Zwei Leimener Klassen unter den besten Acht beim „AOK Union-Cup“

Otto-Graf-Realschüler überzeugen beim Fußballturnier „AOK Union-Cup“ in Hoffenheim.

(mk – 18.6.16) Am 10.06.2016 fand im Kinderzentrum der achtzehn99 AKADEMIE in Hoffenheim der von der AOK Baden-Württemberg ausgerichtete Union-Cup statt, bei dem die Klassen 9b und 9c der Otto-Graf-Realschule Leimen beachtliche Erfolge erzielen konnten.

7497 - Union CUP Veröffentlichung20 Schulen aus dem Rhein-Neckar- und Neckar-Odenwaldkreis trafen sich zum sportlichen Kräftemessen im Rahmen eines Kleinfeldfußballturniers, zu dessen Spielmodus es gehörte, dass immer ein Mädchen auf dem Feld stehen muss. Beim Blick auf die Gruppeneinteilung steigerte sich die Vorfreude der Spielerinnen und Spieler, da sich unter den gegnerischen Mannschaften vom Deutschen Fußball-Bund ausgezeichnete „Eliteschulen des Fußballs“ aus Sinsheim befanden, deren Namen für fußballerische Klasse stehen. Die Klasse 9b zeigte nach einer deutlichen Auftaktniederlage gegen die Theodor-Heuss-Realschule Heidelberg Moral und Kampfgeist und spielte großartig auf. So konnten drei Siege in Folge gegen die zweite Mannschaft des Walter-Hohmann-Schulverbundes aus Hardheim (3:0), gegen das Heinrich-Sigmund Gymnasium Schriesheim (3:1) und gegen die Kraichgau Realschule Sinsheim (4:2) herausgespielt werden. Als verdienter Lohn wartete das Viertelfinale.

Die Klasse 9c, die sich als echte Turnier-Mannschaft herausstellte, erkämpfte sich zum Auftakt ein Unentschieden gegen das Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim. Nach einer Niederlage gegen das Max-Born-Gymnasium Neckargemünd (1:3) zeigte die Klasse Nervenstärke und besiegte die Grafeneckschule Helmstadt (2:1). Da der vierte Vorrundengegner nicht antreten konnte, war der Einzug ins Viertelfinale perfekt.

Mit Spannung wurden die Viertelfinalspiele erwartet. Die 9b ging gegen das Max-Born-Gymnasium zwar in Führung und ließ zahlreiche Chancen ungenutzt, musste sich dann aber doch durch unglückliche Tore geschlagen geben. Das Team der 9c konnte ihr Viertelfinale mit 2:1 gegen die erste Mannschaft des Walter-Hohmann-Schulverbundes aus Hardheim gewinnen. Im Halbfinale wartete die sehr spielstarke Theodor-Heuss-Realschule. Nach einem offenen Spiel mit hoher Intensität unterlag die 9c mit 1:3. Nachdem die Enttäuschung über das verlorene Halbfinale verdaut war, wollte die 9c unbedingt im kleinen Finale gegen die Realschule Obrigheim gewinnen. In einem der spannendsten Spiele des Turniers wurde abschließend alles geboten, was den Reiz des Fußballs ausmacht.

Durch den Spielmodus, dass Mädchen-Tore doppelt zählen, geriet die OGRS durch ein Tor bereits 0:2 in Rückstand. Angetrieben durch die Leimener Antwort auf „René Higuita “ auf der mitspielenden Torhüterposition bäumten sich die extrem lauf- und kampfstarken Feldspieler gegen die drohende Niederlage auf und ein offener Schlagabtausch auf hohem Niveau entbrannte.

Nach einem leistungsgerechten 4:4 brachte das Siebenmeterschießen die Entscheidung. Hier zeigte sich die Nervenstärke der Leimener erneut und so konnte mit 7:6 der dritte Platz bejubelt werden.

Als Begleitprogramm wurden spannende Team-Wettbewerbe angeboten, bei denen immer 10 Schülerinnen und Schüler einer Klasse ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen mussten. Bei der Ermittlung der höchsten Schussgeschwindigkeit, beim Torwandschießen, Balancehalten und „Kuli-Stecken“ zeigten die Teams der 9b und 9c viel Einfallsreichtum, Entschlossenheit und Zusammenhalt.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=80650

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen