Freiwilliger Arbeitseinsatz: Menzerpark auf gutem Weg zum „Leimener Keukenhof“

Helder bei der Arbeit im Menzerpark Wer einen eigenen Garten hat, der weiß, wieviel Arbeit und Aufwand die regelmäßige Pflege verursacht und auch der „gemeine Stadtbewohner“ ohne eigenem Hang zu Natur und Garten sieht die Gewalt der Natur bei der Rückeroberung kultivierter Strecken an jedem Weges- und Straßenrand, wo Gräser, Blumen und Kräuter in Rekordzeit zeigen, welche Lebenskraft in ihnen steckt.

Auch im Leimener Menzerpark ist regelmäßige Pflege erforderlich, um nicht einen schnellen Übergang von parkähnlichen Zuständen in echte Wildnis erleben zu müssen. 7971-menzerpark-27971-menzerpark-1Und dennoch ist regelmäßig im Herbst zusätzlich ein gemeinschaftlicher Großeinsatz erforderlich, um den Park wieder ansehnlich zu gestalten und auf den Winter vorzubereiten.

Das von den Grasflächen über die Kanten in die Gehwege wuchernde Gras muss beseitigt werden, die in Steinritzen wuchernden Unkräuter müssen ausgezupft werden, verstopfte Regenablaufrinnen müssen von Dreck befreit werden und allzu üppig wuchernde Büsche müssen zurückgeschnitten werden.

7971-menzerpark-46833 - Götterbaum BaumfällungBaum-Fällung und Neuanpflanzung

In diesem Jahr war zudem ein mächtiger Götterbaum mit ca. einem Meter Stammdurchmesser gefällt worden, da sein Stamminneres morsch war und die Standsicherheit nicht mehr gegeben. Diese Lücke konnte nach einem Spendenaufruf der Stadt Leimen mit der Neuanpflanzung einer Winterlinde geschlossen werden, die von der S- Immobilien GmbH Kraichgau gespendet worden war.

7971-menzerpark-67971-menzerpark-8Viele freiwillige Helfer

Mehr als ein Dutzend freiwilliger Helferinnen und Helfer führten diese Fülle von Aufgaben am vergangenen Samstag gemeinsam mit Mitarbeitern des städtischen Grünflächenamtes ehrenamtlich unter Einsatz von viel Tatkraft und schweißtreibender körperlicher Arbeit durch, sodass der Menzerpark nun wieder ein richtig schönes Aussehen, einem Park angemessen, vorzeigen kann.

7971-menzerpark-77971-menzerpark-3400 Tulpen gepflanzt

Doch das allerbeste und im wahrsten Sinne des Wortes zukunftsweisende Stückchen Arbeit wurde unter der Erdoberfläche vergraben: 400 Tulpen Blumenzwiebeln, die darauf warten, im nächsten Frühjahr – wahrscheinlich im April – die Wegesränder in eine Blütenallee zu verwandeln. Dann wird der Menzerpark so eine Art kleiner Leimener Keukenhof. Darauf darf man sich heute bereits freuen und den freiwilligen Helferinnen und Helfern an dieser Stelle einen herzlichen Dank aussprechen.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=84439

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen