Volkstrauertag 2016 –
Nach 70 Jahren Frieden noch aktuell?

8106-volkstrauertag-1Am gestrigen Volkstrauertag trafen sich auf allen Friedhöfen der Region Bürgerinnen und Bürger, um der Toten der Kriege zu gedenken. Auf dem Friedhof in St. Ilgen war eine Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr St. Ilgen angetreten, Reservisten der Bundeswehr legten einen Kranz am Grabmal für die Gefallenen nieder und  Leimens Bürgermeisterin Claudia Felden hielt die nachfolgende Ansprache:


Meine sehr geehrten Damen und Herren, jedes Jahr im November versammeln wir uns, um der Toten der Kriege zu gedenken: den gefallenen Soldaten, den zivilen Opfern, aber auch den Opfern von Diktatur, staatlicher Willkür, Völkerhass und Vertreibung. Wir gedenken der Menschen, die wegen ihrer Herkunft, Religion, politischen Überzeugung oder eines vermeintlich abweichenden Menschenbildes ihr Leben lassen mussten.

Wir leben hier in Deutschland seit über 70 Jahren in Frieden. Und so fragen sich viele: ist der Volkstrauertag überhaupt noch zeitgemäß?

8106-volkstrauertag-2Der Krieg scheint uns in weiter Ferne. Die meisten wissen gar nicht mehr so recht um die Bedeutung dieses Gedenktages. Für viele, insbesondere für junge Menschen, ist dieser Tag kein Tag der Trauer, sondern ein Sonntag wie jeder andere, mit dem Vorteil, dass man nicht arbeiten muss. Es sind inzwischen Generationen herangewachsen, die glücklicherweise nie aus eigener Erfahrung erleben mussten, was Krieg bedeutet. Wir leben in Deutschland in der längsten Friedensperiode, die es in unserem Land jemals gab.

Aber schauen wir uns heute in der Welt um, müssen wir leider feststellen, dass wir uns nicht in der Sicherheit einer langen Friedenszeit wiegen dürfen, denn Krieg – insbesondere in Form von Terror – ist überall präsent. In vielen Gegenden gelten Krieg und Terror immer noch als legitimes Mittel zur Durchsetzung staatlicher Ziele oder zur Lösung politischer Probleme.

Mit großer Sorge schauen wir nach Syrien, in den Irak und ganz aktuell, in der letzten Woche, nach Afghanistan. Der Krieg ist durch die Medien jeden Tag präsent. Der Krieg ist noch lange nicht besiegt. Er fordert immer wieder neue Opfer. Unschuldige Menschen leiden, ganze Bevölkerungsgruppen werden verfolgt.

Unsere Soldaten sind heute im Auftrag der UN an vielen Stellen der Welt in friedenserhaltenden oder friedenssichernden Einsätzen. Sei es im Kosovo, sei es im Nahen Osten, sei es in Afrika. Auch dadurch rücken die Kriege in der Welt immer näher.

Aber mittlerweile sind wir durch den Terror insbesondere des IS immer häufiger auch hier – im friedlichen Europa – direkt betroffen. Ich war Ende Juli in Nizza, an der Strandpromenade. Es war ein beklemmendes Gefühl, an dem Meer von Blumen, Kerzen, Trauerkarten vorbeizugehen. Es ist schrecklich, was wenige verirrte Seelen anrichten.

Daher gilt es, dass wir uns wieder auf unsere Europäischen Grundwerte besinnen. Daher gilt es, dem Hass entschieden entgegen zu treten, dem Hass religiöser Fundamentalisten genauso wie dem Hass von Nationalisten.

8106-volkstrauertag-3Wir müssen erkennen, dass Frieden immer wieder aufs Neue erarbeitet werden muss. Tag für Tag, im Kleinen wie im Großen. Der Krieg ist noch lange nicht besiegt; er fordert immer wieder neue Opfer.

Deshalb ist es so wichtig, auch heute noch den Volkstrauertag abzuhalten, denn er erinnert uns alle daran, dass Frieden eben kein Selbstläufer ist!

Die Gräber der Opfer, der Gefallenen sind Zeugen der Geschichte und rufen uns eindringlich zu: Vergesst uns nicht und tut alles, neue Gräber für neue Opfer zu verhindern!

Wir sollten daher alle unseren persönlichen Beitrag dazu leisten und eine Vorbildfunktion übernehmen. Nur wenn wir uns gegenseitig respektieren, mit all unseren Stärken und Schwächen, ganz gleich welcher Herkunft, welcher Religion oder Hautfarbe, kann es eine Welt ohne Krieg geben.

Helfen Sie mit, den Frieden bei uns zu erhalten und uns für eine bessere und friedlichere Zukunft einzusetzen. Jeder von uns auf seine eigene Art und Weise. Das Gedenken am Volkstrauertag ist ein kleiner Baustein hierfür. Vielen Dank, dass Sie daran teilnehmen!


 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=85486

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen