Zahlreiche Jubiläen bei der SPD Leimen: Dr. Peter Sandner erhält Willy-Brandt-Medaille

(lmw – 21.6.22) Am 19. Juni feierte der SPD Ortsverein Leimen-St. Ilgen-Gauangelloch seine jährliche Ehrungsfeier. Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre 20-, 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Die Feier musste zuvor auf Grund der Corona-Pandemie mehrfach verschoben werden.

Ehrung von Hans Peter Siefert

Mehr als 30 Gäste und Ehrengäste kamen am Sonntagnachmittag im Saal der Liedertafel zusammen. Die Vorsitzende Lisa-Marie Werner begrüßte alle Anwesenden und führte dann zügig durch die Jahreshauptversammlung. Da die letzte Jahreshauptversammlung Pandemie-bedingt erst im September stattgefunden hatte, konnten die Berichte des Vorstandes, des Kassierers (Florian Mattheier), des Kassenprüfers (Günter Jundt) und des Gemeinderatsfraktionsvorsitzenden (Dr. Peter Sandner) kurzgehalten werden. So konnte man schnell zum feierlichen Teil übergehen.

Der feierliche Teil begann mit der Ehrung von Hans Peter Siefert für 20 Jahre Mitgliedschaft. Unsere Kreisvorsitzende Dr. Andrea Schröder-Ritzrau nahm die Ehrung vor und betonte wie sehr sich Hans Peter Siefert für ein gutes Klima und Miteinander in St. Ilgen eingesetzt hat. Engagiert hat er sich unter anderem im Ortsbeirat in St. Ilgen und in zahlreichen Vereinen.

Ehrung von Bernd Zöller

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Bernd Zöller, Günter Balzer und Hartmuth Heldt geehrt.

Bernd Zöller ist 1982 unter anderem wegen der Kanzlerkandidatur von Strauß in die SPD eingetreten. Von 1985 bis 1987 war er Ortsvereinsvorsitzender in Sinsheim. Durch einen Umzug nach Heidelberg und drei Kinder engagierte er sich danach weniger innerhalb der SPD, dafür jedoch umso mehr im Personalrat und später im Betriebsrat des Uniklinikums.

Ehrung von Günter Balzer

Dabei lagen ihm die klassischen sozialdemokratischen Themen am Herzen: Arbeitnehmervertretung, faire Löhne, faire Arbeitsverträge, Arbeitnehmerrechte, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Heute ist Bernd Zöller im Ruhestand und genießt die Zeit mit seinen Enkeln. Die Ehrung wurde von Lothar Binding, ehemaliger Bundestagsabgeordneter für Heidelberg, vorgenommen.

Ehrung von Hartmuth Heldt

Der Hauptgrund für Günter Balzers Eintritt in die SPD war der hartnäckige Kampf der SPD St. Ilgen gegen die Eingemeindung. Über drei Jahrzehnte war er zusammen mit Edgar Veit für die Organisation aller Brunnenfeste und vor allen der Wahlkämpfe der SPD St. Ilgen verantwortlich. Andrea Schröder-Ritzrau zeigte vor der Ehrung einen Brief, den Günter und seine Frau Brigitte ihr vor der Landtagswahl 2021 geschickt haben. Der Brief zeigt, wie politisch Günter Balzer ist und wie wichtig ihm die sozialdemokratischen Werte sind.

Lothar Binding freute sich sichtlich, mit Hartmuth Heldt einen langjährigen Arbeitskollegen ehren zu dürfen. Der Auslöser für den Parteieintritt von Hartmuth Heldt war das Misstrauensvotum gegen Helmut Schmidt. Nachdem er von Schleswig-Holstein nach Heidelberg umgezogen war, bekam Kommunalpolitik eine wichtige Bedeutung und Hartmut engagierte sich sehr beim Sommerspektakel in der Weststadt. Die damalige Diskussion um die „Mauer von Bergheim“ zeigte ihm, dass Kommunalpolitik auch zäh und frustrierend sein kann. Auch in der Friedensbewegung hat Hartmut sich engagiert. Mit der SPD hat er hin und wieder gehadert, doch echte Gründe für einen Austritt hat er nie gefunden – Querelen gibt es auch in anderen Parteien.

Günter Jundt und Dr. Peter Sandner wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

Günter Jundt ist 1971 wegen Willy Brandts Ostpolitik in die SPD eingetreten. Er war fast 30 Jahre Mitglied im Leimener Gemeinderat und 15 Jahre lang Mitglied des Kreisrates. In seiner Zeit als Gemeinderat erlebt Günter Jundt die Abspaltung der SDW von der SPD-Fraktion aufgrund von Spannungen zwischen „alten“ und „jungen“ SPD-Mitgliedern. Als einziger SPD-Gemeinderat aus Leimen-Mitte bleibt er in der SPD. Sein Hauptthema im Gemeinderat waren die Finanzen, er setzte sich stark dafür ein, dass die Stadt keine Schulden macht. Während seiner Zeit im Kreisrat musste Günter Jundt die Reden des NPD-Kreisrates und Holocaustleugners Deckert aushalten. Deshalb setzt er sich umso mehr für Demokratie ein. Günter freut sich über den jungen Vorstand der SPD Leimen betont aber auch, dass wieder mehr Mitglieder geworben werden müssen. Neben der SPD bringt er sich in vielen weiteren Vereinen und Organisationen, wie der AWO, dem DRK und dem Radsportverein ein. Die Ehrung nahm Lothar Binding vor.

Ehrung von Dr. Peter Sandner

Auch über Dr. Peter Sandner hatte Lothar Binding viel Persönliches zu erzählen. Er erlebte Peter als Chef des Universitätsrechenzentrums und beschreibt seine Führung als sozialdemokratisch: fair, umsichtig, ruhig, zielgerichtet und kompetent. Genauso ist Peter Sandner auch in seiner langjährigen Arbeit in der Gemeinderatsfraktion und dem Ortsverein. Als Kind aus der Tschechoslowakei vertrieben, trat er unter anderem wegen der Ostpolitik von Willy Brandt in die SPD ein. Peter Sandner betont, dass er während seiner 50-jährigen Mitgliedschaft nie von der SPD als gesamte Partei enttäuscht war, doch aber von einzelnen Personen wie Oscar Lafontaine und heute Gerhard Schröder. Höhepunkte der politischen Arbeit waren für Peter Sandner die Bildung der rot-grünen Regierung 1998 und die Leimener OB-Wahl 2000. Aktuell ärgert ihn das Blockieren der FDP beim Tempolimit und bei Steuerfragen. Peter findet die nachdenkliche Art von Olaf Scholz gut und findet, dass er unterschätzt wird. Peter Sandner ist seit 1989 Mitglied des Leimener Gemeinderates und seit 2002 Fraktionssprecher. Im Ortsvereinsvorstand hatte er schon fast alle Posten inne und ist aktuell stellvertretender Vorsitzender.

Einige weitere Personen feiern in diesem Jahr ebenfalls ihre Jubiläen, konnten aber aus unterschiedlichen Gründen bei der Feier nicht anwesend sein. Der Vorstand wird die Ehrungen zeitnah nachholen. Wir danken Alexander Daagi für 20 Jahre Mitgliedschaft, Dr. Matthias Schrumpf und Dr. Franziska Klarmann für 25 Jahre Mitgliedschaft, und Marliese Kübler und Karlheinz Niederbühl für 50 Jahre Mitgliedschaft.

Dr. Peter Sandner wird mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet

Unser Bundestagsabgeordnete Dr. Lars Castellucci, der leider krankheitsbedingt ausfiel, hatte sich vorgenommen, für die Geehrten ein Lied zu spielen. Da die Liedblätter bereits gedruckt waren, sangen alle Anwesenden auch ohne Klavierbegleitung „Die Gedanken sind frei“. Danach versammelte sich der gesamte Vorstand der SPD Leimen am Kopf des Saales. Dr. Peter Sandner wurde noch einmal nach vorne gebeten. Für ihn völlig überraschend wurde er für seine großen Verdienste um die Sozialdemokratie mit der Willy-Brandt-Gedenkmedaille ausgezeichnet.

Die Willy-Brandt-Medaille ist die höchste Auszeichnung, die die SPD an ihre Mitglieder vergibt. Die SPD Leimen schätzt das unglaublich große Engagement von Peter Sandner und war sich daher sicher, dass er diese Auszeichnung verdient. In seinem Dank erinnerte Peter an den ehemaligen Vorsitzenden Hartwig Wätjen, der vor etwas mehr als einem Jahr verstorben ist und dieses Jahr auch seine 50-jährige Mitgliedschaft gefeiert hätte.

Verabschiedung von Jane und Holger Mattheier.

Zum Ende des offiziellen Teils, verabschiedete sich die SPD Leimen noch offiziell bei Jane und Holger Mattheier. Die ehemalige Vorsitzende und Altstadträtin und das ehemalige Vorstandsmitglied waren vor zwei Jahren beruflich nach München verzogen. Durch die Pandemie konnten sie erst jetzt offiziell verabschiedet werden.

Den Rest des Abends saßen alle bei Getränken und Speisen gemütlich zusammen. Die SPD Leimen bedankt sich bei allen Anwesenden herzlich für den schönen Abend und gratuliert allen Geehrten.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=150442

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen