Polizeibericht: Trockenheit – Mehrere Brände

Bedingt durch die langanhaltende Trockenheit, kam es in den vergangenen Tagen zu mehreren Bränden. Ein wenig Erleichterung wird die Natur am Wochenende erfahren (ausgerechnet!), für das ein bißchen Regen angekündigt ist.

Der Polizeibericht:

2124 - Polizeibericht(pol – 26.6.14) Sandhausen/Weinheim: Anhaltende Trockenheit sorgt für Böschungsbrände

Durch zwei Böschungsbrände waren die Feuerwehren in Sandhausen und Weinheim im Laufe des Dienstages im jeweils Einsatz. Aus bislang unbekannten Gründen entzündete sich am Dienstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, trockenes Gras an der Böschung des Leimbaches im Neubachweg in Sandhausen auf einer Länge von ca. 25 Metern. Kurz nach 22 Uhr entzündete sich in der Mierendorffstraße in Weinheim, unterhalb der Zeppelinbrücke, ebenfalls das Gras einer Böschung. Auch hier ist die Ursache unbekannt. Eine absichtliche Entzündung dürfte ausgeschlossen sein. Möglicherweise könnten die Feuer auch durch achtlos weggeworfene Zigarettenkippen entstanden sein. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass durch die derzeit anhaltende Trockenheit die große Gefahr besteht, dass Gras- aber auch Waldflächen in Brand geraten könnten. Deshalb ist äußerste Vorsicht walten zu lassen. Es sollte weder mit offenem Feuer hantiert werden, noch sollten Zigarettenkippen achtlos weggeworfen werden.

(pol – 26.6.14) Nußloch: 15000 Quadratmeter Wiesengelände durch Heuwendearbeiten abgebrannt

Beim Heuwenden am Dienstagnachmittag im Bereich Dammstücker geriet ein Wiesengelände des NABU kurz nach 15 Uhr auf einer Fläche von rund 15000 Quadratmeter in Brand. Durch die Trockenheit breiteten sich die Flammen schnell aus. Der 24-jährige Fahrer des Traktors bemerkte das Entzünden des Heus, konnte aber ein Ausbreiten der Flammen nicht verhindern und verständigte die Feuerwehr. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Nußloch und Wiesloch waren mit 12 Mann im Einsatz und konnten den Brand schnell löschen. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, wurde das Feuer durch einen Defekt an dem Heuwender verursacht. Ein Metallgestänge brach vermutlich durch Materialermüdung ab und erzeugte durch den Wendebetrieb Funken, die das trockene Heu entzündete. Die dadurch entstandene Rauchentwicklung war enorm und weithin sichtbar. Der Trainingsbetrieb auf dem Gelände eines nahegelegenen Schützenvereins musste eingestellt werden. Die Löscharbeiten waren kurz 17 Uhr beendet.

Nußloch; Container aufgebrochen – Polizei bittet um Hinweise

Bislang nicht ermittelte Täter durchtrennten vermutlich mit einem Bolzenschneider zwischen Montag, 18 Uhr und Dienstagmorgen, 7.30 Uhr die Vorhängeschlösser zweier Container, die auf dem Parkplatz vor der Olympiahalle in der Kurpfalzstraße deponiert sind. Daraus stahlen die Täter drei Kabeltrommeln mit jeweils 500 m Kabel sowie zehn Trilux-Feuchtraum-Wannenleuchten im Wert von je 100 Euro. Die Gesamtdiebstahlshöhe beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Aufgrund des Gewichts und der umfangreichen Beute geht die Polizei von mehreren an der Tat beteiligten Personen aus, die ein größeres Fahrzeug verwendet haben müssten. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, in Verbindung zu setzen.

Sandhausen; Erneuter Diebstahl von Holzpaletten

In der Nacht zum Dienstag zwischen 1 und 5 Uhr stahlen bislang unbekannte Täter von einem offen gelegenen Betriebsgelände in Bruchhausen rund 200 Holzpaletten im Wert von mehreren tausend Euro. Der Abtransport der Holzpaletten müsste mit einem Lkw erfolgt sein. Ob ein Tatzusammenhang mit dem Diebstahl weiterer Paletten Anfang Juni besteht, ist derzeit noch nicht geklärt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl/Verbleib der Paletten geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Sandhausen, Tel.: 06224/2418, in Verbindung zu setzen.

Sandhausen; Verkehrsunfall fordert 25.000 Euro Schaden

Die Vorfahrt einer Mitsubishi-Fahrerin missachtete am Dienstag gg. 12.30 Uhr ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer aus Stuttgart, so dass es zur Karambolage in der Carl-Benz-Straße/Im Heckengarten kam. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt (Schaden: 25.000 Euro) und mussten von Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Die Beteiligten hatten Glück im Unglück und wurden nicht verletzt.

Leimen – Schwerer Verkehrsunfall beim Umspannwerk Leimen – Zeugenaufruf der Polizei

Wie bereits in der Pressemitteilung der Polizei vom 16. Juni mittgeteilt, hat sich am Montag letzter Woche gegen 14:15 Uhr auf der Kreuzung L 600/L 598, nahe dem Umspannwerk bei Leimen, ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich ein 54-jähriger BMW-Fahrer überschlagen hat und dabei schwer verletzt wurde. Wie es zu dem Unfall kam, konnte noch nicht vollständig geklärt werden. Die Verkehrspolizeidirektion Mannheim sucht in diesem Zusammenhang den Fahrer eines Pkw, der aus Bruchhausen kommend, in Richtung Leimen hinter dem BMW fuhr und den Unfall beobachtet haben müsste. Dieser wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/174-4140 zu melden.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=50399

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen