Daytrading für Anfänger

(fu – 7.6.21) Aktienhandel und Investieren sind zwei Themen, die im letzten Jahr in aller Munde waren. Die Umwälzungen des Jahres 2020 haben dazu geführt, dass viele Leute sich zum ersten mal ernsthafter mit den Märkten befasst haben, was unschwer an den vielen Zahlen der neuen Investoren zu erkennen ist. Auch sogenannte Trendaktien haben einen maßgeblichen Beitrag an der schwellenden Anzahl der Neulinge am Markt geleistet. Der große Hype um die Aktie des Videospielhändlers Game Stop alleine ist sicherlich für tausende von Neuanfängen an der Börse verantwortlich. Neben dem klassischen Aktiengeschäft gerät auch ein anderer Teilbereich des Aktienmarkts in das Visier von neuen Anlegern, nämlich das sogenannte Daytrading. Doch was ist Daytrading, und wie sieht eine erfolgreiche Daytrading Strategie für Anfänger aus?

Was ist Daytrading?

Daytrading ist eine abgewandelte Form der Spekulation, die sich im Wesentlichen nicht vom klassischen Modell unterscheidet. Wortwörtlich übersetzt bedeutet Daytrading ja in etwa so viel wie “Tag handeln,” was diese Praxis auch ganz gut beschreibt. Daytrader kaufen und verkaufen ihre Positionen innerhalb von einem einzigen Tag, anstelle sie über mehrere Tage, Monate oder sogar Jahre zu halten. Im Gegensatz zu Investoren, die teilweise sehr langwierige Strategien verfolgen, sind Daytrader darauf konzentriert, Rendite aus den kleinen Kurskorrekturen zu machen. Ein erfolgreicher Daytrader kauft also zum Beispiel morgens einen Posten Aktien oder Währung, und verkauft diese dann profitabel am Nachmittag des gleichen Tages, nachdem der Kurs für seine Investitionen nach oben gegangen ist. Daytrader profitieren dabei zum einen von der Volatilität des Marktes, andererseits davon, dass sie bestimmte Kosten durch ihre Trades sparen. Anleger und Anlegerinnen, die ihre Positionen über Nacht halten müssen nämlich für die sogenannten Swap-Kosten aufkommen. Diese können verschieden teuer sein, fallen aber in jedem Fall für alle Positionen an, die mehr als einen Tag gehalten werden. Daytrader hingegen können sich diese sparen, und sehen am gleichen Tag noch ihre Rendite – sofern sie verdient wurde.

Wie können Anfänger vom Daytrading profitieren?

Daytrading ist eine schnelllebige Form des Aktienhandels, die vor allem von Marktschwankungen und Volatilität lebt. Dementsprechend sollten sich Neulinge an den Märkten nicht überstürzt auf diesen Bereich konzentrieren, sondern vielleicht zunächst ihre ersten Erfahrungen mit dem “klassischen” Handel mit Aktien sammeln. Viele Plattformen für Aktienhandel und Broker-Apps bieten zudem die Möglichkeit, sich zunächst in einer Demoversion dem Daytrading zu nähren, um Investmentstrategien mit virtueller Währung zu üben, bevor das eigene Depotkonto angegriffen wird. Es nicht ungewöhnlich, dass beim Daytrading die gesamte Investition verschwindet, was bedeutet dass hier absolut nur mit Geld spekuliert werden sollte, das auf jeden Fall im Notfall auch verloren gehen kann. Diese Einschränkungen bedeuten aber nicht, dass Daytrading an und für sich nicht für Beginner zu empfehlen ist. Wer sich aber an diese Form der Spekulation wagt, sollte liquide genug, und vor allem ausreichend vorbereitet sein.

Tipps für Anfänger

Klare Regeln, die immer gelten, gibt es nur für wenige Aspekte der Börse, und davon ist auch das Daytrading nicht ausgeschlossen. Trotzdem gibt es ein paar Faustregeln, die angehende Trader im Kopf behalten sollten, bevor sie selber gelernt haben die Bewegungen der Märkte zu lesen und zu interpretieren. Beim Daytrading hängt viel vom Timing ab, und es gibt ein paar nützliche Faustregeln, die damit zu tun haben. Neulingen ist zum Beispiel empfohlen, am Anfang der Woche noch nicht zu traden, da Montags noch nicht genug Liquidität auf den Märkten vorhanden ist. Ebenso ist es eine gute Idee, sich an den Öffnungen und Bewegungen der Londoner Börse zu orientieren, da diese besonders in Sachen Forex tonangebend ist. Dabei gilt die Eröffnung der Börse in London auch für Trader im deutschsprachigen Raum als guter Startschuss, während die letzte Stunde Trading an dieser Börse oft aufschlussreich für die Situation am Markt allgemein ist.

Fakten vor Gefühlen

Eine der wichtigsten Eigenschaften von erfolgreichen Daytrader ist ein kühler Kopf. Wer emotional auf Schwankungen der Preise reagiert, oder vorschnell verkauft, der bringt sich oft selber um die Rendite. Das machtvollste Instrument, dass Beginner wie Experten zugleich nutzen können, ist die Information. Wer sich wirklich in die Materie von Firmen, Währungen oder Industrien gelesen hat, kann sich selbst als Neuling einen immensen Vorteil verschaffen.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=139794

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen