Äthiopienpartnerschaft in Corona-Zeiten: 2.500 € Spende der Abiturienten

(jw – 6.10.20) Die stolze Summe von 2.500 € ist das Ergebnis der Spendenaktion der diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten des Friedrich-Ebert-Gymnasiums für die German Church School (GCS), die FEG-Partnerschule in Addis Abeba. Wie bereits zu Beginn der Sommerferien berichtet wurde, spendeten die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Abschlussjahrgangs 1.500 € aus der Abi-Kasse und riefen zu weiteren Spenden für die Kinder in Äthiopiens Hauptstadt auf. Inzwischen meldete der Förderverein Melkam Edil mit großer Freude und Dank weitere 1.000 €, die an Einzelspenden aufgrund der Abitur-Aktion für das Schul- und Sozialprojekt der GCS seither zusammenkamen.

Vielen der Abiturienten war es ein großes Anliegen, nicht nur über die Corona bedingten Absagen so mancher Abiturfeierlichkeiten und Aktionen zu klagen, sondern etwas für Menschen zu unternehmen, die von der Pandemie noch stärker betroffen sind: Die Schüler der Partnerschule durften seit März den Unterricht nicht mehr besuchen und die allermeisten von ihnen haben nicht die Möglichkeit, über elektronische Medien und Internet zu lernen.

Mit großem Aufwand versorgen die Lehrer und Sozialarbeiter der GCS die Kinder und deren Familien mit kopierten Arbeitsblättern und Unterrichtsmaterial sowie mit den nötigsten Lebensmitteln und Hygieneartikeln, die wegen des Lockdowns und stark gestiegener Preise überall fehlen. Wie intensiv und liebevoll sich die German Church School um Kinder aus den ärmsten Verhältnissen kümmert und sich um die Integration von blinden und körperbehinderten Kindern in der Schule bemüht, konnten 15 Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs im Jahr 2019 beim Besuch der Partnerschule in Addis Abeba selbst miterleben. Ihnen ist es wichtig, dass die Partnerschaft auch nach ihren persönlichen Begegnungen weitergeht.

In einer herzlichen Grußmail bedankte sich Ato Teklu, der Direktor der GCS, beim Abiturjahrgang, bei den Einzelspendern und den Organisatoren der Spendenaktion und betont, wie nötig solche Spenden für die ergriffenen Corona-Hilfen für die Schüler an der GCS sind. Peter Schnitzler, Schulleiter des FEG Sandhausen, schließt sich dem Dank an und freut sich mit Ato Teklu darüber, der betont, wie wertvoll diese Schulpartnerschaft für Schüler und Lehrer auf beiden Seiten ist.

Nähere Informationen zur aktuellen Situation der German Church School finden sich auf der Homepage des Fördervereins der GCS: www.melkam-edil.de.

M. Wild

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=134146

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen