VfB-Gesundheitstip: Eine leichte Karnevals-Diät für Fortgeschrittene

Der VfB lud für den Samstag zum Schlachtfest in die Vereinsgaststätte ein und eine große Anzahl entschiedener Nicht-Veganer und Nicht-Vegetarier fand sich ein, um dem rustikalen Schlemmen von frischem Wellfleisch, Bauchfleisch, Blut – und Leberwurst, Bratwurst und gekochter Rippchen zu fröhnen. Quasi als Alibi war auch noch Sauerkraut und Kartoffelpüree mit dabei. Wobei es etliche Gäste mit Witwe Bolte hielten und durchaus eine größer Portion von dem „Sauerkohl“ zur Schlachtplatte verzehrten.

"Feldköche" Merz bei der Arbeit

In einer großen Feldküche zubereitet, fanden große Mengen der besagten Spezialitäten den Weg auf die Teller und sogar in mitgebrachte Töpfe, um nach Hause getragen und dort verzehrt zu werden. Im Vereinsheim war kaum ein Platz frei geblieben und Bedienung und Thekenpersonal kamen tüchtig in´s Schwitzen.

Die leichte Schlachtplatten- Karnevals -Diät für Fortgeschrittene hat nach wie vor viele Fans, die unlustige und spaßbefreite Vokabeln wie Juhl oder Kallorie im Gegensatz zu leckeren Schlachtprodukten ungern in den Mund nimmt. Und geschmeckt hat es den Gästen auch!

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=13943

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen