Für das Sandhäuser Kerwebier: Hopfenernte und Hopfezopfe als gemeinsames Volksfest

7800 - Hopfezopfe 4(fwu – 5.9.16) Ganz Sandhausen freut sich auf die Kerwe Anfang Oktober und eine wichtige Zutat für deren Gelingen ist  das von der Welde-Brauerei speziell hierfür mit original Sandhäuser Hopfen gebraute Bier.  Dieser wächst auf der 4 Hektar großen Hopfen-Demonstrationsanlage in Sandhausen und ist ein richtig guter Aromahopfen, der ideal zum Brauen eines guten „Craft Beer“, also eines handwerklich statt industriell hergestelltes Bieres mit ganz eigenem Charakter ist.

7800 - Hopfezopfe 107800 - Hopfezopfe 9Doch bevor das mit dem guten Sandhäuser Hopfen hergestellte Bier zur kommenden Kerwe als „Sandhäuser Gold“ getrunken werden kann, müssen der Hopfen geerntet und die Dolden von Hand gezupft werden. Eine mühselige Arbeit, die im industriellen Bereich natürlich längst maschinell erledigt wird. In Sandhausen hat man das Hopfezopfe von Hand beibehalten und ein Volksfest daraus gemacht.

7800 - Hopfezopfe 77800 - Hopfezopfe 8Erfahrene Zopferinnen und Zopfer bringen jedem, der mit-„arbeiten“ will, bei, wie man die Dolden richtig zopft. Das wichtigste ist dabei das „Schdiel draalosse!“, wie Bürgermeister-Stellvertreterin Eva Maria Eichler nochmals erklärte und selbst vorführte.  Bereits seit Samstag morgen waren die fleißigen Helfer bei der Arbeit. Bevor gegen Mittag der traditionelle Faßanstich erfolgte, sang eine Klasse Schulkinder der Theodor-Heuss-Grundschule mit Akkordeon-Begleitung von Rudi Sailer das zum Anlaß bestens passende Sandhäuser Lied und zu den Klängen der vom MGV Germania gesungener Lieder gab es dann für die Zopferinnen und Zopfer ein frisches Bier.

7800 - Hopfezopfe 6 7800 - Hopfezopfe 7Die gezopften Hopfendolden werden nun in der Welde-Brauerei weiterverarbeitet. Ihr Aroma gelangt sodann per kalter Hopfung in das künftige Bier. Hierbei wird der Sandhäuser Hopfen wie in einem überdimensionierten „Teebeutel“ aus Stahl in den Sud getaucht. Diese „Teebeutel“ ist eine Erfindung eines Welde-Braumeisters und betont die handwerkliche Brauart des Kewerbieres. Bei der Hopfen-Tauchung gelangt besonders viel Hopfenaroma in den Sud, jedoch ohne die sonst dabei übliche Menge Bitterstoffe. Anders als in industiellen Brauanlagen, bei denen das Bier nicht einmal eine Woche für das Brauen benötigt, wird bei Craft Beer (handwerklich hergestelltem Bier) und beim Slow Brewing (langsames Brauen)  dem Sud auch ausreichend Zeit gewährt, um sich geschmacklich zu entwickeln. Aber keine Angst: Bis zur Kerwe werden die ca. 20.000 Kisten Bier trinkbereit sein!

7800 - Hopfezopfe 1 7800 - Hopfezopfe 2 7800 - Hopfezopfe 11 7800 - Hopfezopfe 12 7800 - Hopfezopfe 13 7800 - Hopfezopfe 15 7800 - Hopfezopfe 14 7800 - Hopfezopfe 13 7800 - Hopfezopfe 15


Auf unserem Youtube-Video-Kanal finden Sie auch ein Video zum Hopfenzopfe aus 2014 <hier

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=83087

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen