Wiesloch/Türkei; Sechs Verdächtige wegen schweren Bandendiebstahls festgenommen

PD Heidelberg; Wiesloch/Türkei; Sechs Verdächtige wegen schweren Bandendiebstahls festgenommen; Staatsanwaltschaft Heidelberg erwirkt Haftbefehl gegen insgesamt vier Männer; Haftbefehle gegen zwei Verdächtige außer Vollzug – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Polizeidirektion Heidelberg

2124 - PolizeiberichtFestgenommen wurden dieser Tage sechs Männer im Alter zwischen 41 und 55 Jahren. Sie stehen im dringenden Verdacht, Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien aus der laufenden Produktion einer Firma in Wiesloch entwendet, in die Türkei transportiert und dort verkauft zu haben.

Kopf der Bande ist nach den derzeitigen Ermittlungen des Dezernats Bandenkriminalität der Heidelberger Kriminalpolizei ein 55-jähriger Beschäftigter der Firma. Der Verdächtige hatte bereits Ende 2011 zusammen mit zunächst vier Komplizen, darunter einem weiteren Firmenbeschäftigten begonnen, 600 Maschinenersatzteile zu stehlen und auf dem Schwarzmarkt in der Türkei zu veräußern. Noch bevor das Diebesgut, das einen Verkaufswert von rund 300.000-400.000.- Euro besaß, in Istanbul veräußert werden konnte, beschlagnahmte die türkische Polizei aufgrund eines Hinweises aus Deutschland am 22. Januar 2012 die Geräte.

Obwohl der Arbeitsvertrag des 55-Jährigen daraufhin aufgekündigt worden war, organisierte er weitere Diebestouren der mittlerweile sechsköpfigen Bande in der Firma nach demselben Schema. Während der 55-jährige Wieslocher den Diebstahl, den Transport und den Absatz der Beute organisierte, entwendeten drei 44, 45 und 47 Jahre alte Männer aus Leimen, Mannheim und Sandhausen Maschinenteile während des laufenden Produktionsbetriebs und übergaben sie seinem 41 Jahre alten Komplizen aus Dielheim, der die Teile bis zum Weitertransport durch einen 45 Jahre alten Wieslocher in die Türkei versteckte.

In mindestens zwei Fällen wurden auf diese Art und Weise im Sommer und Spätjahr 2012 Maschinenteile im Gesamtwert von rund 40.000.- Euro gestohlen und in der Türkei verkauft. Die Einnahmen teilten die Verdächtigen untereinander auf.

Verdeckte Ermittlungen führten die Fahnder auf die Spur des Quintetts, weshalb am 21. März die Wohnungen der Tatverdächtigen unter Beteiligung des Mobilen Einsatzkommandos Karlsruhe und der Bereitschaftspolizei Bruchsal durchsucht wurden.

Umfangreiches Beweismaterial und Bargeld sowie eine 9-Millimeter-Pistole der Marke Glock mit mehreren hundert Schuss Munition unterschiedlichen Kalibers, die dem 55-Jährigen Hauptverdächtigen gehören dürften, wurden sichergestellt.

Alle sechs Verdächtigen wurden festgenommen. Während zwei von ihnen nach ihrer erkennungsdienstlichen Behandlungen wieder auf freien Fuß gesetzt worden waren, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg gegen die vier 41, 45, 47 und 55 Jahre alten Verdächtigten, die bislang zu den Tatvorwürfen schweigen, Haftbefehle erlassen. Anschließend wurden der 55- und der 45-Jährige in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Haftbefehle gegen die 41- und 47-jährigen Mittäter wurden gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die staatsanwaltschaftlichen und kriminalpolizeilichen Ermittlungen insbesondere zu den Abnehmern in der Türkei dauern noch an.

Donnerstag, 28. März 2013, 10 Uhr.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=31725

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen