SVS: U 23 siegt im Spitzenspiel gegen Weinheim

SVSSandhausen (tsch). Die U 23 des SV Sandhausen hat gegen die TSG Weinheim mit 2:1 gewonnen und steht nun mit 22 Punkten und 23:2 Toren an der Spitze der Tabelle. In einem hochklassigen Verbandsliga-Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Im ersten Durchgang waren die Hausherren klar überlegen und drängten Weinheim in die eigene Hälfte. Bei der ersten Chance der Partie prüfte Leibold Weinheims Torhüter mit einem Distanzschuss (10.). Isenis Direktabnahme nach Graciottis Flanke ging knapp vorbei (21.) und Graciottis Schussversuch aus aussichtsreicher Position (25.) wurde im letzten Moment zur Ecke geblockt.

Nach einem langen Ball von Sailer landete der Klärungsversuch der TSG vor Kerber, der per Volleyabnahme das Tor verfehlte (29.). Fünf Minuten später war es dann soweit. Kerber zirkelte aus 22 Metern einen Freistoß unhaltbar zur 1:0-Führung in den Torwinkel. In der 41. Minute folgte das 2:0 durch Sailer, der Kerbers Ecke per Kopf verwertete.

Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt. Weinheim erzielte nach einem Freistoß von Adamek, der von einem seiner Mitspieler abgefälscht wurde, den frühen Anschlusstreffer zum 2:1 (47.). In der Folge drängten die Gäste auf den Ausgleich. Hiegl bewahrte seine Mannschaft die Punkte, als er mehrmals in höchster Not rettete (64., 73., 77., 87.). In der Nachspielzeit hätte Leibold nach Querpass von Schaaf gegen weit aufgerückte Gäste die Führung ausbauen können.

Unter dem Strich steht ein glücklicher Sieg für die Schützlinge von Trainer Kristjan Glibo. Trotz souveräner ersten Halbzeit und einer 2:0-Führung im Rücken gab es für die Hausherren im zweiten Durchgang keine Entlastungsangriffe und einige Unaufmerksamkeiten in der Defensive, die aufgrund der mangelnden Weinheimer Chancenverwertung nicht bestraft wurden.

  • SV Sandhausen U 23: Hiegl, Leibold, Doufas, Graciotti, Schaaf, Kerber, Iseni (76. Özdemir), Sailer, Kochendörfer, Hariri (62. Biedermann), Müller (40. Rehberger).
  • TSG Weinheim: Schnell Kretschmer, Geissinger, Kavak, Kniehl, Meier-Küster, Müller, Manu, Endres, Adamek, Süß, Schwöbel.

U 19 sichert sich die Punkte im Derby gegen Walldorf

Sandhausen (svs). Im Verbandsliga-Derby zwischen der U 19 des SV Sandhausen und dem FC Astoria Walldorf II setzten sich die Gastgeber mit 3:1 (0:1) durch. Der SVS hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, konnte jedoch gegen eine gut gestaffelte und organisierte Walldorfer Mannschaft nur wenig zwingende Torchancen herausspielen. Obwohl die U 19-Junioren des SVS in der ersten Hälfte zu zaghaft und ohne die nötige Entschlossenheit das Spiel ganz gut im Griff hatten, geriet der SVS nach 30 Minuten durch eine Unachtsamkeit in Rückstand.

Nach dem Pausentee sah man eine ganz andere SVS-Mannschaft. Sofort nach dem Anpfiff agierten die U 19-Mannen von Trainer Joachim Stadler mit Herz und Leidenschaft und waren viel präsenter auf dem Spielfeld. Daraus resultierte der sehenswert herausgespielte 1:1-Ausgleichstreffer (48.) durch Mahsum Altas. Mit viel Pressing und dem nötigen Einsatz wurden die Gäste aus Walldorf unter Druck gesetzt und die erzwungenen Aktionen mit zwei verdienten Toren durch den in der zweiten Halbzeit gut aufgelegten Tilman Schober abgeschlossen.

Aufgrund der kämpferischen Leistung des SVS in der zweiten Halbzeit mit zwei herausragenden Spielern, Nikolai Bauer und Riccardo Stadler, und dem mannschaftlichen Agieren gegen Ball und Gegner ging der 3:1-Sieg und somit die drei Punkte verdient an den SV Sandhausen 1916.

Am kommenden Samstag (18 Uhr) spielt die U 19 auf heimischen Boden gegen die SG Siemens Karlsruhe. Es ist die Partie Erster gegen Zweiter.

Für die U 19 spielten: Benjamin Wunder, Leon Mossmann, Dennis Kappes, Christoph Au, Etienne Stadler, Nikolai Bauer, Felix Schindele, Tilman Schober, Mahsum Altas, Paul Pulkowski, Daniel Kappes, Michael Seidel, Cristiano Alves, Maurice Urban, Riccardo Stadler und Daniel Stolpp (ETW).

U 15 holt im Derby in Walldorf die Punkte acht bis zehn

Sandhausen (svs). Die U 15-Junioren des SV Sandhausen gastierten im Oberliga-Auswärtsspiel beim FC Astoria Walldorf, wo sich die Buben um Trainer Bernd Bechtel mit 3:1 durchsetzten und die Punkte acht bis zehn buchten. Der SVS erwischte einen Start nach Maß und konnte bereits in der 6. Minute durch Okaty Kufaci mit 1:0 in Führung gehen. Kurz vor der Halbzeit egalisierten die Gastgeber nach einem Freistoß von der Strafraumgrenze.

Auch in der zweiten Hälfte war das Spiel von vielen Zweikämpfen und Fouls geprägt, so dass keine Mannschaft sich Feldvorteile erarbeitete. Als in der 52. Minute Andreas Schiler mit einem Kopfball nach einem Eckball den SVS mit 2:1 in Führung brachte, nahm das Spiel wieder Fahrt auf. Walldorf wurde nun aggressiver und drängte auf den Ausgleich. Die Jungs des SVS hielten jedoch dagegen und ließen kaum Torchancen zu. In der Nachspielzeit sorgte der kurz zuvor eingewechselte Noah Schmitt mit einem schönen Tor zum 3:1 für die Gäste für die Entscheidung.

Aufgrund der kämpferischen Leistung haben sich die Bechtel-Buben die drei Punkte verdient und reisen am kommenden Samstag (14 Uhr) zum TSV Amicitia Vierheim.

Für den SVS spielten: Lucca KLetti; Jannik Imhof; Yannis Zechmeister; Nils Müller; Marvin Kistner; Oktay Kufaci; Andreas Schiler; Konstantin Schiler; Brian Prince Oldenburg; Noah Schmitt; Pascal Schadt; Enis Qollaku; Felix Kendel und Nils zur Wieden.

U 16 entscheidet Spitzenspiel für sich

Sandhausen (svs). Die U 16-Junioren des SV Sandhausen haben sich im Verbandsliga-Spitzenspiel gegen die SpVgg Neckarelz mit 3:1 (2:1) durchgesetzt und thronen nun alleine in der Tabelle. Trotz eines gebrochenen Zehs sorgte Oguzhan Demirci nach 19 Minuten für das 1:0. Nur zwei Minuten später hämmerte Dominik Fetzner einen Freistoß aus 18 Metern an die Latte. In der intensiven Partie glich Neckarelz sechs Minuten später zum 1:1 aus. Nachdem das robustere Team aus Neckarelz eine Großchance liegen gelassen hatte, landete Tahir Aciks Schuss aus vollem Lauf zum 2:1 (38.) hinter der Torlinie.

In der zweiten Halbzeit, in der zwei strittige Abseitsszenen für Unruhe sorgten, hatte der SVS mehr vom Spiel. Es dauerte bis zur 75. Minute, ehe Acik flankte und Lukas Dorwarth bediente, der zum 3:1 einschob.

Für den SVS spielten: Lukas Herold, Luca Regelin, Till Stockmann, Roman Hauk, Bill Riedinger, Dominik Fetzner, Marius Prestel, Oguzhan Demirci, Tahir Acik, Evangelos Politakis, Tunahan Bozkaya, Maximilian Rohregger, Maurice Lossner, Marc Schmitt, Adrian Malburg, Lukas Dorwarth.

www.svs1916.de

Ouelle: SV Sandhausen


Weitere Ereignisse und Spielberichte des
SV Sandhausen in unserer Rubrik: Sport / SVS

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=54403

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen