Wild Bees Herren siegten in Basektball-Krimi gegen den Tabellenführer

Die Oberliga-Herren der TG Sandhausen gewannen nach einem spannenden und umkämpften Spiel gegen die SG Heidelberg/Kirchheim mit 79:76.

5683 - TG Sandhausen Wild Bees LogoDer Mannschaft von Trainer Thorsten Schulz war klar, dass es ein hartes Stück Arbeit wurde, denn der Gegner hatte bis zu diesem Zeitpunkt nur ein Spiel verloren und stand auf dem ersten Platz in der Oberliga. Man musste allerdings auf Wieland Reis und Christoph Kimmich verzichten, die leider verhindert waren.

Der Start in die Partie verlief gut für die Wild Bees, man konnte offensiv Akzente setzen und Defensiv den Gegner das Leben schwer machen, jedoch ließ man von Anfang an zu viele Offensiv-Rebounds zu, was man im Laufe des Spiels besser in den Griff bekam. Im ersten Viertel war es insgesamt ein ausgeglichenes Viertel (19:19), aus dem man gelungene Aktionen offensiv wie defensiv ziehen konnte. Im zweiten Viertel konnten die Zuschauer in der Hardtwaldhalle sehen, wie die Gäste aus Kirchheim versuchten, sich in Form von aggressiver Defense einen kleinen Vorsprung heraus zu spielen, was auch gelang. Jedoch blieben die Gastgeber immer in Schlagweite, sodass man nur mit einem Rückstand von vier Punkten in die Halbzeit ging (37:41).

Coach Schulz war zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge in der ersten Halbzeit, verwies aber darauf, dass man nicht nachlassen solle und weiter gut in der Defensive zu arbeiten.

Dies setzte die Mannschaft sofort um, denn im dritten Viertel startete man sehr gut mit gut abgestimmter Defensive und guten Würfen in der Offensive. So konnte man innerhalb weniger Minuten den Rückstand in einen kleinen Vorsprung verwandeln. Doch die routinierten Kirchheimer ließen sich trotz des guten Starts der Sandhäuser nicht aus der Ruhe bringen und kämpften sich zurück in die Partie, am Ende des dritten Viertels stand es somit 62:60 für die Wild Bees.
Man musste als Team weiter gut arbeiten um die knappe Führung über die Zeit zu bringen, das wollte Coach Schulz sehen und die Mannschaft setzte das auch gut um.

Bis kurz vor dem Ende war die Mannschaft aus Sandhausen vorne, bis man bei einem Spielstand von 77:76 an die Freiwurflinie musste. Dort konnte man zwar nur einen von zwei Würfen verwandeln, doch die Defensive ließ nichts zu, sodass man noch einmal an die Linie musste. Fünf Sekunden vor Schluss lag man wegen wieder nur einem verwandelten Freiwurf drei Punkte vorne, doch die Kirchheimer konnten keinen Dreier erzielen, sodass man knapp den Tabellenführer bezwingen konnte.

Nächste Woche geht es zum Schlusslicht der Liga nach Heidelberg, wo man den Aufwärtstrend bestätigen will. Spielbeginn ist schon um 12 Uhr am Nikolaustag, dem 6. Dezember in der Halle ISSW alt.

Zitat Coach Schulz: „ Wir haben heute, trotz der Ausfälle, unser volles Potenzial abgerufen. Nun müssen wir weiter an uns arbeiten und diese Form mit in das kommende Spiel transportieren.“

Punkteverteilung: Eugene Wright (21/1 Dreier), Mathis Hug (16/2), Mark Zimmermann (11/2), Bjørn Ole Brands (8), Stefan Schneider (8/2), Felix Schrank (7/1)Tobi Lenz (4), Philipp Schelhaas (4), Tim Jurkewitz, Mani Zimmermann


Mehr Informationen / Links:


Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=73081

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen