Kieferorthopädie Dr. Ullrich Leimen: Neue ZFAs Ezgi Akpinar und Selin Sözen

v.l.: Die frischgebackenen ZFAs Ezgi Akpinar und Selin Sözen

(fwu – 8.7.20) Wer oder was ist denn ein/e „ZFA“, wie es in der Überschrift steht? Schon immer gab es bei Zahnärzten Helfer/innen, die ihm assistierten. Diese hießen gemeinhin Zahnarzthelferin und waren auch meist weiblich, weswegen wir hier nun die weibliche Form des Begriffes verwenden. Seit 1954 ist Zahnarzthelferin ein anerkannter Lehrberuf. Die Lehre dauert in der Regel drei Jahre.

Seit 2001 gilt eine neue, modernisierte Ausbildungsordnung für den Beruf Zahnmedizinische Fachangestellte, u.a. mit Berücksichtigung moderner Entwicklungen, z.B. Prophylaxe. Der Vorläuferberuf Zahnarzthelferin wurde damit aufgehoben.


Das Berufsbild Zahnmedizinische Fachangestellte:

Zahnmedizinische Fachangestellte organisieren den Praxisbetrieb, indem sie Behandlungstermine und interne Abläufe planen und die Nutzbarkeit von Räumen, Geräten und Instrumenten sicherstellen. Sie assistieren bei Untersuchungen und Behandlungen und übernehmen je nach Qualifikation erweiterte Aufgaben in Bereichen wie Prophylaxe, prothetische und kieferorthopädische Assistenz.

Auf Anweisung des Zahnarztes oder der Zahnärztin bereiten sie Füllungen oder Abdruckmassen für Gebissabdrücke vor und fertigen Röntgenaufnahmen an. Sie dokumentieren Behandlungsabläufe und erfassen erbrachte Leistungen für die Abrechnung. Zahnmedizinische Fachangestellte betreuen Patienten vor, während und nach der Behandlung, erklären vorbeugende Maßnahmen und leiten zur Mundhygiene an.

Sie erledigen den Schriftverkehr mit Krankenkassen und Labors, kontrollieren Zahlungseingänge und führen das betriebliche Mahnwesen.

Quelle: Bundsagentur für Arbeit


Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung gehören heute auch die Themen 3-D-Druck, 3-D-Laserscanning (z.B.  Gebissaufnahmen mithilfe eines 3-D-Aufnahmegeräts), Digitales Dokumentenmanagement und die Elektronische Patientenakte mit zum Berufsbild. Kenntnisse der sozialen Medien (Facebook | Instagram)  gehören heute natürlich selbstverständlich auch dazu.

Vor drei Jahren begannen Ezgi Akpinar und Selin Sözen in der Leimener Kieferorthopädie Dr. Ullrich ihre anspruchsvolle Ausbildung in diesem Beruf. Beide haben einen mittleren Berufsabschluß (Geschwister-Scholl-Schule / Theodor-Heuss-Realschule Walldorf) und besuchten während der Lehre in der Kieferorthopädiepraxis weiter die Berufsschule (Duale Ausbildung). Am letzten Samstag schlossen sie beide ihrer Ausbildung mit einer Prüfung ab und ab dem heutigen Mittwoch sind sie Festangestellte ZFAs in der Praxis von Dr. Ullrich.

Gratulation dazu!

Auch in der neuen Werbung der Kieferorthopädie Dr. Ullrich hier bei Leimen-Lokal und auf der Homepage der Praxis sind sie als jüngste Mitglieder des Praxisteams zu sehen.

Dr. Ullrich in der Mitte – findet die neuen ZFAs!

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=131971

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen