Wasserleitung Bahnhostraße: Pfusch auch schon in Bammental!

Die Nachricht schlug bei der Mitgliederversammlung der LINKEN am 13. September 2011 in der Pfalzstube wie eine Bombe ein: Bereits vor zwei Jahren – d. h. im Jahr 2009 – traten nach dem Verlegen der Wasserleitungen in der Nachbargemeinde Bammental annähernd dieselben Probleme wie in der Bahnhofstraße in St. Ilgen auf. In den Gebieten „Tobiasbuckel“, „Heldenweg“ sowie im Wochendhausgebiet konnten wegen starker Verkeimung auch dort die Leitungen nicht in Betrieb genommen werden.

Der damalige Bammentaler Bürgermeister Gerhard Vogel bezeichnete den ganzen Sachverhalt als eine Katastrophe. Auch dort hatte die Baufirma Hauck gepfuscht und weigerte sich, die verkeimten Leitungen herauszunehmen. Damals folgerte Bürgermeister Vogel: „ Es ist schwierig, die Leitungen sauber zu kriegen.“ Die mit Zement ausgeschleuderten Leitungen erforderten schon beim Verlegen ein sehr sauberes Arbeiten, und dies sei wohl von dem Trupp der Baufirma nicht eingehalten worden. „All das kommt uns bekannt vor“, so die Meinung der anwesenden Mitglieder. Deshalb forderten sie Stadtrat Joachim Buchholz auf, beim Rathaus nachzufragen, ob dieser Vorgang tatsächlich nicht bekannt war. Denn schließlich liegt Bammental ja nicht irgendwo, sondern gleich nebenan.

Im Verlauf der weiteren Versammlung setzten sich die Mitglieder auch kritisch mit der aktuellen Tagespolitik auseinander. „Statt Banken zu retten, wäre es wirklich an der Zeit, etwas für die Menschen zu tun“. Das anfangs großspurig angekündigte „Bildungspaket“ der Bundesregierung hat sich als großer Flop erwiesen – wie auch die anderen großspurig angekündigten Maßnahmen: Die Arbeitslosigkeit verharrt weiterhin auf hohem Niveau. Was einzig und allein richtig funktioniert, ist die Propagandamaschine der Bundesregierung und ihren Helfershelfern – so der Tenor der Versammlung. Auf kommunaler Ebene wird sich DIE LINKE weiterhin einmischen. Spannend wird die Wahl bei der Nachfolge des 1. Bürgermeisters Bruno Sauerzapf, wo dem Gemeinderat inzwischen alle Bewerber vorliegen. Aber auch bei den anstehenden Haushaltsberatungen im Leimener Gemeinderat und im Kreistag des Rhein-Neckar-Kreises wird sich DIE LINKE im Interesse der Menschen einbringen. Entsprechende Anträge wurden bereits offiziell eingereicht. Die Mitgliederversammlung endete zur Zufriedenheit und mit einem großen Lob auf die gute Bewirtung der AWO-Gaststätte.

Joachim Buchholz – www.dielinke-leimen.de
Pestalozzistraße 19 | 69181 Leimen
Tel: 06224-| 82153
eMail: [email protected]

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=6495

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen