Gastfamilien für italienische Austauschschüler/innen gesucht

Lars Castellucci, MdB, setzt sich als Vorsitzender der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag für einen kontinuierlichen und freundschaftlichen Dialog der beiden europäischen Staaten ein. Nun unterstützt er die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. dabei, Gastfamilien für italienische Schülerinnen und Schüler ab September im Rhein-Neckar-Kreis zu finden. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahre alt und möchten für ein Schulhalbjahr bzw. Schuljahr in Deutschland bleiben und eine weiterführende Schule besuchen.

„Durch die Aufnahme eines Gastschülers können Gastfamilien Italien besser kennenlernen, als es jemals durch einen Urlaub möglich wäre“, sagt Lars Castellucci. Gastfamilie kann jeder werden – egal ob alleine oder als Großfamilie, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Viele der Jugendlichen lernen schon seit mehreren Jahren Deutsch in der Schule und sind neugierig auf die deutsche Kultur. Unter den einreisenden Schülern ist zum Beispiel der 16-jährige Francesco aus Sardinien. Er sagt: „Ich habe Deutschland als Austauschland gewählt, denn ich möchte meine Sprachkenntnisse verbessern und ich interessiere mich total für die deutschen Traditionen. Außerdem hoffe ich, zum ersten Mal echten Schnee zu sehen.“

Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartner ist Matthias Lichan (Tel.: 0228 95722-21, E-Mail: [email protected]). Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich.


Über Experiment e.V.

Das Ziel von Experiment e.V. ist seit 85 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Experiment e.V. ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von „The Experiment in International Living“ (EIL). 2016 reisten 1.845 Teilnehmende mit Experiment e.V. ins Ausland und nach Deutschland. Ein Drittel davon erhielten Stipendien. Kooperationspartner sind u.a. das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Deutsche Akademische Austauschdienst, der Deutsche Bundestag, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator.


 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=92756

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen