SVS: Müheloser 6:0 Erfolg beim Benefizspiel

(sim). Zu einem mühelosen 6:0 (2:0) Erfolg kam der SV Sandhausen in einem Benefizspiel gegen den Verbandsligavertreter FC Spöck. Ins Spechaastadion kamen jedoch nur 400 Besucher trotz bester Witterung, was eigentlich ein „Wehrmutstropfen“ darstellt. Der Erlös ging an die Eltern der beiden schwerstbehinderten Kinder Sienna und Marius, die dringend eine Delphin-Therapie benötigen.

Auf dem Spielfeld hielten die Gastgeber im ersten Durchgang über weite Strecken sehr gegen den Zweitligisten mit und hatten durch Zehender und Leppert (16./17.) die erste Doppelchance, die jedoch von dem zuverlässigen Michael Langer zwischen den Pfosten entschärft wurde. Nach knapp einer halben Stunde wurden die Gäste tonangebender und kamen auch zu Einschussmöglichkeiten. Marcel Kandziora, der mehrere Verletzungswochen fehlte, zog aus 20 Meter volley ab und der Ball landete unhaltbar neben dem Pfosten im FC-Gehäuse. Ebenfalls „aus der Ferne“ entstand das 2:0 zwei Minuten vor der Halbzeit. Kristjan Glibo donnerte von der Sechzehnmeterlinie ins Dreieck. Acht neue Feldspieler kamen nach Wiederbeginn in die Partie. Bereits zehn Minuten später war alles entschieden. Auf Vorlage von Wooten markierte David Blacha das 3:0 und ein abgefälschter Kopfball von Fabio Morena landete 120 Sekunden später zum 4:0 in den Maschen. Mit einem direkt verwandelten Freistoß links an der Mauer vorbei erhöhte Simon Tüting eine Viertelstunde vor dem Ende auf 5:0 und den Schlusspunkt setzte Andrew Wooten (81.) mit seinem ersten Treffer im SV-Trikot. Er spielte ebenso wie Torhüter Michael Langer und Neuzugang Kingsley Onuegbu über die gesamte Distanz. Ein sehenswerter Kopfball an die Querlatte auf Falkenberg-Flanke (41.) war die auffälligste Aktion des Nigerianers.

„Wir haben eine akzeptable Leistung abgeliefert. Alle die ohne Beschwerden eingesetzt werden konnten, haben gespielt und es gab keine Verletzte“. Gerd Dais, der Trainer des SV Sandhausen war mit seinen Schützlingen ebenso zufrieden wie mit der Trefferausbeute, „denn der Verbandsligist hat vornehmlich in der ersten Spielhälfte gut mitgehalten“.

Nach dem Golfturnier mit Sponsoren am Montag im Golfclub Hohenhardter Hof in Wiesloch-Baiertal, gilt ab Dienstag die gesamte Konzentration der Vorbereitung auf das nächste Heimspiel gegen SG Dynamo Dresden. „Da wollen wir ja wieder Punkte für den Klassenerhalt sammeln“ (Dais).

SV Sandhausen: Langer; Falkenberg (46.Busch), Kittner (46.Morena), Schulz (46.Pischorn), Achenbach (46.Halfar); Glibo (46.Fiesser); Klotz (46.Blacha), Ulm (46.Tüting), Kandziora (46.Schauerte); Wooten, Onuegbu.

Tore: 0:1 (26.) Kandziora, 0:2 (43.) Glibo, 0:3 (53.) Blacha, 0:4 (55.) Morena, 0:5 (75.) Tüting, 0:6 (81.) Wooten, Schiedsrichter: Fritsch (Bruchsal), Zuschauer: 400

Vorverkauf für Partie beim SC Paderborn beginnt Montag

(sim). Der SV Sandhausen gibt am Samstag, 22. September beim SC Paderborn in der Benteler-Arena ab 13 Uhr seine Visitenkarte ab. Start des Vorverkaufs ist am Montag, 10. September zu den üblichen Öffnungszeiten der Geschäftsstelle am Hardtwaldstadion. Stehplatz kostet für Erwachsene zwölf Euro und für Ermäßigte zehn Euro. Sitzplatzkarten können zum Preis von 28 Euro erworben werden.

Die Karten können im Vorverkauf auch vor dem Heimspiel am kommenden Samstag gegen Dynamo Dresden am Fanstand der Hardtwald- Supporters erworben werden. Der SC Paderborn weist ausdrücklich nochmals darauf hin, dass die Eintrittskarten am Spieltag jeweils zwei Euro teurer sind.

Mit dem Vorverkauf für das Auswärtsspiel am 29. September gegen TSV 1860 München in der Allianz-Arena wird ebenfalls in den nächsten Tagen begonnen. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

SV Sandhausen intern

Vor drei Wochen ist Regis Dorn beim DFB-Pokalspiel gegen FC Energie Cottbus das Kreuzband gerissen. In der vergangenen Woche wurde er in Bad Griesbach erfolgreich operiert. Es verlief alles ohne Komplikationen, sodass er in dieser Woche bereits wieder in heimische Gefilde zur Familie zurückkehren kann.

Während das Trio Regis Dorn, Tim Danneberg und Nicky Adler weiterhin auf der „Verletztenliste“ stehen, wird Alexander Riemann in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Ebenso wird der zuletzt etwas „lädierte“ Kapitän Frank Löning bei den Übungseinheiten dabei sein.

Die Vorbereitung auf das nächste Heimspiel am 15. September gegen Dynamo Dresden (13 Uhr) beginnt am Dienstag mit den beiden Trainingseinheiten um 10 Uhr und 15.30 Uhr im Walter-Reinhardt-Stadion. Am Mittwoch und Donnerstag wird jeweils um 15.30 Uhr trainiert und die abschließende Übungseinheit geht 24 Stunden vor dem Spiel, am Freitag um 13 Uhr über die Bühne.

Dem SV Sandhausen stehen im September, Oktober und November in der ersten Serie noch insgesamt drei „englische“ Wochen bevor. Der SSV Jahn Regensburg wird am Dienstag, 25. September (17.30 Uhr) erwartet. Am Dienstag, 30. Oktober (20.30 Uhr) geht das DFB-Pokalspiel beim FC Schalke 04 über die Bühne und am Mittwoch, 28. November (17.30 Uhr) gibt der FC Energie Cottbus seine Visitenkarte im Hardtwaldstadion ab.

Fan-Informationen/Busse nach Paderborn und München

Die nächsten beiden Auswärtsspiele bestreitet der SV Sandhausen am Samstag, 22.September (13 Uhr) beim SC Paderborn und eine Woche später am Samstag, 29. September (13 Uhr) beim TSV 1860 München in der Allianz-Arena.

Abfahrt nach Paderborn ist um 5.30 Uhr am Hardtwaldstadion, Rückfahrt gegen 15.30 Uhr. Kosten 10 Euro. Die Abfahrt eine Woche später nach München erfolgt um 6.15 Uhr am Hardtwaldstadion. Fahrpreis 13 Euro Erwachsene und elf Euro Schüler.

Anmeldungen für beide Fahrten nach Paderborn oder München entweder unter Handy 01736918632 oder E-Mail [email protected] Anmeldungen können aber auch beim nächsten Heimspiel am 15. September gegen SG Dynamo Dresden bei Fanbetreuer Stefan Allgeier oder am Fanstand der Hardtwald-Supporters abgegeben werden. Beide Fahrten werden durch den SV Sandhausen unterstützt.

Auswärtsspiel beim 1.FC Kaiserslautern

Die Begegnung auf dem Betzenberg beim 1.FC Kaiserslautern wurde durch die DFL auf Freitag, 19. Oktober (18 Uhr) angesetzt. Dadurch kann davon ausgegangen werden, dass für viele Fans die Anreise nur mit PKW oder Fanbusse machbar sein wird. Deshalb wird die vorgesehene Zugfahrt entfallen. Für die Partie in „Lautern“ werden aus diesem Grund wieder Fanbusse eingesetzt. Nähere Informationen werden im Internet und in der Presse rechtzeitig veröffentlicht.

DFB-Pokalspiel „auf Schalke“

Unter Einbeziehung der internationalen Termine sowie den Ansetzungen der Bundesliga und der zweiten Bundesliga wurde die Partie der zweiten DFB-Pokalrunde beim FC Schalke 04 auf Dienstag, 30. Oktober um 20.30 Uhr in der VeltinsArena angesetzt. Die Fanbusse werden an diesem Tag um 13.15 Uhr vom Hardtwald aus nach Gelsenkirchen aufbrechen. Infos wegen der Höhe des Fahrpreises liegen bislang noch nicht vor.

Anmeldungen werden schnellstmöglich erbeten, damit auch die entsprechende Anzahl von Bussen bestellt werden kann. Anmeldungen wie üblich an Fanbetreuer Stefan Allgeier unter Handy 01736918632 oder per E-Mail [email protected] sowie vor der Heimpartie gegen SG Dynamo Dresden am Fanstand der Hardtwald-Supporters. Der SV Sandhausen wird auch die Fahrt „auf Schalke“ unterstützen. Es hat Fans gegeben, die sich vor der zeitgenauen Terminierung des Pokalspiele bereits angemeldet haben. Sollte wegen dem Dienstagtermin keine Teilnahme machbar sein, muss bei Stefan Allgeier auch wieder eine Abmeldung erfolgen.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=22501

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen