Wasserball Pokaldrama: Knappe SGW-Niederlage nach 5-Meter-Werfen

(sgw – 9.5.19) Die SGW Leimen-Mannheim startete mit einer dramatischen 18:19 Niederlage nach 5-Meter-Werfen (4:5; 1:2; 5:2; 3:4; 5:6) im süddeutschen Pokal gegen Würzburg und einem ungefährdeten 19:7 (5:1; 3:2; 4:2; 7:2) Sieg gegen den 1. BSC Pforzheim in der zweiten Wasserballliga Süd die Schlussphase der Saison 2018/2019.

Im Pokalspiel waren die Rollen klar verteilt: Würzburg als Spitzenreiter der zweiten Liga ging als klarer Favorit in das Spiel. Doch die nordbadischen Kombinierten trumpften mit bärenstarken Abschlüssen und konsequenter Abwehrarbeit von Beginn an auf. Die Würzburger ihrerseits brillierten mit präzisen Rückraumwürfen und konsequent ausgespielten Überzahlsituationen. Würzburg war zwar stets in Führung, konnte sich aber nicht vom Gastgeber aus Nordbaden absetzen. Mitte des dritten Viertels gelang es Ihnen dann doch, eine 6:9 Führung herauszuarbeiten.

Doch wer dachte, dass das Spiel damit entschieden sei, hatte nicht mit der SGW gerechnet: Innerhalb vonnicht einmal drei Minuten erzielten Lukas Rolko, Simeon Martus und Jonas Pohle insgesamt vier Tore. Damit stand vor dem letzten Viertel eine 10:9 Führung auf der Anzeigetafel und das Spiel auf dem Kopf. Würzburg spielte aber auch im letzten Viertel wieder groß auf und ging keine vier Minuten vor Schluss mi 11:13 in Führung. Doch die nordbadischen Komibinierten ließen sich davon nicht beirren und legten die letzten Kräfte in den Schlussspurt. Jonas Pohle traf zum Anschluss und Kai Widmann traf zwölf Sekunden vor Schluss zum Ausgleich.

Die Auszeit der Würzburger führte zu keinem weiteren Tor, sodass das Fünf-Meter Werfen über den Einzug in das Halbfinale des süddeutschen Pokals entscheiden musste. Nach einer tollen Parade von Simeon Martus hatte Patrick Schwabbaur sogar den Sieg auf der Hand, scheiterte aber. Jonas Pohle avancierte zwei Runden später dann zum Pechvogel, der den Würzburgern den Einzug in die nächste Runde bescherte.

Im zweiten Spiel des Wochenendes traf man auf den 1. BSC Pforzheim. Ein klares 5:1 Viertel zu Beginn stellte schon früh die Weichen auf einen ungefährdeten Sieg. Pforzheim wehrte sich tapfer, jedoch konnten sie der Konterstärke und das Offensivspiel der Spielgemeinschaft der Trägervereine VW Mannheim und SK Neptun Leimen wenig entgegensetzen. Eine im Laufe des Spiels komfortable Führung erlaubte es Trainer Sona auch, die aufgestellten Jugendspieler Amer Hrvic und Jonas Frey vermehrt zum Einsatz zu bringen.Beide zeigten eine starke Leistung, Jonas Frey belohnte sich sogar mit zwei Toren für seinen Einsatz.

Timo Sona zum Doppelspieltag: „Das war ein gelungener Start in die spielreiche Rückrund. Wir haben gegen Würzburg bereits eine sehr gute und vor allem mannschaftlich geschlossene Leistung gezeigt. Gegen Pforzheim haben wir diese bestätigt und konnten deutlich gewinnen. Jetzt gilt es die Form so lange es geht aufrecht zu erhalten und in der Rückrunde ins Wasser zu bringen.“

Im nächsten Spiel am morgigen Freitag trifft die SGW Leimen-Mannheim auf den SV Bietigheim.

 

 

Torschützen für die SGW Leimen-Mannheim gegen den SV Würzbürg 05:  Simeon Martus(1), Kai Widmann (5) Gergely Nagy (2), Jonas Pohle (6), Lukas Rolko (4). Torschützen gegen den 1. BSC Pforzheim: Jonas Frey(2), Kai Widmann (5), Jonas Pohle (2), Patrick Schwabbaur (5), Lukas Rolko (5).

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=118230

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen