Tolle Idee: Ein Kindergarten-Weihnachtsmarkt mit allem Drum und Dran

(fwu – 17.12.21)  Alle hiesigen Weihnachtsmärkte wegen Corona abgesagt! Welch ein Verlust – welch eine Verarmung des gesellschaftlichen Lebens. Erst Montag haben wir einen 2020er Artikel über den damaligen Weihnachtsmarkt erneut auf unserer „Seite 1“ veröffentlicht, um zu zeigen, was wir alle durch Corona alles verpassen (müssen).

Doch es gibt erfreulicherweise auch Lichtblicke. Zumindest für die Jüngsten im Elisabeth-Ding Kindergarten. Denn diese konnten am Dienstag einen vollständigen Weihnachtsmarkt-Besuch machen. Also so mit allem Drum und Dran. Mit Karussell, Popcorn, Waffeln, gebrannten Mandeln, Bratwurst, Glühwein und einer ganzen Reihe von Aufführungen!

Kindergartenleiterin Claudia Neininger-Röth

Diese tolle Idee und ihre Umsetzung hatte sich die Kindergartenleitung unter Claudia Neininger-Röth erst am Freitag letzter Woche ausgedacht und ganz kurzfristig organisiert und umgesetzt. Bereits am Montag ging man daran, das gesamte „Weihnachtsmarkt-Gelände“ – also den Außenbereich des Kindergartens – weihnachtlich zu schmücken. Unter tätiger Mitarbeit aller Kinder, die mit großer Begeisterung und viel Spaß dabei halfen. Die Vorfreude wurde dadurch noch viel größer!

Und am Dienstag kam dann sogar auch ein echtes Karussell, dass alle Kinder mit großen Augen betrachteten. Denn für die meisten dürfte es leider das erste Karussell gewesen sein, das sie wissentlich (erinnerlich) zu sehen bekamen. Dementsprechend groß war die Begeisterung, die es gar nicht abwarten konnten, auf dem Schwan, der Giraffe oder dem Elefanten eine Runde zu drehen!

Jedes der 104 Kinder bekam drei Wertmarken, die es gegen Fahrten eintauschen konnte und wer weiterhin fleißig an irgendeiner Stelle weiter mithalf oder bei einem Auftritt mitmachte, bekam sogar noch eine zusätzliche Marke. Apropos Auftritte: Mehrere Kindergarten-Gruppen hatten Lieder einstudiert und immer eine Gruppe sang von der „Bühne“ aus ein Lied den anderen Kindern  vor und weil alle die Lieder kannten, wurde auch vom Publikum gerne mitgesungen. Natürlich besonders gerne „In der Weihnachtsbäckerei“, was richtig gut zu den leckeren Waffeln und zum Popcorn passte.

Nach den Aufführungen wurde eine leckere Bratwurst als Mittagessen gegessen und alle waren ausgesprochen glücklich und guter Laune.

Gestemmt – personell und finanziell – hat das der Elisabeth-Ding Kindergarten ganz alleine, auch durch Spenden aus dem Elternkreis. Eine tolle Idee, die den Kindern bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=145318

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen