Kreis fördert Vereine, die junge Flüchtlinge und junge benachteiligte Menschen integrieren

Maximale Förderungssumme beträgt je Projekt 800 Euro / Anträge können ab sofort gestellt werden.

43F-RNK-WappenVor allem Vereine haben durch ihre Jugendarbeit vielfältige Angebote und Möglichkeiten, die zum Gelingen der Integration von jungen Flüchtlingen und jungen benachteiligten Menschen beitragen können. Das Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises fördert ab sofort entsprechende Projekte, die das Ziel haben, junge Menschen (bis 21 Jahre) in den Verein und damit in die Gesellschaft zu integrieren.

Für beide Zielgruppen gilt, dass sie Vereinsstrukturen nicht kennen beziehungsweise nicht eigenständig den Zugang zu solchen Aktivitäten finden. Aus diesem Grund werden auch Projekte gefördert, die sich damit befassen, wie junge Menschen für eine Teilhabe am Vereinsleben gewonnen werden können. Vereine sollen durch die Zuschüsse ermutigt werden, interkulturelle Begegnungen zu fördern sowie die Eigenverantwortung und Selbständigkeit junger Personen zu stärken. Auch die Auseinandersetzung mit Werten und Normen unserer Gesellschaft und mit den Grundwerten der Verfassung sowie das Schaffen außerschulischer und außerfamiliärer Erfahrungsfelder sind weitere Ziele.

Diese können mithilfe unterschiedlichster Aktionen erreicht werden: Denkbar sind Sport- oder Kunstprojekte, kulinarische Projekte, Projekte der Bildung oder praktische Hilfe bei der Lebensbewältigung, spezielle Sprach- oder Musikprojekte, interkulturelle Nachbarschaftshilfe oder Projekte der allgemeinen Freizeitgestaltung. „Ein wesentliches Merkmal des Angebots muss sein, dass es nicht ausschließlich junge Menschen mit Fluchterfahrung erreicht. Die Vorhaben sollen junge Menschen ohne Migrationshintergrund miteinbeziehen oder Flüchtlinge in bereits bestehende Gruppen integrieren. Dies ist eine Fördervoraussetzung“, erklärt die Leiterin des Kreisjugendamtes, Susanne Keppler.

Die Kreisverwaltung möchte im ersten Förderjahr den bürokratischen Aufwand möglichst gering halten. Um über die Förderung entscheiden zu können, genügt daher eine kurze Beschreibung des Vorhabens. Die maximale Fördersumme eines Projekts beträgt 800 Euro. Als Verwendungsnachweis kann ein Bericht, ein Presseartikel oder eine Bilderauswahl der Aktion dienen. Für das Jahr 2017 hat der Kreistag 15.000 Euro an Projektmitteln bewilligt. Eine Verlängerung der Förderung von Projekten integrativer Vereinsarbeit ist angedacht.

Weitere Informationen für interessierte Vereine gibt es beim Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises. Ansprechpartnerin ist Stefanie Schlicksupp, Telefon 0152 / 22 65 71 12, E-Mail [email protected]

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=86864

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen