Auto vor dem Urlaub sicher abstellen:
6 hilfreiche Tipps

Der Flug ist gebucht, die Koffer sind gepackt und alle freuen sich schon auf den Urlaub. Ab geht’s mit dem Auto zum Flughafen. Doch was tun mit dem Wagen, während man selbst am Strand liegt und die Sonne genießt? Damit nach dem Urlaub keine bösen Überraschungen warten, haben wir hier 6 Tipps, die Ihnen dabei helfen, Ihr Auto vor dem Urlaub sicher abzustellen.

1. Vorsicht beim Parken im öffentlichen Raum

Die einfachste und günstigste Variante ist, das Auto an einem öffentlichen Parkplatz abzustellen. Doch mit etwas Pech endet dieses Vorhaben mit hohen Kosten.

Grundsätzlich gibt es keine Regelung, wie lange ein PKW an einem öffentlichen Parkplatz stehen darf. Dies ist prinzipiell auf unbegrenzte Zeit möglich. Allerdings kann es unter Umständen passieren, dass ein temporäres Halteverbot – zum Beispiel aufgrund einer Baustelle oder eines Umzuges – aufgestellt wird.

Wird aus irgendeinem Grund ein temporäres Halteverbot am Abstellort des Autos eingeführt, so muss das Auto innerhalb der nächsten 3 Tage entfernt werden. Wird es das nicht, wird es am 4. Tag kostenpflichtig abgeschleppt und es fallen jeden Tag erneut Geldstrafen an.

Wollen Sie Ihren PKW dennoch auf diese Weise während des Urlaubes abstellen, ist es ratsam, sich über anfallende Baustellen zu informieren. So minimieren Sie das Risiko eines nachträglichen Halteverbotes zumindest ein bisschen.

2. Schlüssel & Papiere hinterlegen

Entscheiden Sie sich dazu, Ihren Wagen an einem öffentlichen Parkplatz abzustellen, ist es empfehlenswert, einen Ersatzschlüssel sowie die Fahrzeugpapiere bei einem Bekannten zu hinterlassen. Dieser kann ggf. nach dem Rechten sehen und das Auto bei Bedarf umstellen.

Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf folgende Dinge gelegt werden:

  • Temporäres Halteverbot
  • Einbruchsspuren
  • Vom Fahrzeug ausgehende Schäden (z.B. Ölverlust)

3. Ausgewiesene Parkplätze/Dienste nutzen

Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie etwa Zug, Bus oder Flugzeug in den Urlaub reisen, gibt es die Möglichkeit, diverse Anbieter ausgewiesener Parkplätze zu nutzen. Dazu zählen in etwa Park & Fly oder Park & Ride Angebote.

Hierbei handelt es sich um Parkplätze, die sich in der Nähe vom Flughafen, dem Bahnhof oder dem Stadtrand befinden und so eine Weiterreise mit anderen Verkehrsmitteln ermöglichen. Vor allem an Flughäfen ist es üblich, dass ein Shuttle-Service die Urlauber vom Wagen bis zum Terminal bringt. Diese Leistung ist bei den meisten Anbietern im Preis inkludiert.

Wollen Sie sicher am Flughafen parken, lohnt es sich, die diversen Anbieter zu vergleichen und ein passendes Angebot auszuwählen. Achten Sie dabei unbedingt auf die Shuttle-Zeiten. Diese sind meist nicht 24h verfügbar. Es kann also sein, dass je nach Abflugzeit längere Wartezeiten entstehen.

4. Direkt auf dem Flughafengelände parken

Die wohl praktischste Lösung ist, das Fahrzeug direkt am Flughafen zu parken. Je nach Flughafengröße gibt es mehrere Parkplätze, sowohl im Freien als auch im Parkhaus oder in einer Tiefgarage. Der Vorteil: Die Parkmöglichkeiten sind meist nur wenige Gehminuten vom Terminal entfernt. Der Nachteil: Diese Variante ist meist eher teuer.

Viele Flughäfen bieten unterschiedliche Pakete in verschiedenen Preisklassen an. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, sich zwischen einem Parkplatz im Freien oder im Parkhaus zu entscheiden. Ebenso sind weitere Optionen wie Videoüberwachung oder Förderbänder fürs Gepäck buchbar.

Parkplätze am Flughafengelände lassen sich in der Regel direkt online zusammen mit dem Flug buchen. Wie auch bei Flügen stauben Frühbucher hier mit etwas Glück ein wahres Schnäppchen ab.

5. Valet Parking in Anspruch nehmen

Eine luxuriöse Möglichkeit, das eigene Auto vor dem Urlaub sicher abzustellen, ist das Valet Parking. Sie kennen dieses Service vielleicht aus amerikanischen Filmen. Mittlerweile ist Valet Parking hierzulande ebenfalls durchaus gängig. Die Flughäfen Frankfurt und Düsseldorf etwa bieten diesen Komfort-Dienst an.

Beim Valet Parking fährt man als Urlauber direkt zum entsprechenden Terminal. Dort wird der Wagen an einen Mitarbeiter übergeben, während man selbst beruhigt in den Urlaub startet. Kommt man aus dem Urlaub zurück, wird man direkt am Terminal mit dem eigenen Wagen wieder abgeholt.

Lästiges Schleppen des Gepäcks gehört so der Vergangenheit an. Manche Dienstleister bieten sogar Sonderleistungen an. So können Sie beispielsweise den Anbieter dazu beauftragen, den PKW während der Abwesenheit waschen zu lassen oder vollzutanken.

6. Auto diebstahlsicher machen

Insbesondre wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihr Auto im öffentlichen Raum oder direkt am Flughafen abzustellen, ist es wichtig, dass Sie Ihr Fahrzeug diebstahlsicher machen. Diverse elektronische sowie mechanische Sicherungen schützen Ihren Wagen vor ungewollten Zugriffen. Die gängigsten Hilfsmittel sind:

  • Lenkradsperre
  • Wegfahrsperre
  • Lenkradkralle
  • Gangschaltungssperre
  • Felgenschloss
  • Parkkralle

Zudem sind heutzutage nahezu alle neueren Autos mit einer Alarmanlage ausgestattet. Diese lassen sich sogar noch mit zusätzlichen Sensoren nachrüsten, sodass ein Rundum-Schutz gewährleistet ist.

Egal wo Sie parken, mit diesen 6 Tipps können Sie entspannt und voller Vorfreude in Ihren Urlaub starten. Viel Spaß!

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=133186

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen