Tüting kommt, Klotz bleibt, Roberto Pinto geht

(sim). Zwei weitere Personalien konnte Zweitliganeuling SV Sandhausen in den letzten Tagen zum Abschluss bringen. Zunächst vertraut der Aufsteiger für ein weiteres Jahr auf die Dienste des schnellen Außen Nico Klotz. Er kam in der Winterpause vom SC Paderborn an den Hardtwald und hat seit dieser Zeit von den 17 Punktspielen 16 Partien mit drei Toren bei den Schwarz-Weißen hinter sich gebracht. Der Vertrag mit dem 25- jährigen Offensivakteur wurde bis 30. Juni 2013 verlängert. Seine Zweitligapremiere hatte er mit elf Einsätzen bereits beim SC Paderborn, während er auf insgesamt 51 Drittligabegegnungen zurückblicken kann, wenn man seine vorherigen Stationen VfB Stuttgart II und FC Erzgebirge Aue hinzuzählt. Im Juniorenbereich spielte der in Heilbronn geborene Klotz beim VfL Brackenheim. „Nico hat bei uns die Erwartungen in der Rückrunde erfüllt. Er belebte das Flügelspiel, sodass die Perspektiven für die zweite Liga nicht schlecht sind“, ist Gerd Dais mit dem Auftreten des im Winter verpflichteten Spielers auf der rechten oder linken Außenbahn zufrieden.

Etwas anders sieht es bei Roberto Pinto aus, dessen Vertrag ausläuft und der nach viereinhalb Jahren auch nicht verlängert werden wird. Gerd Dais und Otmar Schork unisono: „Wir haben alles sehr lange und intensiv abgewogen. Die Leistungsfähigkeit, das Alter, die sportlichen Perspektiven sowie die erhöhten Belastungen in der zweiten Liga, um nur einige Überlegungen zu nennen, und sind zu dem Entschluss gekommen, mit Roberto nicht zu verlängern. Es war zweifelsohne eine schwere Entscheidung, denn auch wir kennen die Verdienste von ihm für den SV Sandhausen. Wir haben uns jedoch für die Variante mit jüngeren Spielern auf dieser Position entschieden“.

Simon Tüting vom Chemnitzer FC soll Mittelfeld verstärken

Jetzt hat mit Simon Tüting vom Chemnitzer FC der vierte Spieler seine Zusage dem aktuellen Drittligameister gegeben und einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 30.Juni 2014 plus einjähriger Option sowohl für die zweite wie auch für die dritte Liga unterschrieben. Der 25-jährige Tüting ist im zentralen Mittelfeld einsetzbar und zudem torgefährlich. Für den Chemnitzer FC hat er in der abgelaufenen Saison 37 der 38 Punktespiele absolviert und hierbei sieben Treffer erzielt. Im Winter davor kam der 1,88 große Akteur vom Magdeburger SC nach Chemnitz und brachte dabei in der zweiten Serie nicht nur 17 Regionalligabegegnungen über die Bühne, sondern stieg mit dem CFC auch in die dritte Liga auf. Gerd Dais zu den Beweggründen, Simon Tüting an den Hardtwald zu holen: „Er absolvierte eine gute Runde beim Neuling, ist kopfballstark und als Mittelfeldspieler auch torgefährlich“. Die letzten eineinhalb Jahre in Chemnitz sprechen eindeutig für ihn, um einen weiteren Leistungsschritt zu machen, nach dem er bereits am 17. Mai 2008 sein Bundesligadebüt beim FC Hansa Rostock feiern konnte. Vor vier Jahren ist ihm der „Durchbruch“ jedoch nicht auf Anhieb gelungen.

 

 

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=18144

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen