Jovanovic sorgt für den 1:0-Erfolg bei der Fortuna

5527 - SVS Logo neuDer SV Sandhausen überzeugte in Düsseldorf mit einer kämpferisch guten Leistung und trat mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise an. Ranisav Jovanovic besorgte gegen seinen Ex-Verein in der 50. Minute das Tor der Partie.

Die Hausherren begannen stark und waren in den ersten 20 Minuten die aktivere Mannschaft. Ein Schuss von Sercan Sararer ging links am Tor vorbei (2.). Anschließend pflückte Marco Knaller eine Flanke von Axel Bellingshausen aus der Luft (7.). „Wir sind nicht so gut reingekommen und haben uns ein bisschen passiv verhalten“, sagte SVS-Cheftrainer Alois Schwartz nach der Partie. In der 14. Minute kam der SVS erstmals gefährlich vor das Tor von Michael Rensing: Nach einem Freistoß von Leart Paqarada war Florian Hübner zwar mit dem Fuß noch am Ball, doch der Schlussmann von Fortuna Düsseldorf parierte diese Möglichkeit.

In der Folge jedoch wurde der SVS nun mutiger und kam vor allem nach Standardsituationen zu Möglichkeiten. „Ab der 15. bzw. 20. Minute sind wir besser reingekommen, haben das Spiel ausgeglichener gestaltet und mutiger gespielt“, sagte Schwartz. Nach einem erneuten Freistoß von Paqarada war Hübner mit dem Kopf am Ball, doch wieder konnte er Rensing nicht überwinden. Nach einer insgesamt durchwachsenen ersten Halbzeit, gingen die Mannschaften mit einem 0:0-Unentschieden in die Kabinen.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff stand Jovanovic, wie bereits gegen 1860 München, erneut goldrichtig. Jakub Kosecki legte den Ball auf Robert Zillner, der einfach abzog. Seinen Schuss ließ Rensing nach vorne abprallen und Ex-Fortune Jovanovic staubte zur 1:0-Führung ab. „Wir kommen gut rein, machen ein ähnliches Tor, fast identisch wie gegen 1860 München“, zeigte sich auch Schwartz mit dem Beginn der 2. Halbzeit zufrieden.

Im Anschluss hatte Düsseldorf jedoch die Doppelchance zum Ausgleich: Didier Ya Konan lief auf rechts durch und zog ab, seinen Schuss parierte Knaller im SVS-Gehäuse zur Ecke. Der anschließende Eckstoß landete bei Sararer, der den Kopfball jedoch auf das Tornetz setzte. In der 65. Minute hielt Knaller erneut einen Schuss der Fortunen hervorragend, diesmal von Joel Pohjanpalo.

In der 82. hatte dann Marco Thiede die 2:0-Führung auf dem Fuß, nach einem Konter traf er allerdings nur den linken Torpfosten. Auch Andrew Wooten hatte in der 85. Minute noch die Chance, alles klar zu machen, doch er schlenzte den Ball am Pfosten von Rensing vorbei. Der SVS ließ jetzt nichts mehr zu und verteidigte die Führung. „Wenn man das Spiel über 90 Minuten sieht, ist es nicht unverdient, dass wir hier drei Punkte mitnehmen“, fasste Alois Schwartz den Auftritt seiner Mannschaft zusammen.

Fortuna Düsseldorf: Rensing – Akpoguma, Haggui (80. Fink), Strohdiek, Bellinghausen – Koch (63. van Duinen), Schmitz – Bebou (54. Ya Konan), Demirbay, Sararer – Pohjanpalo

SV Sandhausen: Knaller – Klingmann, Kister, Hübner, Paqarada – Linsmayer, Kulovits – Kosecki (75. Thiede), Zillner (88. Schulz), Wooten – Jovanovic (75. Roßbach)

Tor: 0:1 Jovanovic (50.)

Gelbe Karten: Koch (48.), Bellinghausen (67.), Demirbay (80.) – Hübner (43.), Jovanovic (72.), Wooten (90.+3)

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

Zuschauer: 21.700

www.svs1916.de | Ouelle: SV Sandhausen


Weitere Ereignisse und Spielberichte des
SV Sandhausen in unserer Rubrik: Sport / SVS

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=69321

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen