werden muss.

Die U15-Auswahl des Badischen Fußballverbandes befindet sich derzeit in der Sportschule Wedau in Duisburg, um das DFB-Sichtungsturnier zusammen mit den restlichen 20 Landesverbänden zu bestreiten. In der bfv-Elf stehen im Übrigen auch zwei Jugendliche des SV Sandhausen, nämlich Torhüter Konstantin Weis und David Bock. Das Auftaktspiel ist gegen Berlin.

Ein Treffen mit den Fanclubs führt der SV Sandhausen am Donnerstag, 5. Juli in der Stadiongaststätte durch. Mit von der Partie sind Otmar Schork, Siegfried Müller und Neuzugang Nicky Adler.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=19727

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen