Freibad für Gäste mit Jahreskarte wieder geöffnet – Allgemeinbetrieb ab Juli geplant

(fwu – 16.6.20) Im Zuge der Corono-Verordnungs-Erleichterungen ist seit dem gestrigen Montag das Leimener Freibad wieder geöffnet. Allerdings zunächst nur für Inhaber von Jahreskarten, die ja alle namentlich bekannt sind. Und das ist laut Corona-Verordnung wichtig, um im Falle eines Krankheits-Ausbruches, die Kontaktdaten der Besucher zur Verfügung zu haben.

Abtrassierter Eingangsbereich

Ab Anfang Juli soll dann eine Online-Reservierungs-Software die Badbenutzung auch für Tagesgäste ermöglichen. In dieser Software werden dann ebenfalls die persönlichen Daten und die Besuchszeiten (Reservierungszeit) erfasst. Dies soll verhindern, dass besonders bei schönen Wetter übermäßig viele Besucher sich im Bad zu Nahe kommen. Das Abstandsgebot gilt uneingeschränkt, wie man auch bei der Eröffnung schon vor dem Bad sehen konnte, wo die Zu- und Abgangswege mit Band austrassiert waren und auf dem Pflaster die schon aus den Supermärkten bekannten Abstandslinien aufgeklebt waren. Die Besucheranzahl ist ebenfalls limitiert und wer zuerst bucht, bekommt einen Platz. Und wer zu spät kommt …. kriegt dann leider keinen Zugangsslot mehr. Buchungen sollen maximal drei Tage im Voraus möglich sein und in der Zugangskontrolle unterstützen auch wieder – wie in den Vorjahren – Mitarbeiter des Phoenix-Sicherheitsdienstes.

Das Schwimmbad-Team um TBL-Chef Rudi Kuhn (l.) und Bürgermeisterin Claudia Felden (vorn)

Am gestrigen Montag zu Eröffnung gab es damit natürlich keine Probleme. Zwei Hände voll Dauerkarteninhaber waren zur Eröffnung gekommen und freuten sich, bei 18° Außen- und 24° Wassertemperatur ihrem Hobby Schwimmen nachgehen zu können. Auch Bürgermeisterin Claudia Felden und TBL-Chef Rudi Kuhn (TBL = Techn. Betriebe Leimen) schwommen einige Bahnen.

Man muß wirklich konstatieren: Welch ein Luxus! Ein 32-Meter Becken voll mit wohltemperierten Wasser in gepflegter Umgebung zu fast exklusiven Nutzung! Dieses Privileg sollten viel mehr Menschen nutzten und das nicht nur bei Sonnenschein. 

Apropos gepflegte Umgebung: Die Stadt Leimen hat nochmals fast 100.000 € in die Hand genommen und in neue Wege und die Pflege der Anlage investiert. Dazu gehört auch das neu gestaltete Strandcafe im Zentrum des Bades. Dies hat auch neue ambitionierte Pächter bekommen.

Viel Glück Katrin Pan und Denis Ugljanin mit der Schwimmbad-Gastro

Katrin Pan und Denis Ugljanin, die unter der Fody’s Regie in der Schwimmbad-Gastronomie in den letzten Jahren bereits Erfahrung sammeln konnten. Sie haben das Angebot in dieser Saison – trotz Corona! – nochmals erweitert. So gibt es allmorgentlich bereits ab 9 Uhr Kaffespezialitäten und Kuchen und im Küchenwagen zu Hauptzeiten neben der außerordentlich beliebten Currywurst (wahlweise mit Pommes) auch noch Pizza und Chicken-Wings.

Der bisherige Sand des Fody’s Beach ist nicht mehr da und weggeräumt. Nun gibt es überall normal gepflasterten Boden, der in Bezug auf die Hygiene einfachter zu handhaben ist. Dem neuen Betreiber-Duo kann man nur eine erfolgreiche Saison wünschen und ihnen die Daumen drücken. Denn das Risiko, die Schwimmbad-Gastro in dieser Zeit zu übernehmen, ist leider nicht gering. In diesem Sinne: Viel Glück!

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=131524

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen