Wildtier-Lebensraum schützen – „bewusst Wild“ unterwegs sein

Rehe bei der Nahrungssuche im Winter, hier ist Ruhe und Rückzugsraum wichtig

(np – 5.11.22) Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum.

Mit den kühleren Temperaturen und den kürzeren Tagen ändert sich auch das Verhalten der Wildtiere wie Reh, Wildschwein, Dachs und Fuchs. Im Herbst treffen viele Wildtiere letzte Vorbereitungen für den Winter: Vorräte werden angelegt oder angefuttert, bei vielen Arten stellt sich der Körper um. Den meisten wächst dickes Winterfell, nicht wenige Arten fahren im Winter ihren Kreislauf herunter. Alles, um Energie zu sparen und die kalte Jahreszeit zu überstehen. Eine Flucht vor uns Menschen oder unseren Hunden kostet ein Wildtier viel Energie, welche nur über ausreichend Nahrung wieder aufgenommen werden kann. Gerade im Winter ist das eine große Herausforderung.

Mit der Zunahme verschiedener Freizeitaktivitäten auch in den Herbst- und Wintermonaten halten sich immer mehr Menschen im Lebensraum von Wildtieren auf und Beunruhigungen nehmen zu. Aufgrund der kurzen Tage und mit Hilfe von Stirnlampe und Co sind wir Menschen dann vermehrt in der Dämmerungs- und Nachtzeit unterwegs. Fehlen dem Wildtier diese ruhigen Zeiten zur Nahrungsaufnahme, kann dies zu Lebensgefahr aufgrund von Energieengpässen und somit zum Verhungern einzelner Tiere führen.

Die gute Nachricht: Ein Miteinander von Wildtieren und Menschen ist möglich! Die Initiative bewusstWild zeigt, worauf es ankommt, wenn wir wildtierfreundlich unterwegs sein wollen.

Berechenbarkeit: Solange sich Menschen auf Wegen befinden, bleiben sie für Wildtiere berechenbar und werden nicht als Bedrohung eingestuft. Wer Wege verlässt, sollte sich bewusst machen, dass dadurch eine kräftezehrende Fluchtreaktion ausgelöst werden kann. Das gilt auch für den Begleiter Hund.

Alles eine Frage der Perspektive: Stellen Sie sich vor, der Wald ist auch das Ess-, Schlaf- und Wohnzimmer der Wildtiere. Wann immer im Wald unterwegs, sind wir keineswegs allein. Auch wenn wir keine Tiere sehen oder hören, wir sind in ihrer Wohnung! Ändern Sie die Betrachtungsweise und stellen Sie sich vor, es würde immer ein fremdes Handy klingeln, wenn wir bei uns Zuhause essen oder schlafen möchten. Das wäre doch auf die Dauer ziemlich anstrengend, oder?

Begeisterung: Sie sind begeistert von Ihrer Sportart. Aber auch Wildtiere begeistern! Finden Sie heraus, wie Wildtiere leben, wo sie schlafen, was sie fressen und wann sie Ruhe brauchen. Je mehr Sie über Wildtiere und ihre Lebensweisen Bescheid wissen, desto einfacher fällt es mit Rücksicht unterwegs zu sein!

Mit den Worten der Initiative bewusstWild sagt der Naturpark Neckartal-Odenwald Danke, dass Sie sich im Lebensraum der Wildtiere verantwortungsvoll verhalten und auf den Wegen und markierten Routen bleiben, dass Sie Dämmerung und Nachtzeiten meiden und bereits bei der Planung der Touren auf Wildtier-Lebensräume achten.


Hintergrundinformationen zur Initiative bewusstWild: BeWild

Für Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Lutz, Raffael, Projektmanagement Erholungsinfrastruktur,  E-Mail, Tel.: 06271 9434936 Fax: 06271 942274
Naturpark Neckartal-Odenwald e.V. Kellereistraße 36 in 69412 Eberbach


Über den Naturpark Neckartal-Odenwald:

Mit rund 150.000 ha ist der Naturpark Neckartal-Odenwald der drittgrößte Naturpark in Baden-Württemberg und einer der über 100 Naturparke deutschlandweit. Für mehr als 525.000 Menschen ist der Naturpark Heimat. Viel mehr Menschen kommen jährlich als Gäste zu Besuch, um das Besondere zu genießen.

Der Naturpark hebt sich durch die Eigenart und Vielfalt seiner Natur und Landschaft mit ihrer besonderen Tier- und Pflanzenwelt von anderen Regionen ab. Die seltene Äskulapnatter ist hier beispielsweise noch heimisch, ebenso der Biber.

Die landschaftliche Vielfalt wird ergänzt durch einen kulturellen Reichtum an Burgen, Wehranlagen entlang des Limes, historischen Städten, Fossilienfunden und vielem mehr. Natürlich ist der Naturpark auch eine Genussregion, die mit nachhaltig und regional produzierten Erzeugnissen begeistert. Das Angebot reicht von Direktvermarktung ab Hof bis zu heimischen Spezialitäten in der Gastronomie.

Der Naturpark ist zudem eine herausragende Erholungs- und Erlebnislandschaft für Einwohner und Gäste. Die Angebote zeichnen sich durch Rücksichtnahme für Natur, Tierwelt und andere Nutzer aus. Gemeinsam mit Partnern ist der Naturpark auch ein besonderer Wissens- und Lernort, der zum Entdecken, Neugierig sein und Mitmachen einlädt.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=155318

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Kalischko Banner 300

Mattern Optik - Banner 300 - 4

OFIS-Banner_300x120
bothe 300x120

Turmapotheke Logo NEU 300x120
Autoglas300x120
Spargelhof Köllner Logo 300x120

Dr Ullrich -  Banner 300 - 2015
Woesch 300x120
6581 - Elektro Lutsch Banner 300c

Gallery

17006-Diljemer-Rathausstuermung-15 17006-Diljemer-Rathausstuermung-14 17006-Diljemer-Rathausstuermung-13 17006-Diljemer-Rathausstuermung-12 17006-Diljemer-Rathausstuermung-11 17006-Diljemer-Rathausstuermung-10 17006-Diljemer-Rathausstuermung-09 17006-Diljemer-Rathausstuermung-08 17006-Diljemer-Rathausstuermung-07
Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen