SVS: Standesgemäßer 16:1 Erfolg / Kandziora verletzt / Bäcker zu Hause

(sim). Der letzte Test gegen einen niederklassigen Gegner brachte dem Zweitligisten SV Sandhausen im Rahmen seines Trainingslagers in der Sportschule Grünberg ein standesgemäßer 16:1 (7:1) Erfolg gegen den Bezirksoberligisten FC TuBa Pohlheim ein.

„Zwar ärgerte mich der Gegentreffer, doch weitaus schwerwiegender ist die erneute Verletzung von Marcel Kandziora, der sich eine Oberschenkelzerrung zugezogen hat“, wie Trainer Gerd Dais erwähnte. Er hat das Trainingslager deshalb auch verlassen, um sich in Heidelberg in ärztliche Behandlung zu begeben. Ebenfalls nicht mehr in Grünberg ist Fabian Bäcker, der bei der Begegnung zwar dreimal getroffen hat, über dessen eventuelle Verpflichtung jedoch noch keine Entscheidung gefallen ist. Dais: „Wir sind zunächst so verblieben, dass wir weiter in Kontakt bleiben“.

Vor dem Wechsel war Regis Dorn mit seinen vier Treffern erfolgreichster Torschütze, während Julian Schauerte zweimal traf und David Blacha einen FC- Akteur zu einem Eigentor zwang. Nach dem das halbe Dutzend voll war, kamen die Gastgeber, die von Niko Semlitsch trainiert werden, zum Ehrentreffer, „der komplett unnötig war“ (Dais). Mit Ausnahme von Kim Falkenberg wurde die SV-Mannschaft bei Halbzeit komplett ausgetauscht und dann waren Jan Fiesser sowie Fabian Bäcker mit jeweils drei Toren die treffsichersten Schützen. Nicky Adler war zweimal erfolgreich und David Ulm steuerte den neunten Treffer der zweiten 45 Minuten bei.

Mit dem bisherigen Verlauf des Trainingslagers ist Gerd Dais rundum zufrieden: „Wir konnten all das absolvieren, was wir uns vorgenommen hatten“. Am Freitagnachmittag werden die SV-Profis an den Hardtwald zurück kehren, um dann am Samstag (16 Uhr) gegen Regionalligist Hessen Kassel eine weitere Testpartie zu absolvieren. Gespielt wird hierbei dem Platz von TSG Eintracht Plankstadt. Die Nordhessen, die der neuen Südwest-Regionalliga angehören und die schon öfters Aufstiegsambitionen in die dritte Liga hegten, werden seit Januar von Uwe Wolf trainiert, der schon in Hoffenheim die A-Junioren betreute und beim TSV 1860 München sogar bis zum Cheftrainer aufstieg. Nach diesem Spiel genießen die Zweitligaspieler drei freie Trainingstage, ehe danach der normale Trainingsalltag ab Mittwoch bis zum Saisonauftakt, unterbrochen noch durch den Vergleich mit Real Betis Sevilla (Sonntag 29. Juli um 17 Uhr im Hardtwaldstadion) beginnen wird.

Es spielten in Pohlheim: Kühn (46. Langer); Falkenberg, Schulz (46. Pischorn), Kittner (46. Busch), Halfar (46. Achenbach); Glibo (46. Fiesser); Schauerte (46. Klotz), Tüting (46. Ulm), Kandziora (46. Adler), Blacha (46. Morena); Dorn (46. Bäcker).

Tore: 0:1 Schauerte, 0:2 Dorn, 0:3 Dorn/FE, 0:4 Schauerte, 0:5 Dorn, 0:6 Blacha, 1:6 Bargello, 1:7 Dorn/FE, 1:8 Fiesser, 1:9 Ulm, 1:10 Adler, 1:11 Bäcker, 1:12 Fiesser, 1:13 Bäcker, 1:14 Adler, 1:15 Bäcker, 1:16 Fiesser. Zuschauer: 500

 

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=20660

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen