Wildbees: Damen und Herren gewannen

(rl – 26.10.15) Mit einem letztendlich auch in der Höhe verdienten 68:54 Sieg gegen den SV Möhringen setzten sich die TG Sandhausen Wild Bees an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest Süd fest. Beide Teams hatten zuvor alle Spiele gewonnen, für die Zuschauer war daher am Samstagabend ein spannendes Duell garantiert.

5822 - D1 Möhringen Franziska BaumannHellwach starteten die Sandhäuser Damen in die Partie. Vor allem die Defensive funktionierte im ersten Viertel hervorragend. Die Möhringerinnen wurden unter Druck gesetzt und zu schwierigen Würfen gezwungen. Im Angriff stotterte der Motor der Wild Bees zunächst jedoch. Zu viele einfache Chancen blieben ungenutzt. Die Wild Bees übernahmen trotzdem eindrucksvoll die Kontrolle über das Spiel und entschieden das erste Viertel mit 15:3 für sich.

Mitte des zweiten Viertels ließen sich die Wild Bees Damen dann von einer Zonenpresse der Gegnerinnen überraschen. Zu hektisch und überhastet versuchten die Sandhäuserinnen die Presse auszuspielen und brachten, durch viele einfache Fehler, die Möhringerinnen zurück in die Partie. Beim Halbzeitstand von 34:27 war die Partie wieder völlig offen.

5683 - TG Sandhausen Wild Bees LogoNach dem Seitenwechsel taktisch besser eingestellt, gelang es immer öfter die Presse souverän zu umspielen. Schnell setzten sich die Wild Bees wieder mit zehn Punkten ab. Auch gegen die 3:2 Zone lief der Ball gut. Einige schöne Ballstafetten ermöglichten einfache Abschlüsse unter dem Korb. Die Möhringerinnen versuchten noch einmal alles, um das Spiel zu drehen. Die Schiedsrichter ließen nun auf beiden Seiten vieles durchgehen, so dass das Spiel härter wurde. Die Wild Bees blieben davon jedoch unbeeindruckt. Bei einer zwanzig Punkte Führung drei Minuten vor Schluss war das Spiel endgültig entschieden. In den letzten Minuten konnten die Möhringerinnen noch etwas Ergebniskosmetik zum 68:54 Endstand betreiben.

Trainer Thorsten Schulz: „Im zweiten Viertel haben wir das Spiel unnötig spannend gemacht, das hat mich einige Nerven gekostet. Letztendlich gewinnen wir das Spiel jedoch souverän und können die kurze Pause an der Tabellenspitze verbringen, eine schöne Momentaufnahme. In den nächsten drei Wochen werden wir trotzdem weiter konzentriert an unseren Schwächen arbeiten, um dann gut vorbereitet in die Spiele bis Weihnachten zu gehen.“

Aufgrund der Herbstferien wird erst in drei Wochen, am 15.11., der Spielbetrieb in der Regionalliga Südwest Süd fortgesetzt. Die Wild Bees reisen dann zum schweren Auswärtsspiel bei der Bundesliga Reserve des USC Freiburg.

Punkteverteilung: Baumann 18, Grunert-Baier 11, Aruna 10, Schenk 8, Lüpertz 7 (2 Dreier), Schwaab 7, Schmitt 5 (1), Schneider 2, Mussgnug, Bittner


Wild Bees Herren siegen nach Verlängerung

Die Herrenmannschaft der TG Sandhausen Wild Bees konnte den zweiten Saisonsieg in heimischer Halle gegen den Heidelberger Turnverein einfahren.

Man startete gut ins Spiel, sowohl defensiv als auch offensiv konnte man die ersten fünf Minuten zufrieden sein. Danach konnte man allerdings offensiv nicht auf die wie sonst gewohnte gute Wurfquote zählen, es war der Wurm im Spiel der TG. Defensiv ließ man zwar nicht viel zu, konnte allerdings auch keinen Profit daraus ziehen. Zum Ende des ersten Viertel stand eine 15:9 Führung zu Buche. Im zweiten Viertel konnten die zahlreichen Zuschauer in der Hardtwaldhalle ein ähnliches Bild betrachten. Die „Wild Bees“ taten sich schwer gegen die Defensive der Heidelberger, defensiv schlichen sich immer wieder kleinere Fehler ein, die die Gäste wieder ins Spiel brachten.

Zur Halbzeit lagen die Gastgeber mit nur zwei Punkten in Front. Coach Thorsten Schulz legte sein Augenmerk in der Halbzeitansprache auf die Intensität, man wollte die Gegner zu Fehlern zwingen und dadurch Abstand zwischen sich und den Heidelbergern bringen. Doch dieses Vorhaben konnte die Mannschaft nicht umsetzen, sodass man zwischenzeitlich mit zehn Punkten zurück lag. Durch eine aggressive Mannverteidigung konnte man sich Stück für Stück zurück in die Partie kämpfen, sodass es bis zum letzten Angriff eng war. Beim Stand von 60:60 hatte man die Chance auf den Sieg mit der Schlusssirene, doch der Ball wollte einfach nicht in den Korb. So ging es in die Verlängerung, in der man mit guter Defensive den Grundstein für den Sieg legen konnte. Mit 66:61 gewann man den Thriller, auch aufgrund guter kämpferischer Leistung und Teamgeist.

Punkteverteilung: Wright 23/4, Kimmich 12, Schelhaas 10, Brands 9, Reis 6, Schrank 6/1, Zimmermann, Schneider, Jurkewitz, Lenz


Mehr Informationen / Links:


 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=71101

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen