Geldautomat in Walldorf gesprengt – 150.000€ Schaden – Fahndung läuft

(pol – 14.1.22)  Am frühen Freitagmorgen, kurz nach 4 Uhr, wurde von Anwohnern der Bahnhofstraße eine Explosion mitgeteilt. Die ersten Einsatzkräfte vor Ort konnten bestätigen, dass offenbar ein Container mit einem darin befindlichen EC-Automaten in der Nähe eines Supermarktes, gesprengt worden ist. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz, die Maßnahmen dauern derzeit noch an.


Sprengung eines Geldautomaten: Gesamtschaden ca. 150.000.- Euro; Zeugen gesucht

Am frühen Freitagmorgen, kurz nach 4 Uhr, sprengten bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten in der Straße Walzrute auf. Der Geldautomat und die Umbauung wurden dabei komplett zerstört. Nach den bisherigen Erkenntnissen entstand ein Gesamtschaden von ca. 150.000.- Euro. Davon entfielen rund 60.000.- auf den Diebstahlsschaden.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit rund 50 Streifenwagenbesatzungen unter Einbindung der Zuständigkeitsbereiche der Polizeipräsidien Karlsruhe, Heilbronn, Pforzheim, Heilbronn, sowie Ludwigshafen und Darmstadt verlief bislang ohne Ergebnis. Wie die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ergaben, flüchteten die Täter mit einem schwarzen, hochmotorisierten Fahrzeug einer Premiumklasse mit Heidelberger Kennzeichen (HD-???).

Die Fluchtrichtung der vermutlich dreiköpfigen Bande ist unklar. Aufgrund der Infrastruktur rund um den Tatort kommen die Bahnhofstraße und die Wieslocher Straße sowie im weiteren Verlauf die L 723 und sowohl die A 5 als auch die A 6 in Betracht.

Die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg führte die Spurensicherung am Tatort durch. Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts Stuttgart sind in die weiteren Ermittlungen und Auswertung der Spuren eingebunden.

Um die Fahnder entscheidende Schritte voranzubringen, werden Zeugen gebeten, sich zu melden. Wichtig sind hierbei alle Hinweisgeber, die nicht nur unmittelbar vor oder nach der Tat, sondern auch schon in den Tagen zuvor, verdächtige Wahrnehmungen zu Personen und Fahrzeugen gemacht haben, diesen Wahrnehmungen bislang jedoch keine besondere Bedeutung schenkten.

Diese wichtigen Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444, dem Polizeirevier Wiesloch; Tel.: 06222/5709-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Weitere Polizeimeldungen finden Sie in der Kategorie „Unerwünschtes


LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=145844

Kommentare sind geschlossen

Mattern Optik - Banner 300 - 4

Kalischko Banner 300

Autoglas300x120

Woesch 300x120

6581 - Elektro Lutsch Banner 300c
OFIS-Banner_300x120

Spargelhof Köllner Logo 300x120

bothe 300x120

Dr Ullrich -  Banner 300 - 2015
Turmapotheke Logo NEU 300x120

Gallery

16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-Weinbrunnen 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-DRK 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-Adam-Mueller 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-TC2 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-TC 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-Polizei 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-Adam-Mueller-2 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-SPD 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-RSV
Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen