Torfestival unter Flutlicht: VfB Leimen – SG Horrenberg 4:4

4019 - VfB - Erste Mannschaft 2014-15Bei der tollen Atmosphäre eines Flulichtspiels sahen die Zuschauer am Freitagabend im Otto-Hoog-Stadion eine turbulente Partie. Dabei begann es für die Gastgeber relativ schlecht. Schon nach zwei Minuten lag die runde Kugel erstmals im Gehäuse des VfB. Ein lang und hoch in den Strafraum getretener Freistoß landete auf dem Kopf von Wild, der keine Mühe hatte um zum 0:1 zu vollenden. Nach diesem Rückstand versuchte der VfB vehement den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Viertelstunde köpfte dann Oestreich nach einem Eckball an die Latte des Gästetores.

Der VfB hatte auch weiterhin den Vorwärtsgang eingelegt, mußte aber bei den schnellen Gegenangriffen der Horrenberger immer auf der Hut sein. Vor allem über die linke Angriffsseite der Gäste kam immer wieder Gefahr auf. Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit wurden dann die Bemühungen des Gastgebers endlich belohnt. Dinarica konnte den mehr als verdienten Ausgleich erzielen. Bis zum Halbzeitpfiff hatten beide Mannschaften noch die Möglichkeiten einen weiteren Treffer zu erzielen.

In der zweiten Halbzeit wurden dann die Zuschauer für ihr Kommen belohnt. Sie sahen nun eine turbulente und abwechslungsreiche Partie. Und wieder mußte der Gastgeber einem Rückstand hinterher rennen. VfB-Torhüter Getke holte im Strafraum einen durchgebrochenen Gästestürmer (50.) von den Beinen, sah hierfür die gelbe Karte, und hatte dann beim anschließenden Strafstoß, von Glasnovic getreten, keine Abwehrmöglichkeit. Allerdings konnten sich die Gäste nicht lange über diese Führung freuen. Der Gastgeber schlug erneut zurück.

Nur sieben Minuten später gelang Harbarth mit einem fulminanten Schuß der Ausgleich. Nach diesem Treffer begann dann eine turbulente Viertelstunde. Durch Tobias Selzer (63.) ging der Gastgeber erstmals verdient in Führung. Aber wieder schlugen die spielfreudigen Gäste zurück. Nur wenige Minuten später (66.) gelang Starey der erneute Ausgleich. Doch damit noch nicht genug. Erneut stand VfB-Torhüter Getke im Mittelpunkt des Geschehens. Wieder holte er im Strafraum (70.) einen Gästestürmer von den Beinen. Schiedsrichter Steimel blieb keine andere Möglichkeit, deutete erneut auf den ominösen Punkt, und schickte Getke mit der gelb/roten Karte vom Platz. Glasnovic ließ sich die weitere Chance nicht entgehen, und brachte den Gast erneut mit 3:4 in Front.

Doch auch in Unterzahl gab sich der VfB Leimen nicht geschlagen, und schlug nur vier Minuten später wieder zurück. Diesmal war es dann Tim Selzer der den erneuten Ausgleich erzielte. In restlichen Spielminuten gelang, trotz vieler Bemühungen auf beiden Seiten kein weiterer Treffer. Als dann der gut leitende Schiedsrichter Steimel aus Bruchsal gegen 21:25 das Spiel abpfiff, konnten die Zuschauer zufrieden nach Hause gehen. Sie hatten ein gutes und abwechslungsreiches Spiel gesehen.

VfB Leimen: Getke, Schlosser, Dinarica (70. Matuszyk), Riegler, Selzer Tobias (88. Barth), Selzer Tim, Harbarth, Schaub, Oestreich, Kadrija, Jung

Torfolge: (2.) 0:1 Wild; (33.) 1:1 Dinarica; (50.) 1:2 Glasnovic (FE); (57.) 2:2 Harbarth; (63.) 3:2 Tobias Selzer; (66.) 3:3 Starey; (70.) 3:4 Glasnovic (FE), (74.) 4:4 Tim Selzer

Peter Gehrig (pg)

 

 

 

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=53703

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen