Leimener Wasserfallrätsel gelöst!

Gut getarnt hinter künstlichem Berg und Bäumen: Die Leimener Wasserfälle

Die gestern aufgeworfene Frage (<hier>) nach dem Grund für die neckischen Wasserfälle am derzeit im Bau befindlichen neuen Regenrückhaltebecken in Leimen kann nun nach Rücksprache mit Rudi Kuhn, dem Leiter der zuständigen städtischen Eigenbetriebe, beantwortet werden.

Damit die dort erforderlichen tiefen Ausschachtungen nicht sofort vom Grundwasser geflutet werden, ist ein Absenken des Grundwassers erforderlich, daß also abgepumpt und in den Landgraben geleitet wird.

Da jedoch die Wasserqualität des Grundwassers und des Landgrabenwassers unterschiedlich ist, muß laut Auflage des Wasserwirtschaftsamt das Grundwasser über Kaskaden geleitet werden, in denen sich schwerere Stoffe absetzen können.

Wasseringenieure haben dazu alles notwendige berechnet und sich zu den im Bilde sichtbaren vier Kaskaden gekommen, die sicherstellen, daß die beiden Wasserarten nicht unverträglich reagieren … Dazu kann man nur sagen: Heureka!

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=18286

1 Kommentar für “Leimener Wasserfallrätsel gelöst!”

  1. Captain N

    Das heißt also, dass das Grundwasser in Leimen dreckiger ist als das Wasser im Landgraben? Oha…

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen