SVS: Standesgemäßer Testspielerfolg beim SV 98 Schwetzingen

SV Sandhausen Logo(pmo). In einem kurzfristig vereinbarten Testspiel kam der SV Sandhausen gegen den Verbandsligisten SV 98 Schwetzingen zu einem standesgemäßen 5:0 (1:0) Erfolg. SV-Trainer Alois Schwartz wollte den Akteuren, die momentan nicht zur Stammformation zählen, Spielpraxis ermöglichen. Zudem standen mit Goran Jurjevic und Salih Özdemir zwei Spieler aus der U23-Mannschaft im Kader. Im Vergleich zum Cottbus-Spiel änderte sich deshalb die Startformation auf allen elf Positionen.

Gegen den Verbandsligisten, der vergangene Saison in der Relegation zur Oberliga am FV Ravensburg scheiterte, taten sich die Schwartz-Schützlinge schwer. Vielen war die fehlende Spielpraxis anzumerken. „Wir sind Schwetzingen für dieses Testspiel sehr dankbar. So konnte ich den Spielern, die in letzter Zeit nicht so oft zum Zug gekommen sind, Einsatzzeit geben“, hob SV-Coach Alois Schwartz die Bedeutung dieser Partie hervor. „Das Ergebnis war in erster Linie nicht so relevant. Natürlich will man aber auch nicht verlieren.“ In der 10. Minute erzielte David Ulm nach Zuspiel von Kapitän Frank Löning mit einem platzierten 20-Meter-Schuss die Führung. Das sollte es zunächst mit den Highlights auch gewesen sein, denn viele Fehlpässe und die fehlende Zielstrebigkeit in den Aktionen, machten es dem SV Schwetzingen leicht, im Spiel zu bleiben. Kurz vor der Pause fand David Ulm mit einem Kopfball in SV-Keeper Sinan Bal seinen Meister, der den Ball über die Querlatte lenkte.

Nach der Pause wurde das Spiel des Zweitligisten wesentlich besser. Wie schon im ersten Durchgang gehörten Frank Löning und David Ulm zu den Aktivposten im SV-Spiel. In der 47. Minute markierte David Ulm, nachdem er zuvor von Frank Löning freigespielt wurde, das 2:0. Auch das dritte Tor ging auf das Konto des Franzosen. Nach einer schönen Kombination über den eingewechselten Marvin Knoll und Frank Löning, musste Ulm nur noch einschieben (58. Min.). „David hat in diesem Spiel einen Schritt nach vorne gemacht, auch Frank zeigte eine sehr gute Leistung“, stellte Alois Schwartz den beiden Offensivakteuren eine gutes Zeugnis aus. Löning war auch der Wegbereiter zum 4:0: Nach einer Brustablage von Ulm, hob der Kapitän den Ball über die Abwehr in den Lauf von Manuel Stiefler, der die Ruhe bewahrte (65. Min.). Die 250 Zuschauer sahen nun den zu erwarteten Klassenunterschied. In der 78. Minute stellte Frank Löning per Foulelfmeter (Simon Tüting wurde gefoult) mit dem 5:0 den Endstand her.

SV Sandhausen: Knaller; Müller, Olajengbesi (62. Pischorn), Hübner, Zabavnik (62. Jurjevic); Tüting (80. Thiede), Linsmayer; Lais (46. Stiefler), Ulm (80. Özdemir), Adler (46. Knoll); Löning

Tore: 1:0 (10.) Ulm, 2:0 (47.) Ulm, 3:0 (58.) Ulm, 4:0 (65) Stiefler, 5:0 (78.) Löning, Zu-schauer: 250, Schiedsrichter: Ivo Leonhardt (Hockenheim).

Vorverkauf für KSC-Spiel läuft / Gästeticket nur bei KSC

(sim). Zwischen dem SV Sandhausen und dem Karlsruher SC kommt es am Freitag, 23. August (18.30 Uhr) erstmals zu einem badischen Zweitligaderby. Karten für dieses Aufeinandertreffen sind sowohl über den SV Sandhausen, über die Vorverkaufsstellen, das Internet und für alle Gästeanhänger ausnahmslos über den Fanshop mit integriertem Ticket-Center des Karlsruher SC vor der KSC-Geschäftsstelle beim Wildparkstadion erhältlich.

Angeboten werden im Stehplatzbereich für die gastgebenden Anhänger die Blöcke A1, A2 und A3. Die Ticketpreise hierfür sind 13 Euro Erwachsene, elf Euro Ermäßigte und neun Euro Jugendliche. Diese Blöcke dürfen im Übrigen nicht mit Fanbekleidung der Gäste betreten werden. Für Sitzplätze stehen in den Blöcken D1 und D2 auf der Osttri-büne zu folgenden Konditionen noch eine geringe Menge an Karten zur Verfügung: Er-wachsene 25 Euro, Ermäßigte 19 Euro und Jugendliche 15 Euro. Ebenso können auf der Nord- und Haupttribüne eine begrenzte Kartenanzahl zum Preis von 35 Euro noch erworben werden.

Dem Karlsruher SC wurden vom SV Sandhausen wesentlich mehr Karten zur Verfügung gestellt, als von der DFL vorgegeben. Die Stehplatzkarten befinden sich in den Blöcken B1 und C2 zum Preis von 13 Euro (Erwachsene), elf Euro (Ermäßigte) und neun Euro (Jugendliche). Der Block D3 auf der Osttribüne steht dem KSC für Sitzplätze zur Verfügung. Die Preise sind: 25 Euro Erwachsene, 19 Euro Ermäßigte und 15 Euro Jugendliche.

Der SV Sandhausen bittet die KSC-Anhänger, den Ticketbedarf ausnahmslos über diese Schiene abzuwickeln. An Karten wird es beim Karlsruher SC nicht fehlen.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=38126

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen