Dunkle Stelle gesucht – Manchmal scheut man halt das Licht …

(fwu – 7.8.20) Es sind Ferien. Es herrschen Corona-Restriktionen. Erlebnis-Durst macht sich breit. Da könnte man doch mal den ab kommenden Wochenende am Himmel erscheinenden Sternenstrom der Perseiden beobachten. Oder nur die Sterne. Und die Milchstraße. Und den Mond.

Letzteren kennt man ja gut. Die anderen nicht so, weil es fast überall zu hell ist, um sie ungetrübt zu sehen (Lichtverschmutzung). Allerdings liegt hier die Betonung auf fast, denn es soll ja noch wirklich dunkle Orte geben …

Diese Orte suchen wir nun. Wo sind die dunkelsten Stellen in ca. 20-30 Kilometer Umkreis?

Und jetzt bitte keine Scherzantworten (à la: „Im Kühlschrank, wenn das Licht aus ist“). Nur ernstgemeinte Vorschläge. Und Höhlen usw. zählen auch nicht. Auch nicht unter der Brücke oder sowas. Bitte nur Naturplätze. Mit freiem Blick ins Firmament (das ist hauptsächlich oben, also nix mit unter Bäumen). 

Wir werden dann unseren Hochleistungs-Nachtreporter nächste Woche zu den vielversprechendsten Plätzen schicken, damit er berichtet und Fotos macht (ohne Blitz). Das wäre dann doch ein schöner Auflugstipp für die weiteren Ferien, oder?

Also – Vorschläge bitte (mit Koordinaten!)

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=132820

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen