Drittligaderby zwischen dem SV Waldhof Mannheim und dem 1. FC Kaiserslautern

„Eine ganze Region freut sich auf das Derby in der 3. Liga. Begeisterung und Emotionen gehören zu einem Fußballfest dazu“, sagt Polizeipräsident Andreas Stenger. „Gewalt und Aggressionen haben dabei jedoch weder in noch außerhalb des Stadions ihren Platz. Das hat mit Fußball nichts zu tun! Wir orientieren uns an dem Verhalten der Fans, wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit einem konsequenten Einschreiten der Polizei rechnen“, stellt der Präsident klar. Am kommenden Samstag findet im Carl-Benz-Stadion die von vielen Fußballfans lang erwartete Begegnung in der 3. Liga zwischen dem SV Waldhof Mannheim und dem 1. FC Kaiserslautern statt.

Mehrere hundert Einsatzkräfte werden am Spieltag für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sorgen und auf strikte Fantrennung achten. Wie bereits im Hinspiel im September vergangenen Jahres soll auch im Rückspiel das Motto lauten: „Rivalität ohne Gewalt“. Die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Mannheim werden hierbei von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Einsatz und der Bundespolizei unterstützt. Die Bundespolizei weist darauf hin, dass auch sie strafbare Handlungen restriktiv zur Anzeige bringt – unter anderem in den Zügen und oder den Bahnhöfen.

Das Stadion öffnet ab 11 Uhr seine Pforten, das Spiel beginnt um 14 Uhr. Wie erwartet, werden die Mannschaften vor ausverkauften Zuschauerrängen das Rückspiel bestreiten. Damit alle Besucherinnen und Besucher ein Fußballfest in Mannheim erleben können, hat die Polizei Mannheim einige Informationen rund um das Spiel.

Anreise: Bei mehr als 23.000 erwarteten Fans wird es bereits am Samstagmorgen bis in die Abendstunden hinein zu Verkehrsbeeinträchtigungen rund um das Carl-Benz-Stadion kommen. Detaillierte Informationen hierzu gibt es im Internet bei der Stadt Mannheim.

Damit alle Fußballinteressierten rechtzeitig vor Spielbeginn im Stadion sind, empfiehlt es sich, frühzeitig anzureisen. Damit das möglich ist, stehen weitet der öffentliche Personen- und Nahverkehr sein Angebot aus. Die Eintrittskarte gilt gleichzeitig als Fahrkarte im gesamten VRN-Gebiet. Die Polizei bedankt sich bereits jetzt bei allen Fans, Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld und ihr Verständnis.

Das „Fußballcenter Rhein-Neckar“ und das Restaurant „China Palast“ in der Theodor-Heuss-Anlage sind am Veranstaltungstag bis 18 Uhr geschlossen. Früh da sein, lohnt sich auch hier: Wer frühzeitig im Stadion ist, dem spendiert der SV Waldhof Mannheim an der Süd-, Ost- und Westtribüne Freigetränke.

Sicherheit: Für das Polizeipräsidium Mannheim hat die Sicherheit aller Stadionbesucherinnen und -besucher höchste Priorität. Die Mannheimer Polizei pflegt einen kooperativen und kommunikativen Umgang mit allen Fußballfans, gleich für welchen Verein ihr Herz schlägt. Sollte es trotzdem zu Problemen kommen, können sich Betroffene jederzeit an die Kolleginnen und Kollegen wenden. Der Polizei Mannheim ist es wichtig, permanent im Dialog zu bleiben, damit keine Missverständnisse oder gar Konflikte aufkommen. Polizeiliche Kommunikationsteams des Polizeipräsidium Mannheim sind ebenfalls im Einsatz. Diese erklären bei Bedarf polizeiliche Maßnahmen und helfen konstruktiv mögliche Konfliktsituationen zu lösen.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=128047

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen