22 Personen bei Razzia vorläufig festgenommen und 12 000 € sichergestellt

Foto: LL-Archiv

(pol) Nächtliche Durchsuchung einer Gaststätte in Leimen wegen illegalen Glücksspiels – 22 Personen vorläufig festgenommen – ca. 12.000 Euro Bargeld sichergestellt.

Einsatzkräfte der Heidelberger Kriminalpolizei, der Bereitschaftspolizei Bruchsal und des Mobilen Einsatzkommandos der Landespolizeidirektion Karlsruhe haben in der Nacht zum Donnerstag ein Lokal in der Rohrbacher Straße durchsucht. Fünf Männer im Alter von 34 bis 43 Jahren aus Heidelberg (2), Leimen, Nußloch und Bad Schönborn stehen im dringenden Verdacht, seit mehreren Monaten zunächst in einem Lokal in Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis und ab ca. Mai 2012 in einem Hinterzimmer des Lokals in Leimen Poker illegal gewerbs- und bandenmäßig veranstaltet zu haben. Gegen sieben Personen wird wegen Beihilfe zu diesen Veranstaltungen, gegen weitere 19 wegen Teilnahme daran ermittelt.

Insgesamt wurden 22 Personen in dem Lokal angetroffen und vorläufig festgenommen, darunter vier der Veranstalter. Im Anschluss an die Festnahmeaktion wurden das Lokal und die Wohnungen von neun Beschuldigten durchsucht, gegen die die Staatsanwaltschaft Heidelberg bereits im Vorfeld der Aktion Durchsuchungsbefehle erwirkt hatte. Bei diesen Durchsuchungen wurden ca. 12.000 Euro Bargeld sichergestellt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem Geld um Gewinne aus dem illegalen Glücksspiel handelt; üblicherweise sollen die Veranstalter Tagesgewinne von mehreren tausend Euro erzielt haben. Der fünfte Hauptverdächtige war nicht in dem Lokal anwesend, er wurde jedoch in seiner Wohnung ermittelt und ebenfalls vorläufig festgenommen. Nach ihren Vernehmungen zur Sache und der Fertigung von Lichtbildern und Fingerabdrücken wurden alle Festgenommenen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Werbung: RAe Kern/Woesch

LL-Redaktion: Das nächtliche Treiben in dem „Gasthaus“ war auch bereits Gesprächsgegenstand in öffentlichen Gemeinderatssitzungen. Das verbotswidrige, wilde Parken der „Gäste“ rief den Gemeindevollzugsdienst auf den Plan, der zwar fleißig Knöllchen verteilte, dieses wurden jedoch von den Betroffenen nur mit einem müden Lächeln quittiert. Kein Wunder, bei solch „gutbetuchten Gästen“.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=19121

11 Kommentare für “22 Personen bei Razzia vorläufig festgenommen und 12 000 € sichergestellt”

  1. Leser (der Red. bekannt)

    Naja, wenn man Bargeld sicherstellen und Knöllchen verteilen kann, dann ist das natürlich nebensächlich, dass in den letzten zwei Tagen wieder einige „Kifferutensilien“ in den Durchgängen des Turmgassen-Centers und in der Tiefgarage aufgetaucht sind…

    • admin

      Das ist durchaus nicht nebensächlich und findet auch Beachtung. Die Damen und Herren, die diese Utensilien „verloren“ haben, dürfen sich auch schon einmal in Ruhe mit dem Gedanken anfreunden, daß sie auch bald dran sind …

      • OTTO

        Die „behördliche“ Beachtung scheint sich aber doch in Grenzen zu halten. Bereits am 7. März 2012 wurde hier in LL in einer Bürgerfrage zu „Cafe Life“ auf Auffälligkeiten hingewiesen. Und erst 15 Wochen später ein erkennbare Reaktion!

        • admin

          Die Staatsgewalt kann nicht aufgrund jedes Kommentares auf LL ein Sonderkommando losschicken! Da muß schon erst einmal gründlich ermittelt werden, bevor es in dieser Form „rundgehen“ kann! Also lieber OTTO – Ball flach halten und freuen, daß diesen Umtrieben – zumindest in Leimen – jetzt ein Riegel vorgeschoben wurde!

          • OTTO

            @ admin
            Es scheint nicht nur dieser eine LL Kommentar auf diesem Fall hinzuweisen:
            Zitat: “LL-Redaktion: Das nächtliche Treiben in dem “Gasthaus” war auch bereits Gesprächsgegenstand in öffentlichen Gemeinderatssitzungen. Das verbotswidrige, wilde Parken der “Gäste” rief den Gemeindevollzugsdienst auf den Plan, der zwar fleißig Knöllchen verteilte (…)“.

            Und das mit den „Utensilien“ hat ja wenigstens beim „admin“ sofort Beachtung gefunden.

    • FredvomJupiter

      Lustig oder ? Wo ist das Lokal – direkt neben der Polizeistelle Leimen. Anscheinend ist wirkich aufgefallen das dort ständig grosse, teure Autos stehen, deren Besitzer sicherlich nicht Poker um eine Flasche Sekt spielen – das hat also schon einmal geklappt.
      Mal schaun – in Leimen gibt es ja für das SEK noch mehr zu tun…. ob sie wiederkommen?

      • admin

        Ja – schon lustig. *Satire_on* Hätten die der Polizei nicht ständig die Parkplätze (und den Behindertenparkplatz) weggenommen … wer weiß! Das bißchen Poker wird nicht der einzige Grund gewesen sein *Satire_off*

  2. Beate

    auf jeden Fall standen heute morgen um 7Uhr wieder ungefähr 10 Personen vor dem Lokal darunter auch die 2 Betreiber des Etablissement. Sah eigentlich aus wie immer 🙂

    • admin

      @Beate: Doch hoffentlich nicht auf dem Polizeiparkplatz? Oder wollen die provozieren? 😉

  3. Daniel

    Ich bin mal gespannt, wie lange es dauert bis der nächste Laden in Leimen hochgenommen wird!

    • FredvomJupiter

      Du meinst einen von denen wo man auch um echtes Geld spielen kann ? Und ich dachte immer das wäre in Leimen inzwischen erlaubt….

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen