Unfälle, Unfälle, Unfälle und ein rabiater Rollstuhlfahrer

Momentan kommt es laut Polizeibericht zu einer Häufung von Unfällen. Zu den üblichen Gründen kommen nun noch jahreszeitlich Bedingte hinzu: nässeglatte, rutschige Fahrbahnen, frühe Dunkelheit.

(pol) Unfall Leimen: Auf der regennassen Fahrbahn der B 3/K 4155 geriet am Montag kurz nach 18 Uhr eine 37-jährige BMW-Fahrerin ins Rutschen und prallte gegen die Leitplanke, weshalb sich der Wagen um die eigene Achse drehte.

Stark beschädigt (Schaden: 5.000 €) kam der BMW schließlich zum Stillstand; die 37-jährige überstand den Unfall zum Glück ohne Verletzungen. Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt. Während des Abtransportes musste die B 3 kurzzeitig gesperrt werden. Ob an der Leitplanke Schaden entstanden ist, muss derzeit noch überprüft werden.

Unfall Leimen: Eine Leichtverletzte und Sachschaden von 6.000 € forderte ein Auffahrunfall am Montag kurz vor 19 Uhr auf der B 3/K 4155. Verkehrsbedingt musste ein 40-jähriger Peugeot-Fahrer anhalten, was die nachfolgende Mitsubishi-Fahrerin nicht rechtzeitig erkannte. Sie konnte ihren Wagen nicht mehr abbremsen, fuhr auf und zog sich dabei Verletzungen zu. Nach der Erstbehandlung an der Unfallstelle wurde sie in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert. Beide stark beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Autos mussten abgeschleppt werden. Für rund 45 Minuten war die Strecke gesperrt; den Verkehr regelten Polizeibeamte.

Rollifahrer Heidelberg: Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am Montag gg. 17.15 Uhr am Bismarckplatz ereignete. Ein 43-jähriger Rollstuhlfahrer wollte in die Straßenbahnlinie 5 einsteigen. Da diese zu diesem Zeitpunkt eingesetzte Bahn jedoch nicht behindertengerecht gebaut war, wurde er gebeten, die nächste Linie zu nehmen. Damit war er überhaupt nicht einverstanden und stellte sich in den Gleisbereich.

Von einem RNV-Mitarbeiter wurde er zur Seite geschoben, woraufhin der 43-Jährige mit seinem Pfefferspray sprühte, dabei wurden der RNV-Mitarbeiter und eine Passantin verletzt.

Nachdem dem Rollstuhlfahrer das Spray abgenommen werden konnte, zog er einen Schraubendreher und hielt drohend gegen den RNV-Mitarbeiter sowie einen weiteren Kollegen. Auch dieser Gegenstand konnte dem Mann abgenommen werden. Die inzwischen eingetroffene Polizeistreife nahm den rabiaten 43-Jährigen mit zur Dienststelle. Zur Klärung der Situation werden Zeugen oder Fahrgäste der Straßenbahnlinie 5 gebeten, sich unter Tel.: 99-1700 zu melden.

Unfall Heidelberg; Auto überschlägt sich; 62-jährige Fahrerin schwer verletzt – Auto Totalschaden (ca. 5000.- Euro), Verkehrsregelung an der Unfallstelle.

Schwere Verletzungen erlitt am Dienstagvormittag eine 62-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der L 596, zwischen Wilhelmsfeld und Heidelberg-Ziegelhausen/Peterstal. Gegen 10.30 Uhr war die Frau mit ihrem Renault bergab in Richtung Peterstal unterwegs, als sie in einer scharfen Linkskurve auf nasser und mit Laub bedeckter Fahrbahn ins Schleudern geriet. Anschließend überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach lieben.

Entgegen ersten Meldungen, wonach die Fahrerin eingeklemmt worden sein soll, konnte sie sich selbst befreien. Nach notärztlicher Behandlung an der Unfallstelle wurde die 62-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Das total beschädigte Fahrzeug wurde abgeschleppt, Sachschaden rund 5.000.- Euro.  Die L 596 (Wilhelmsfelder Straße) war halbseitig gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Hockenheim; Schwerer Unfall auf Autobahn. Eine Person schwer verletzt; hoher Sachschaden. Am Dienstagmorgen kam es gegen 05.45 Uhr auf der BAB 6 Mannheim – Heilbronn kurz nach der Tank- und Rastanlage Hockenheim zu einem Unfall, bei dem der Fahrer eines Kastenwagens aus Dortmund schwer verletzt wurde. Er war aus noch unbekannten Gründen auf dem rechten von drei Fahrstreifen auf einen Lkw-Zug aus Bad Kreuznach aufgefahren, ein nachfolgender Sattelzug mit Zulassung in Bergheim/NRW konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte von hinten auf den Kastenwagen auf.Dessen Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert, Lebensgefahr besteht nach ersten Informationen nicht. Der Lkw-Zug konnte seine Fahrt fortsetzen, der Sattelzug und der Kastenwagen mussten stark beschädigt abgeschleppt werden. Sachschaden ca. 50.000 Euro. In Fahrtrichtung Heilbronn bildete sich ein zeitweise bis zu 10 km langer Rückstau, der sich nach vollständiger Räumung der Unfallstelle (ab ca. 08.45 Uhr) bis gegen 09.30 Uhr wieder aufgelöst hatte.

Unfall Heidelberg: Drei gusseiserne Begrenzungspfosten am Czernyring – etwa 100 m vor der Czernybrücke – rammte am Montag kurz vor 17 Uhr ein bislang nicht ermittelter Autofahrer. Aus noch nicht geklärten Gründen geriet er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen die Begrenzungspfosten, so dass der Stadt Heidelberg Schaden von rund 500 Euro entstand. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden und entfernte sich.

An der Unfallstelle konnten minzgrüne Lacksplitter und Teile eines Scheinwerferglases aufgefunden werden. Nach entsprechenden Recherchen müsste es sich um einen Opel Corsa B der Baujahre 1993 – 2002 handeln. Verkehrsteilnehmer, die auf den Vorfall gg. 16.50 Uhr evtl. aufmerksam wurden, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei, Tel.: 99-1870, in Verbindung zu setzen.

Unfall Heidelberg: Unachtsam von einem Firmengelände im Kurpfalzring fuhr am Montagabend gg. 18.30 Uhr ein BMW-Fahrer aus Viernheim heraus, so dass es zum Zusammenstoß mit einer 46-jährigen Radfahrerin auf dem Radweg kam. Bei dem Sturz zog sich die Heidelbergerin Verletzungen zu, die nach der Erstversorgung in einem Krankenhaus weiterbehandelt werden mussten. An Auto und Rad entstand ein Gesamtschaden von über 500 Euro.

Unfall Heidelberg:  Den vorgeschriebenen Seitenabstand hielt am frühen Montagmorgen kurz vor 8 Uhr ein bislang noch nicht ermittelter Lkw-Fahrer beim Befahren des Kirchheimer Wegs nicht ein. Um eine Kollision mit dem überholenden Lkw zu vermeiden, musste die ordnungsgemäß in gleiche Richtung fahrende 22-jährige Radfahrerin ausweichen, touchierte dabei jedoch den Bordstein und stürzte. Obwohl sie sich verschiedene Verletzungen zugezogen hatte, kümmerte sich der Lkw-Fahrer nicht um die Frau und setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort.

Nach ihren Angaben müsste es sich um einen weißen Mercedes Sprinter handeln, das Kennzeichen konnte die Frau allerdings nicht ablesen. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an; Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei, Tel.: 99-1870, zu melden.

Unfall  Walldorf: Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich zwischen Freitag vergangener Woche, 23 Uhr und Samstagmorgen, 10 Uhr im Schlossweg ereignete, sucht der Polizeiposten Walldorf. Der Fahrer eines weißen Pkw streifte den am Fahrbahnrand geparkten BMW und richtete an der hinteren rechten Ecke einen Schaden von rund 1.000 Euro an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit dem Polizeiposten Walldorf, Tel.: 06227/8419990, in Verbindung setzen.

Unfall Schwetzingen: Beim unachtsamen Fahrstreifenwechsel in der Schwetzinger Straße/Carl-Theodor-Brücke stießen am Montagmittag gg. 13 Uhr zwei Fahrzeuge zusammen. An Mercedes und Audi entstand ein Gesamtschaden von 6.000 Euro. Der Verursacher aus Plankstadt sieht einer Anzeige entgegen.

Unfall Altlußheim: Von der Fahrbahn abgekommen ist am Dienstag um 06.15 Uhr eine 19-jährige Autofahrerin. Die junge Frau fuhr mit ihrem Nissan auf der Rheinhäuser Straße, als sie kurz nach der Einmündung Rheinhäuser Straße/Schulstraße aus bisher nicht bekannten Gründen von der Fahrbahn abkam. Dabei beschädigte sie sechs am Straßenrand befindliche Pfosten und prallte schließlich gegen einen Laternenmast. Verletzt wurde die Fahrerin nicht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 €. Es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Unfall Hockenheim: Zu einem Unfall kam es am Montag um 14 Uhr in der Überführungsstraße. Eine 43-jährige Opel-Fahrerin fuhr auf der Überführungsstraße und bog links in die Hauptstraße ab, wobei sie den entgegenkommenden VW einer 36-Jährigen übersah. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 €. Verletzt wurde niemand.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=25518

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen