Vier Kuhn-Tore im verrückten Spiel Sandhausen gegen Schwetzingen

rp_Wiesloch-Sport-SV-Sandhausen-3.jpgSandhausen (tsch). Die U 23 des SV Sandhausen stellte im Verbandsliga-Derby gegen den SV 98 Schwetzingen ihre Heimstärke unter Beweis und gewann mit 5:3 (2:1).

Es war eine Partie mit Höhen und Tiefen für die Hausherren. Die Anfangsphase gehörte der Elf von Trainer Kristjan Glibo, für die Özdemir bereits nach 3 Minuten völlig freistehend per Kopf vergab. Nur eine Minute später wurde Kuhn im Strafraum von Gästekeeper Yarahmadi zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Elfmeter selbst zur 1:0-Führung. In der 13. Minute hätte Thiede, der einen zu kurzen Rückpass der Schwetzinger auf den Torhüter erlief, die Führung ausbauen müssen. In der 17. Minute wurde Kuhn im Strafraum erneut gefoult und verwandelte den zweiten Elfmeter genauso platziert: 2:0.

Die „Flut“ an Elfmetern nahm kein Ende, Schwetzingens Bitz verwandelte einen von Müller verursachten Strafstoß zum 2:1-Anschlusstreffer (20.). Danach bekamen die Gäste Oberwasser und waren das aktivere Team. Dennoch hatte der SVS durch Malchows Lattentreffer (45.) die beste Möglichkeit vor der Pause.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Schwarz-Weißen wieder gut eingestellt aus der Kabine, und Kuhn verpasste per Alleingang die Vorentscheidung (47.). Aber auch Solak (55.) hätte für Schwetzingen den Ausgleich nach einer verunglückten Kopfballrückgabe der Sandhäuser Defensive erzielen können.

In der 59. Spielminute fiel dann der Ausgleich. Wieder per Elfmeter. Webers Hereingabe sprang Schaaf aus kurzer Distanz an die Hand. Den fälligen Strafstoß nutzte Bitz zum 2:2-Ausgleich. Kurz darauf dezimierte sich Schwetzingen durch die Rote Karte für Scalamato selbst und musste die letzten 20 Minuten in Unterzahl bestreiten.

Dennoch schafften es die Sandhäuser in dieser Phase nicht mehr, das Spiel unter Kontrolle zu bringen und gerieten in Rückstand. Solak schaltete nach einem Eckball im Gewühl am schnellsten und erzielte die 3:2-Führung (71.) für die Spargelstädter.

Mit den Einwechslungen von Hariri, Biedermann und Doufas kam neues Leben ins Spiel der Gastgeber, die sich nun aufopferungsvoll gegen die drohende zweite Heim-Niederlage wehrten. Kuhns direkter Freistoß in den Torwinkel bedeutete den Ausgleich zum 3:3 (83.), dem nur zwei Minuten später die 4:3-Führung durch Sailer folgte. Sandhausen hatte in diesem denkwürdigen Spiel den längeren Atem und der überragende Kuhn krönte seine Leistung in der Nachspielzeit mit seinem vierten Treffer zum 5:3-Endstand.

Trainer Glibo zeigte sich aufgrund der gezeigten Moral der Mannschaft mit dem Ergebnis zufrieden, war mit dem Spielverlauf nach der 2:0-Führung allerdings nicht ganz zufrieden. Matchwinner Moritz Kuhn erhielt ein Sonderlob. Am kommenden Sonntag, 15 Uhr, gastiert die U 23 bei der zweiten Mannschaft der SpVgg Neckarelz.

  • SV Sandhausen U 23: Hiegl, Thiede, Malchow, Jurjevic (75. Biedermann), Kuhn, Schaaf, Weber (65. Hariri), Sailer, Kochendörfer, Özdemir (82. Doufas), Müller
  • SV 98 Schwetzingen: Yarahmadi (46. Ullrich), Weber (85. Egles), Riedelsheimer, Ruder, Angermund (70. Can), Scalamato, Bitz, Morscheid, Solak, Dorn, Kohl
LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=60794

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen