SVS: Machmeier Energy und HEKA Energy neue Trikotsponsoren

SVS Geschäftsführer Otmar Schork, SVS Präsident Jürgen Machmeier, SVS Mannschaftskapitän Frank Löning, HEKA-Vertreter Jochen Rieger, SVS Manager Tobias Gebert

Sandhausen (sim). Rechtzeitig zum ersten Heimspiel in diesem Jahr (Samstag um 14 Uhr gegen SpVgg Unterhaching) präsentiert Drittligist SV Sandhausen wie angekündigt für die bislang „werbefreien“ Trikots zwei neue Partner. Die Brust ist ab sofort zunächst einmal bis zum Saisonende mit „Machmeier Energy“ versehen und auf dem linken Ärmel präsentiert sich „HEKA Energy“.

Im Rahmen einer Pressekonferenz bedankte sich Geschäftsführer Otmar Schork bei beiden Unternehmen und erwähnte, „dass wir stolz und froh sind, zwei solche Partner auf den Trikots zu haben“.

Wie Jürgen Machmeier, gleichzeitig auch Präsident des SV Sandhausen und Jochen Rieger, der Vertreter von HEKA unisono erwähnten, besteht die Idee einer gemeinsamen Werbung schon seit November/Dezember letzten Jahres, denn seit 2011 arbeiten beide Unternehmen bei den erneuerbaren Energien wie Photovoltaikanlagen sehr eng zusammen. Machmeier Energy ist das jüngste „Baby“ der Machmeier-Gruppen und HEKA Energy ist eine Tochter von HEKA Fensterbau.

Das neue SV Sandhausen Mannschaftstrikot

„Mit der gemeinsamen Präsentation wollten wir warten, bis unser erstes Vorzeigeobjekt, der Solarpark in Nussloch fertig gestellt war“, so Jürgen Machmeier, „denn er ist der drittgrößte Park in Baden-Württemberg“. Die erneuerbaren Energien sind ein spannendes Thema, weshalb die beiden neuen Trikotsponsoren des SV Sandhausen auch versuchen wollen, in ganz Deutschland tätig zu sein.

Jürgen Machmeier: „Als nächstes werden wir auch die Windenergie in Angriff nehmen“. Was die Firmen sich zum Ziel setzen, sind Angebote für ganz normale Häuslebauer bis hin zu Investoren. Zum Vergleich: Ein Hauseigentümer benötigt zwischen drei und zehn KW, die Solaranlage in Nussloch besitzt 5.000 KW.

Wie Jochen Rieger ausführte, ist die Firma HEKA ja schon länger Partner des SV Sandhausen und auf dem Dach der Haupttribüne des Hardtwaldstadions wird im Übrigen ja auch schon eine Anlage von HEKA für 18 KW betrieben. „Wir sehen in dem SV Sandhausen einen idealen Partner“, so Rieger, „weshalb wir uns auch gerne finanziell einbringen“.

Die neuen SV Sandhausen Torwart-Trikots

Spielführer Frank Löning präsentierte das Trikot mit den beiden neuen Sponsoren und meinte: „Nach dem Fehlstart in Darmstadt ist Energie sicherlich die richtige Motivation, um ab sofort um Punkte sich richtig reinzuhängen, denn die Niederlage bei den Lilien ist uns schon nachgegangen und wir wollen da oben bleiben“.

Der spannende Moment: "Fotomodell" Löning kurz vor der Präsentation des neuen Trikots

Über Zahlen mochten beide Firmenvertreter keine Auskunft geben. „Es handelt sich um einige Nullen“, wie Jürgen Machmeier scherzte, um dann aber die Frage eines Pressevertreters ernsthaft zu beantworten: „Die Beträge sind der dritten Liga sehr angemessen und liegen dort sicherlich nicht im unteren Bereich, wenn man weiss, dass die Trikotwerbung im Durchschnitt für 200.000 bis 500.000 Euro bei unseren Konkurrenten vermarktet wurde“.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=12904

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen